Projekte

Alle
Mensch & Gesellschaft
Governance & Verwaltung
Stadtentwicklung & Stadtplanung
Mobilität
Umwelt
Infrastruktur
Finanzen
Wirtschaft
Übergreifende kommunale Themen
Themenfelder
Alle
Mensch & Gesellschaft
Governance & Verwaltung
Stadtentwicklung & Stadtplanung
Mobilität
Umwelt
Infrastruktur
Finanzen
Wirtschaft
Übergreifende kommunale Themen
Jahr
Status
647 Ergebnisse
Mobilität | Stadtentwicklung & Stadtplanung
Weniger Durchgangsverkehr, stattdessen mehr Fuß- und Radwege, Grünflächen sowie öffentlicher Raum für Begegnungen im Quartier – das sind die „Superblocks“. Das Konzept stammt aus Barcelona. Welche Potenziale birgt es für die Städte in Deutschland? mehr
Wirtschaft | Finanzen
Zusammen mit zwei Pilotstädten bringt Difu nachhaltiges Wirtschaftsmodell auf den Weg: die Donut-Ökonomie mehr
Infrastruktur | Stadtentwicklung & Stadtplanung
Neues Instrument für Kommunen zur Umsetzung der lokalen Wärmewende im Auftrag des Umweltbundesamts mehr
Mobilität
Difu und Deutscher Verkehrssicherheitsrat legen Fortbildungsreihe zur verkehrssicheren Gestaltung innerörtlicher Hauptverkehrsstraßen neu auf. mehr
Stadtentwicklung & Stadtplanung | Mobilität
Wie gestalten wir die lebenswerte Stadt bzw. Stadtregion von morgen? Und wie können integrierte Stadtentwicklung und Mobilitätsplanung dabei zusammenwirken? Difu begleitet acatech-Forschungsprojekt. mehr
Mobilität | Infrastruktur
Bis 2030 sollen die CO2-Emissionen im Verkehrssektor um 40 % gesenkt werden. Zu diesem Zweck erfasst das Difu den Umfang und baulichen Zustand des kommunalen Verkehrsnetzes sowie notwendige Investitionen. mehr
Stadtentwicklung & Stadtplanung | Übergreifende kommunale Themen
Der Zugang zu Wohnraum ist ein Schlüsselfaktor für die Integration. Im Rahmen eines EU-Projekts erarbeitet das Difu Ansätze für die Wohnraumversorgung von geflüchteten Menschen. Im Fokus stehen insbesondere Strategien für inklusives Wohnen, die den gemeinnützigen Wohnungssektor stärken. mehr
Mensch & Gesellschaft | Übergreifende kommunale Themen
Wie ist es um Teilhabe in unserer Gesellschaft bestellt? Darüber muss kommunale Integrationspolitik auf dem Laufenden bleiben. Das Difu testet die Anwendung eines neu überarbeiteten Integrationsindikatorensets in der kommunalen Praxis. mehr
Übergreifende kommunale Themen
Das Difu begleitet die Stadt Aachen beim Einstieg in die kommunale Wärmewende. mehr
Mobilität | Governance & Verwaltung
Den Radverkehr als wichtigen Baustein der Verkehrswende stärken. Das ist das erklärte Ziel vieler Kommunen. Welche Hemmnisse bestehen auf dem Weg von ambitionierten Beschlüssen zu mehr Menschen auf dem Rad und wie können diese abgebaut werden? mehr
Umwelt
Klimaschutz fängt bei den Kommunen an. Mit dem Wettbewerb „Klimaaktive Kommunen“ und weiteren Maßnahmen unterstützt das Difu Städte, Landkreise und Gemeinden dabei, erfolgreiche Klimaschutzmaßnahmen vor Ort umzusetzen und zu verstetigen. mehr
Umwelt
Mit Auszubildenden als „Klima- und Energiescouts“ den Klimaschutz breitenwirksam in Kommunen verankern! Zur Qualifizierung von Azubis entwickelt das Difu bundesweit Kooperationen mit Klimaschutz- und Energieagenturen. mehr
Umwelt
Das Difu organisiert die jährliche Veranstaltungsreihe gemeinsam mit einer Gastgeberstadt sowie in Kooperation mit dem Arbeitskreis Energiemanagement des Deutschen Städtetages und den kommunalen Spitzenverbänden. mehr
Wirtschaft | Finanzen
Das Difu entwickelt für Kiel ein strategisches Konzept als Standort für Gründer*innen und Start-ups. mehr
Mobilität | Stadtentwicklung & Stadtplanung
Weniger Autos in den Städten – mit quartiersbezogenen Mobilitätskonzepten und verkehrssparenden Siedlungsstrukturen versuchen Kommunen, die Weichen zu stellen. Doch welche Ansätze sind zukunftsfähig? Das Difu und die TU Dortmund untersuchen die Wechselwirkungen zwischen Alltagsmobilität und Wohnort… mehr
Stadtentwicklung & Stadtplanung | Übergreifende kommunale Themen
Bis 2050 sollen Gebäude klimaneutral sein. Im Rahmen des Grünen Wirtschaftsdialogs diskutieren Wohnungsunternehmen, wie im Gebäudebestand ein höherer Beitrag zum Klimaschutz zu leisten ist. Das „Strategieforum Wohnungswirtschaft“ wird vom Difu fachlich begleitet. mehr
Stadtentwicklung & Stadtplanung | Umwelt
Im Rahmen einer Holzbau-Offensive fördert Baden-Württemberg Kommunen bei der Planung von Holzbauten. Das Difu unterstützt das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) bei der Konzeptionierung des Aufrufs. mehr
Governance & Verwaltung | Mobilität
Interkommunale Kooperation wird vor Ort häufig immer noch als nachrangige Strategie bzw. Zusatzaufgabe wahrgenommen. Mögliche Synergien bleiben dadurch ungenutzt. Die Stadt München will zusammen mit den Landkreisen Dachau und Ebersberg das Kooperationsklima in der Region stärken.  mehr
Wirtschaft | Finanzen
Im Auftrag der KfW-Bankengruppe (KfW) setzt das Difu seine Umfrage-Reihe zu den Investitionsbedarfen und Investitionstätigkeiten der Kommunen fort. Die Kämmereien aller Kommunen ab 2.000 Einwohner*innen sind eingeladen, sich an der diesjährigen Befragung zu beteiligen. mehr
Infrastruktur
Das Difu erfasst Chancen und Herausforderungen bei der Erprobung kommunaler 5G-Anwendungen. mehr
Mobilität | Stadtentwicklung & Stadtplanung
Sind E-Tretroller ein integraler Bestandteil der Verkehrswende oder lediglich Spaßmobile? Das Difu begleitet die Einführung der neuen Mobilitätsangebote – mit einem besonderen Augenmerk darauf, gute Bedingungen für den Rad- und Fußverkehr zu schaffen. mehr
Stadtentwicklung & Stadtplanung | Umwelt
Wollen Kommunen ihre Wettbewerbsfähigkeit sowie ihre Wohn- und Lebensqualität erhalten, müssen sie sich rechtzeitig an die Folgen des Klimawandels anpassen. Das gilt besonders für hochverdichtete Räume mit starkem Wirtschaftswachstum wie die Region Stuttgart. mehr
Mobilität | Übergreifende kommunale Themen
Fachliche Auswertung und Begleitung der BMEL-Fördermaßnahme „LandMobil – unterwegs in ländlichen Räumen“ mehr
Mobilität
Im Rahmen einer vom Difu veranstalteten WebWorkshop-Reihe diskutierten Expertinnen und Experten über Hindernisse der Verkehrswende und die Möglichkeiten einer integrierten Planungskultur. mehr
Finanzen | Infrastruktur
Der kommunale Investitionsrückstand steigt seit Jahren beständig, die Kluft zwischen geplanten und tatsächlich getätigten Investitionen wird immer größer. Wie gelingt es, Investitionsvorhaben in Kommunen trotz Fachkräftemangels und anderer Hemmnisse zeitnah umzusetzen? mehr
Infrastruktur | Stadtentwicklung & Stadtplanung
Eine vernetzte Stadt- und Infrastrukturplanung hilft Städten, mit den Folgen des Klimawandels besser umzugehen. Dabei sind nicht nur technische Lösungen gefragt. Auch in blauen und grünen Infrastrukturen steckt Potenzial für eine klimagerechte Transformation urbaner Räume. mehr
Mobilität
Deutschlandweit erstes „interkommunales Mobilitätsnetzwerk“ gegründet. Im Rahmen der BMBF-Fördermaßnahme „MobilitätsWerkStadt 2025“ erarbeitet das Difu für das Mobilitätsnetzwerk Ortenau eine geeignete Rechtsform für die Ausschreibung und Vergabe der neuen interkommunalen Mobilitätsangebote. mehr
Governance & Verwaltung | Infrastruktur
Die Energiewende findet in den Städten, Gemeinden und Landkreisen statt. Wie Kommunen ihre Rolle in der Öffentlichkeitsbeteiligung finden und ausfüllen und welche Handlungsmöglichkeiten sie haben, beleuchtet ein neues Forschungsvorhaben. mehr
Übergreifende kommunale Themen
Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt unterstützt die Entwicklung eines Beratungsprozesses zur Anpassung an den Klimawandel in Gewerbegebieten. mehr
Mobilität
Im Auftrag von Agora Verkehrswende untersucht das Difu, wie Kommunen eine krisenfeste und zugleich klimagerechte Mobilität für alle gewährleisten können, die auf einem leistungsfähigen öffentlichen Verkehr aufbaut. mehr
Infrastruktur
Wie wirkt sich die Smart City auf die Kommunen aus? Und welche Möglichkeiten gibt es, deren Wirkweisen zu evaluieren? Das Projekt wertet Erfahrungen aus deutschen Städten systematisch aus. Der Fokus liegt dabei auf der räumlichen Stadtentwicklung. mehr
Umwelt
Fortführung der Umfrage-Reihe unter Kommunen mehr
Stadtentwicklung & Stadtplanung
Umweltgerechtigkeit zielt darauf ab, die sozialräumliche Konzentration von Umwelt- und Gesundheitsbelastungen zu verringern und einen gerechten Zugang zu Umweltressourcen zu ermöglichen. Im Projekt werden ein Strategiepapier für den Bund sowie eine Good-Practice-Broschüre erstellt. mehr
Mensch & Gesellschaft
Lebenswerte Quartiere, stabile Nachbarschaften – im Auftrag der Stiftung Berliner Leben untersucht das Difu das Potenzial soziokultureller Angebote auf Quartiersebene und Möglichkeiten der Vernetzung. mehr
Mobilität
Das online-basierte, modulare Fortbildungsangebot widmet sich der Verbesserung der Verkehrssicherheit besonders für ungeschützte Verkehrsteilnehmende. Kooperationspartner ist der Deutsche Verkehrssicherheitsrat e.V. (DVR). mehr
Übergreifende kommunale Themen | Umwelt
Die Vereinten Nationen haben 2015 die Agenda 2030 verabschiedet und darin 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung vereinbart. Das Difu entwickelt Instrumente und Fortbildungsangebote für das kommunale Nachhaltigkeitsmanagement, um diese Ziele auf lokaler Ebene erreichen zu können. mehr
Übergreifende kommunale Themen | Mensch & Gesellschaft
Was sind wünschenswerte Vorstellungen von der urbanen Zukunft im Übermorgen? Wie möchten wir uns die Zukunft auf keinen Fall vorstellen? Ein Forschungsverbund entwickelt und erprobt ein Werkzeug, das Menschen neue Perspektiven zur großen urbanen Transformation ermöglicht. mehr
Übergreifende kommunale Themen
Die jährliche Auszeichnung prämiert Kommunen für ihr Engagement im Bereich nachhaltige Stadtentwicklung. mehr
Umwelt
Kunststoffabfälle sind nicht nur problematisch für die Umwelt, sondern stellen auch  die kommunale Abfallwirtschaft vor große Herausforderungen. Hat der Werkstoff eine Zukunft? Am Beispiel der Region Augsburg entwickelt ein Projektkonsortium praxisnahe Lösungen. mehr
Infrastruktur | Finanzen
Das Difu erfasst Bestand und Zustand des kommunalen Straßennetzes in Sachsen-Anhalt als Grundlage zur Abschätzung mittel- und langfristiger Investitionsbedarfe. mehr
Infrastruktur | Übergreifende kommunale Themen
Welche Chancen, Barrieren und Risiken birgt die Bereitstellung offener Daten in der Verwaltungspraxis? Im Auftrag der Bertelsmann Stiftung führte das Difu eine bundesweite Online-Befragung unter deutschen Kommunen durch. mehr
Mobilität
Mobilität auf Abruf liegt voll im Trend. Doch wie funktionieren flexible und nachfrageorientierte Angebote im öffentlichen Personennahverkehr? Die Region Hannover und das Difu untersuchen die Chancen des On-Demand-Verkehrs für den flexiblen ÖPNV. mehr
Stadtentwicklung & Stadtplanung
Infolge des Ausbaus der Bahnstrecke Rotenburg-Verden werden sich Güterverkehr und Lärmbelastung deutlich erhöhen. Ein städtebaulicher Begleitplan soll den angrenzenden Kommunen beim Umgang mit Chancen wie Herausforderungen helfen. Das Difu übernimmt die Koordination beim Test des neuen Instruments… mehr
Finanzen
Die kommunalen Ausgaben für Kindertageseinrichtungen, Schulhorte und die Tagespflege haben sich seit dem Jahr 2000 bundesweit fast verdreifacht. Für das Land Brandenburg untersucht das Difu im Rahmen eines Konsortiums die Ausgaben und Kostenstrukturen der dortigen Kindertagesbetreuung. mehr
Stadtentwicklung & Stadtplanung
Eine aktive Bodenpolitik gilt als Schlüssel für bezahlbaren Wohnraum. Doch welche bodenpolitischen Instrumente setzen Regionen und Kommunen ein, welche Strategien verfolgen sie? Das Difu-Forschungsprojekt erarbeitet einen bundesweiten Überblick und vertieft beispielhafte kommunale Ansätze. mehr
Stadtentwicklung & Stadtplanung | Übergreifende kommunale Themen
Die Stärkung öffentlicher Verkehrsmittel, gesunde Lebensbedingungen und nachhaltige Finanzierungsformen – Forderungen, wie sie die New Urban Agenda enthält. Ein Difu-Forschungsteam erstellt den ersten nationalen Fortschrittsbericht zur  Umsetzung der NUA für die Vereinten Nationen. mehr
Stadtentwicklung & Stadtplanung
In innerstädtischen Baulücken oder Brachen steckt enormes ungenutztes Potenzial für den dringend benötigten Wohnungsbau.  Dem kann mit dem Baugebot entgegengewirkt werden.  Das Vorhaben geht der Frage nach, wie diesem Instrument zu einer stärkeren Anwendung in der Praxis verholfen werden kann. mehr
Stadtentwicklung & Stadtplanung
Bezahlbarer Wohnraum ist knapp. Die Städte müssen daher neues Bauland entwickeln. Dieser Prozess ist voraussetzungsvoll, die rechtlichen und wirtschaftlichen Folgen sind weitreichend. Eine Schulungsoffensive unterstützt Kommunen beim Einsatz von Strategien und Instrumenten des Baugesetzbuchs. mehr
Mobilität | Infrastruktur
Klimafreundliche Mobilitätsangebote statt Pkw-Stellplätze. Das Difu untersucht die rechtlichen Rahmenbedingungen zur Einführung eines Mietertickets in Bayern. Ein Tool zur Berechnung von Kosten und Nutzen soll Kommunen die Entscheidung erleichtern. mehr
Mensch & Gesellschaft | Stadtentwicklung & Stadtplanung
Theater, Museen oder Konzerthäuser sind wichtige Orte der Begegnung – besonders im ländlichen Raum. Doch gerade hier stehen Kulturinstitutionen vielfach unter Druck. Wie kann eine Transformation kultureller Einrichtungen in ländlichen Regionen gelingen? mehr
Umwelt
Wie lassen sich gesundheitliche Belange in umweltrelevanten Planungsprozessen auf kommunaler Ebene stärken? Ziel des Projekts ist es, den umweltbezogenen Gesundheitsschutz, die Vorsorge und die Gesundheitsförderung gerade in mehrfach benachteiligten Quartieren zu verbessern. mehr
Wirtschaft
Auch die kommunale Wirtschaftsförderung stellt sich Veränderungen etwa bei Digitalisierung, Waren- und Dienstleistungsverkehr, Serviceerbringung und neuen Formen der Produktion. „Innovationsfähigkeit“ zielt in dem Projekt mit zehn Städten gleichermaßen auf Inhalte, Instrumente und Organisation. mehr
Stadtentwicklung & Stadtplanung | Umwelt
Was kann Peer Learning für Kommunen im Bereich der Klimaanpassung leisten? In drei kommunalen Netzwerken initiiert das Projekt mit Hilfe von Design-Thinking-Ansätzen und interaktiven Werkstätten Lern- und Austauschprozesse zwischen Kommunen und sucht nach Ansätzen der Verstetigung. mehr
Mensch & Gesellschaft | Governance & Verwaltung
Wie sieht die Stadt aus, in der wir leben wollen? Im Wettbewerb „Zukunftsstadt“ stellt Bocholt sich diese Frage – gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern, Wissenschaft, Unternehmen und Verwaltung. Das Difu begleitet den Prozess wissenschaftlich und moderiert den Austausch zwischen den Akteursgruppen. mehr
Umwelt | Übergreifende kommunale Themen
Das Projekt befasst sich mit der Umsetzung nachhaltiger Entwicklung und der Agenda 2030 auf kommunaler Ebene. Dabei steht die Frage im Mittelpunkt, wie der Bund die Umsetzung vor Ort unterstützen kann. mehr
Umwelt
Parks, Gärten, Straßenbäume – Stadtnatur steht für Lebensqualität. Die Bundesregierung will mehr davon. Zusammen mit der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf stößt ein Forschungsprojekt am Difu die Konventionsbildung für Orientierungswerte in der Grün- und Erholungsversorgung an. mehr
Stadtentwicklung & Stadtplanung | Umwelt
Wie können Städte dem Klimawandel in ihrer täglichen Planungsarbeit Rechnung tragen? Ein transdisziplinäres Projektteam entwickelt ein Tool für die Praxis. 12 Kommunen testen die Anwendung. Das Difu koordiniert den Dialog und sorgt für den Wissenstransfer. mehr
Stadtentwicklung & Stadtplanung
Um den Bund-Länder-Dialog zum Flächensparen fachlich zu untermauern, bearbeitet das Projektteam Fragen etwa zu den Handlungsfeldern Brachflächenrecycling/Innenentwicklung, Bau- und Planungsrecht, Kontingentierung der Flächenneuausweisung sowie Öffentlichkeitsarbeit für das Flächensparen. mehr
Infrastruktur
Das Difu führt auch 2019 – wie bereits seit 2002 – eine regelmäßige Umfrage in Städten und Gemeinden zum Thema Mobilfunk durch. Hintergrund dieses vom Informationszentrum Mobilfunk beauftragten Gutachtens ist eine entsprechende freiwillige Selbstverpflichtung der Mobilfunknetzbetreiber. mehr
Mobilität
Das Vorhaben knüpft an Arbeiten, Vorschläge und Diskussionen der National Task Force „Nachhaltige Urbane Mobilitätspläne“ (SUMP) an. Das Projektteam erarbeitet darauf aufbauend Grundlagen für Unterstützungsprogramme für die Erstellung und Umsetzung von SUMP in Deutschland. mehr
Mobilität | Infrastruktur
Das Vorhaben umfasst zwei Arbeitspakete: 1. Fortführen der Arbeiten der „National Task Force SUMP D“ bis Ende 2019 und Ableiten von Erkenntnissen für das Land Hessen; 2. Recherche zu den National Focal Points SUMP in den EU-Staaten und zu den Unterstützungsleistungen anderer Bundesländer. mehr
Mobilität
Die für den 11. und 12. Mai 2020 geplante Fachtagung "kommunal mobil - Digitalisierung.Verkehr.Umwelt" ist zu diesem Termin abgesagt. Es ist geplant, die Veranstaltung in das 2. Quartal 2021 zu verschieben. Wir werden Sie rechtzeitig dazu informieren. mehr
Mensch & Gesellschaft
Ziel der Kurzstudie ist es, die Literatur- und Datenlage zu Altersarmut auf kommunaler Ebene zu erfassen und in drei Fallstudienstädten Steuerungs- und Handlungsmöglichkeiten der Kommunen mit Blick auf Altersarmut zu eruieren.  mehr
Mensch & Gesellschaft
Empirische Erkenntnisse etwa zu den ökonomischen und sozialräumlichen Wirkungen lokaler Ökonomien helfen dabei, Handlungsempfehlungen für deren Förderung zu entwickeln. In der Studie untersucht das Difu geförderte Projekte im ESF-Bundesprogramm „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier – BIWAQ“. mehr
Umwelt
Wie wappnen sich Städte weltweit für den Klimawandel? Am Beispiel Indonesiens erarbeitet ein Forschungsteam am Difu  Leitlinien einer resilienten Stadtentwicklung. Die deutschen Kommunen können davon lernen. mehr
Umwelt | Infrastruktur
Das Stadtquartier erweist sich als Handlungsebene der Infrastrukturentwicklung mit großen Potenzialen für Klimaschutz und Umweltpolitik. Das Projekt arbeitet die entsprechenden Vorteile der Quartiersebene gegenüber dem Einzelgebäude heraus und leitet Handlungsempfehlungen für die Bundespolitik ab. mehr
Governance & Verwaltung | Umwelt
Der Ansatz der regionalen Klimafolgenanpassung bietet den Vorteil, regionsübergreifend abgestimmte Strategien und Maßnahmen mit weniger Aufwand für die einzelne Kommune zu erarbeiten und koordiniert umzusetzen. Das Difu leitet regionale Klimavorsorgeprozesse in mehreren Kreisen in NRW. mehr
Governance & Verwaltung | Mobilität
Das Forschungsprojekt der Stadt München zielte darauf ab, auf Grundlage einer Aufarbeitung vorhandener Kooperationsinstrumente und Ansätze für regionalen Lastenausgleich sowie guter Beispiele Vorbehalte in der Region hinsichtlich gemeindeübergreifender Zusammenarbeit abzubauen. mehr
Mensch & Gesellschaft
Ziel des von der BZgA ausgeschriebenen 8. Bundeswettbewerbs ist es, wirkungsvolle Maßnahmen und Projekte zur kommunalen Suchtprävention vorzustellen und bundesweit bekannt zu machen. Das Difu betreut den Wettbewerb, der zur Nachahmung guter Praxis anregen soll. mehr
Umwelt
Um den Bund-Länder-Dialog zum Flächensparen zu unterstützen, führt das Projektteam Dialogveranstaltungen durch, erarbeitet Positions- und Strategiepapiere zu den Aktionsfeldern des „Aktionsplans Flächensparen“ und betreibt die Informations- und Kommunikationsplattform „Aktion Fläche“. mehr
Umwelt
Das SK:KK am Difu ist Ansprechpartner in allen Fragen des kommunalen Klimaschutzes. Im Auftrag des BMU berät es Kommunen und kommunale Akteure dazu, wie sie Ideen und Projekte im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des BMU und anderer Förderprogramme umsetzen und fördern lassen können. mehr
Mobilität
Das Fortbildungsangebot – bundesweit fünf eintägige Seminare – richtet sich an kommunale Akteure und vermittelt aktuelle Planungsgrundlagen und Erkenntnisse für eine sichere Verkehrsinfrastruktur in Ortsdurchfahrten und Hauptverkehrsstraßen gerade mit Blick auf den Rad- und Fußverkehr. mehr
Mobilität
Das Difu-Projektteam beleuchtet in der Studie Fragen an den Schnittstellen der Entwicklung neuer Mobilitätsangebote, mobiler Dienstleistungen sowie erwerbsförmig und nicht-erwerbsförmig verfasster Arbeit, d.h. der sog. Sorgearbeit, Care-Arbeit oder reproduktiver Tätigkeiten. mehr
Mensch & Gesellschaft
Das OECD-Aktionsprogramm Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) zielt auf das Vermitteln von nachhaltigem Denken und Handeln an Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Das Difu untersucht im Auftrag des Bundesbildungsministeriums beispielhaft die BNE-Verankerung in zehn Kommunen. mehr
Wirtschaft
Zunehmende Flächenkonkurrenzen erfordern neue Wege in der Stadtentwicklungsplanung. Diese betreffen auch die Gewerbeentwicklungsplanung. Im Auftrag der Stadt Bremen begleitet das Difu die Fortschreibung des Gewerbeentwicklungsprogramms Bremen GEP 2030 wissenschaftlich, fachlich und inhaltlich. mehr
Mensch & Gesellschaft
Das Difu befragt jährlich die Stadtspitzen deutscher Städte zu den ihrer Meinung nach aktuell wichtigsten Handlungsfeldern und Herausforderungen sowie zu Zukunftsthemen. Hieraus lässt sich u.a. erkennen, welche Rahmenbedingungen für Kommunen von Seiten des Bundes verbessert werden sollten. mehr
Umwelt
Hitze, Trockenheit, Stürme, Starkregen – extreme Wetterphänomene treten als Folge des Klimawandels in Zukunft häufiger auf. Die Kommunen müssen sich schon heute darauf einstellen. In Nordrhein-Westfalen unterstützt das Difu Städte, Gemeinde und Kreise bei der Klimavorsorge. mehr
Wirtschaft
Um Kommunen beim Thema wachsende Fachkräftebedarfe zu unterstützen, analysiert das Difu-Team den aktuellen Stand des Bedarfs und die für den Arbeitsmarkt wichtigen Entwicklungstrends, etwa Digitalisierung, veränderte demografische Bedingungen und steigende Erwartungen an eine Work-Life-Balance. mehr
Stadtentwicklung & Stadtplanung | Übergreifende kommunale Themen
Im Monitor Nachhaltige Kommune erarbeitet das Difu-Projektteam im Auftrag der Bertelsmann Stiftung seit 2015 Nachhaltigkeitsindikatoren für die kommunale Ebene. Seit 2017 liegt der Schwerpunkt auf den 17 globalen Zielen der Agenda 2030 der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals/SDG). mehr
Mensch & Gesellschaft
Das Difu erarbeitet in dem Projekt gemeinsam mit Partnern passgenaue Methoden für Polizei und Jugendhilfe, mit denen die Sicherheitsbelange von Kindern und Jugendlichen in öffentlichen Räumen besser und zielgruppengerechter als bisher erfasst und berücksichtigt werden können. mehr
Mensch & Gesellschaft
Im Rahmen einer Kurzexpertise untersucht das Projektteam Ansatzpunkte, Umsetzung und Wirkungen zweier Projekte der Stiftung. Diese hat das Ziel, stabile nachbarschaftliche Strukturen, sozialen Ausgleich und die Integration der Bevölkerungsgruppen in den Berliner Quartieren zu fördern. mehr
Umwelt
In dem Projekt erarbeitet das Team u.a. Potenzialanalysen für drei Gewerbegebiete. Es legt dabei besonderen Wert auf Kosten-Nutzen-Aspekte von Klimaanpassungs­maßnahmen. Der ökonomische Ansatz dient dazu, beteiligten Unternehmen Hilfen für das Umsetzen solcher Maßnahmen an die Hand zu geben. mehr
Stadtentwicklung & Stadtplanung
Kommunale Bodenpolitik neu zu justieren, ist derzeit eine große Herausforderung der Stadtentwicklung. Gerade im Weiterentwickeln der Verzahnung von Liegenschafts- und Stadtentwicklungspolitik, so eine Ausgangsthese des Forschungsprojekts, liegt der Schlüssel für eine effektivere Baulandpolitik. mehr
Umwelt
Das Projektteam unterstützt drei indische Smart Cities und die jeweiligen Landesregierungen beim Verankern klimafreundlicher Maßnahmen in ihren Smart-City-Projekten, beim Aufbau eines Netzwerks und mittels Austauschaktivitäten zwischen deutschen und indischen Städten zu klimabezogenen Themen. mehr
Umwelt
In drei Pilotquartieren in Köln und Dortmund untersucht das Difu im iResilience-Verbund, wie Bevölkerung, Unternehmen, Politik, Verwaltung und Initiativen den Herausforderungen von Klimawandel und Klimaanpassung begegnen und zugleich die Lebensqualität in den Quartieren verbessern können. mehr
Wirtschaft
In dem Kooperationsprojekt ermittelt das Difu, welche Folgen sich aus dem Wandel von Wirtschaft und Rahmenbedingungen für den Wirtschaftsstandort Potsdam künftig ergeben, welche strategischen Handlungserfordernisse sich daraus ableiten lassen und welche Umsetzungsinstrumente nötig sind. mehr
Mensch & Gesellschaft | Infrastruktur
Um die Öffentlichkeit beim für die Energiewende nötigen Stromnetzausbau zu beteiligen, bedarf es der Mitwirkung der Kommunen. Damit verbunden ist eine Reihe von Fragen, zu deren Beantwortung das Difu unter anderem eine Umfrage unter thüringischen Städten und Gemeinden durchführte. mehr
Umwelt
Das Projekt zieht ein erstes Resümee des Hitzesommers 2018 in Kommunen in Deutschland. Durch Telefoninterviews mit Fachleuten wurden die Auswirkungen und Maßnahmen in den Bereichen Gesundheit und urbanes Grün erhoben und resultierende Handlungs- und Unterstützungsbedarfe für die Kommunen benannt. mehr
Mensch & Gesellschaft | Infrastruktur
Um die Energiewende erfolgreich umzusetzen, bedarf es tragfähiger Lösungen für den Stromtrassen(aus)bau. Städte und Gemeinden nehmen für den nötigen Dialog mit der Öffentlichkeit eine wichtige Schlüsselposition ein. Das Projekt beleuchtet damit verbundene Herausforderungen am Beispiel Thüringen. mehr
Mobilität | Infrastruktur
Daten zu Umzügen in einer Stadt und über die Stadtgrenzen hinaus liefern wichtige Planungsinformationen. Das Leibniz-Institut für Länderkunde entwickelt mit "hin&weg" seit 2004 ein digitales Tool zur Analyse solcher Wanderungsbewegungen. Das Difu begleitet die fachliche Weiterentwicklung des… mehr
Umwelt
Das Difu untersucht gemeinsam mit dem Wuppertal-Institut, wie sich ProgRess besser in das föderale System eingliedern lässt. Die Projektpartner ermitteln z.B. Wirkmöglichkeiten der Länder und Kommunen und erstellen eine Übersicht über die Verknüpfungen ressourcenpolitischer Ansätze und Maßnahmen. mehr
Governance & Verwaltung
In seinem Kurzgutachten diskutiert das Difu-Team die Vor- und Nachteile der von der Stadt Eisenach angestrebten Einkreisung in den Wartburgkreis. Es wertet dazu Literatur/Gutachten zur kommunalen Neugliederung sowie Primärquellen zur Haushaltslage aus und sondiert die rechtlichen Rahmenbedingungen… mehr
Mobilität
Grünere Städte, weniger Verkehr und bessere Luft – eine durchdachte Parkraumbewirtschaftung bringt viele Vorteile. Zusammen mit europäischen Partnern entwickelt das Difu ein Instrument, um Parkraummanagement in nachhaltige Stadtverkehrspläne zu integrieren. mehr
Wirtschaft
Das Projekt zielt darauf ab, die Serviceleistungen der Bestandsförderung und die Formate der Kooperation mit den ansässigen Unternehmen in einem Bestandspflegekonzept 2030 zukunftsorientiert zu justieren. Es hat über Leipzig hinaus Modellcharakter für andere kommunale Wirtschaftsförderungen. mehr
Finanzen
In dem von der Stadt Köln beauftragten Vorhaben geht es um den Wandel ausgewählter Bereiche der öffentlichen Daseinsvorsorge. Hierfür entwickelt das Projekt Zukunftsszenarien. In deren Mittelpunkt stehen u.a. das arbeitsteilige Erbringen und Bereitstellen von Leistungen und Infrastrukturen. mehr
Stadtentwicklung & Stadtplanung | Infrastruktur
In einer explorativen Studie untersucht das Difu-Team, wie sich die Digitalisierung und Smart-City-Anwendungen räumlich-funktional auswirken, etwa auf das Wohnen, Arbeiten, die Versorgung und die Mobilität. Damit ebenfalls ein Thema: Was bedeutet dies konkret für die Stadtentwicklungsplanung? mehr
Stadtentwicklung & Stadtplanung | Umwelt
Das Difu entwickelt ein inhaltlich stimmiges, kommunikativ und operativ handhabbares Set an Zielgrößen und Maßnahmenvorschlägen für den urbanen Umweltschutz. Die Zielgrößen adressieren verschiedene Handlungsfelder urbaner Umweltpolitik und unterstützen Akteure auf staatlicher wie kommunaler Ebene. mehr
Mensch & Gesellschaft
Am Beispiel von sechs ausgewählten Kommunen und mit einem bundesweiten Fachaustausch untersucht das Projekt, wie Kommunen durch Governance (Zusammenarbeit, Kooperation und Vernetzung) sozialräumliche Integration und das Zusammenleben unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen fördern können. mehr
Infrastruktur
Der 5G-Netzausbau wird in Teilen auf Basis von Small Cells realisiert werden. Dies macht es u.a. aufgrund höherer Standortdichten notwendig, die kommunalen Abstimmungsverfahren anzupassen. Das Difu-Gutachten befasst sich mit der Entwicklung solcher Verfahren und deren Anwendung in Pilotkommunen. mehr
Umwelt | Übergreifende kommunale Themen
Das Difu-Projektteam beleuchtet vor dem Hintergrund der Diskussionen um Verkehrsemissionen interdisziplinär und sektorübergreifend das Zusammenspiel von Individuum, Stadtentwicklung, Infrastrukturen, Mobilität, Umwelt und Gesundheit. Es wertet Studien aus und erarbeitet integrierte Strategien. mehr
Infrastruktur | Mobilität
Durchführung einer Umfrage unter allen brandenburgischen Kommunen zum Thema Be- und Zustand des kommunalen Straßennetzes als Grundlage für die Abschätzung mittel- und langfristiger Investitionsbedarfe mehr
Umwelt
Das Projekt bietet Unterstützug und Lösungsvorschläge für kommunale Klimaschutzakteure. Es setzt hierfür auf Wissenstransfer, z.B. durch digitale Reihen wie „#Klimahacks“, auf Erfahrungsaustausch, Vernetzung und kreative Veranstaltungsformate. mehr
Mobilität
Das Difu-Fortbildungsangebot – vier eintägige Seminare – vermittelt kommunalen Akteuren neueste Planungsgrundlagen sowie Erkenntnisse für eine sichere Verkehrsinfrastruktur in Ortsdurchfahrten und Hauptverkehrsstraßen. Rad- und Fußverkehr werden dabei besonders berücksichtigt. mehr
Mensch & Gesellschaft | Übergreifende kommunale Themen
Die UN-Agenda 2030 definiert globale Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals/SDG). Im Monitor Nr. III untersuchte das Difu, wie Pilotkommunen die SDG-Indikatoren nutzen, um daraus Erkenntnisse für deren Weiterentwicklung zu gewinnen – thematischer Schwerpunkt: Armut. mehr
Mobilität
Der Leitfaden gibt Kommunen Tipps für den kommunikativen und verwaltungspraktischen Umgang mit dem Thema und stellt gute Beispiele vor. mehr
Finanzen
Das Difu untersucht in dem Projekt das Nutzerverhalten sowie etwaige Nutzungsbarrieren bei Portalen und Quellen, die statistisches Material anbieten, z.B. der Wegweiser Kommune der Bertelsmann Stiftung. Die Grundlage bilden telefonische Leitfadeninterviews mit Personen in Kommunalverwaltungen. mehr
Umwelt
Die Bedeutung eines systematischen Energie- und Klimaschutzmanagements wächst in Zeiten knapper werdender Ressourcen und sich verstärkender Anzeichen des Klimawandels ständig. Viele Kommunen sind hier bereits gut aufgestellt und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der notwendigen… mehr
Umwelt
Das Projektteam untersucht gemeinsam mit den Städten Bremen und Münster, wie sich eine integrierte Anpassung öffentlicher Stadträume an Klimaänderungen und an die mit Sturmereignissen verbundenen Herausforderungen vorausschauend planen, ausreichend finanzieren und nachhaltig umsetzen lässt. mehr
Finanzen
Die Studie, seit 2009 im Auftrag der KfW Bankengruppe durchgeführt, basiert auf einer jährlichen Befragung der Kämmereien von Landkreisen, Städten und Gemeinden. Das Difu erhebt dabei Einschätzungen u.a. zu finanzieller Situation, Investitionstätigkeit und Finanzierungsbedarfen der Kommunen. mehr
Wirtschaft
Seit 1995 führt das Difu regelmäßig Umfragen zu Situation, aktuellen Handlungsfeldern sowie Perspektiven der Wirtschaftsförderung und Wirtschaftspolitik in deutschen Städten durch. 2019 greift das Difu-Team vor allem die Themen Wirtschaftsflächenentwicklung und Zukunft der Wirtschaftsförderung auf. mehr
Umwelt
Um die Ressourcen für Klimaschutz in den Kommunen effizient einzusetzen, liegt es nahe, von den Erfahrungen anderer Kommunen zu lernen. Einen öffentlichkeitswirksamen Transfer von Good-Practice-Beispielen ermöglichen der Wettbewerb „Klimaaktive Kommune“ und die „Kommunale Klimakonferenz“. mehr
Umwelt
Um die Themen Klimaschutz und Energieeinsparung nachhaltig in kommunalen Verwaltungen zu verankern, wurden motivierte kommunale Auszubildende geschult. Mit einem eigenen Klimaschutzprojekt trugen die Auszubildenden im zweiten Schritt den Klimaschutzgedanken in die Ressorts ihrer Verwaltung. mehr
Mensch & Gesellschaft
Das Verbundvorhaben erarbeitet diversitätsorientierte Sicherheitsstrategien für das Wohnumfeld und das nachbarschaftliche Miteinander in Stadtquartieren. Das Difu-Team befragt deutsche Kommunen und interviewt Fachleute zu Strategien, Konzepten und Beispielen ihrer Zusammenarbeit. mehr
Mobilität
Das Difu führt 2018 und 2019 jeweils eine Parlamentarische Veranstaltung zu aktuellen Themen der Radverkehrsförderung durch. Zielgruppen des vom Bundesverkehrsministerium geförderten Kommunikationsformats: Entscheidungsträger und Multiplikatoren aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Verbänden. mehr
Umwelt | Übergreifende kommunale Themen
Das Projektteam geht von Ansätzen der deutschen Nationalen Klimaschutzinitiative und ihrer auf Kommunen ausgerichteten Förderprogramme und Beratungsangebote aus, passt sie an die Bedarfe der Partnerländer Georgien und Mexiko an und unterstützt die dortige Umsetzung. mehr
Mensch & Gesellschaft | Übergreifende kommunale Themen
Das Thema Offenheit berührt Fragen von Zugehörigkeit, Sicherheit und Ressourcenverteilung. Das Vorhaben untersucht am Beispiel Berlins drei Ausprägungen von Offenheit: Offenheit von physischen Räumen, von sozialen, ökonomischen und ökologischen Systemen, Zukunftsoffenheit in zeitlicher Dimension. mehr
Finanzen
Das Difu-Team untersucht in der Evaluation unter anderem, inwiefern die technischen und organisatorischen Verfahrensmodifikationen beim Bürgerhaushalt 2016 die Beteiligung verbessert haben und durch welche ergänzenden Maßnahmen sich diese weiter steigern lässt. mehr
Stadtentwicklung & Stadtplanung
Das Projektteam untersucht im Auftrag Berlins kommunale Ankaufstrategien zur Erweiterung der strategischen Flächenreserven. Zentrale Frage der vergleichenden Studie: Wie lässt sich die Schnittstelle zwischen Stadtentwicklungsplanung und Liegenschaftspolitik optimal ausgestalten? mehr
Mensch & Gesellschaft | Stadtentwicklung & Stadtplanung
„Raumagenten“ vermitteln z.B. zwischen selbstorganisierten Akteuren/Initiativen und Verwaltung/Politik. Das Projektteam analysiert diesen neuen Typus intermediärer Akteure anhand von fünf Fallstudien nach Anlässen, beteiligten Akteuren und unter Steuerungsgesichtspunkten (Governance). mehr
Stadtentwicklung & Stadtplanung
Das Projektteam untersucht im Rahmen von Fallstudien die unterschiedlichen Strategien, mit denen Kommunen und ihre Wohnungsunternehmen ihre Wohnungsbestände ausweiten: Neben dem Neubau sind dies die Nachverdichtung eigener Bestände, der Ankauf von Bestandsobjekten und der Kauf von Neubauprojekten. mehr
Mensch & Gesellschaft | Stadtentwicklung & Stadtplanung
Der „Planungsdialog EnLAG No. 16“ zeigt, welche Vorteile es – auch für Vorhabenträger – bringt, eine eher reaktive Informationsvermittlung zu einem aktiven Dialog zu transformieren. Das Difu hat den Prozess der freiwilligen und frühzeitigen Beteiligung wissenschaftlich begleitet und evaluiert. mehr
Governance & Verwaltung | Stadtentwicklung & Stadtplanung
Das Difu-Team begleitete die weitere Ausgestaltung der Zukunftsvision „Atmendes Bocholt 2030+“, die im Rahmen eines BMBF-Wettbewerbs entwickelt worden war. Workshops mit Verwaltung und Stadtgesellschaft führten die Ergebnisse zusammen und entwickelten „Reallabore“ für den weiteren Prozess. mehr
Infrastruktur | Übergreifende kommunale Themen
Das Vorhaben dient der Vernetzung der Projekte und der Zusammenführung von Ergebnissen der Leitinitiative Zukunftsstadt mit ihren einzelnen Fördermaßnahmen. Es vermittelt den Kommunen an der Schnittstelle von Forschung und Praxis innovative projektübergreifende Lösungsstrategien. mehr
Infrastruktur | Übergreifende kommunale Themen
Dem umfassenden Veränderungsanspruch bestehender Transformationskonzepte stehen eingeschränkte Zuständigkeiten sowie Planungs- und Steuerungskapazitäten gerade von Kommunen gegenüber. Das Vorhaben untersucht vor dem Hintergrund des föderalen Mehrebenensystems neue kooperative Governanceformen. mehr
Umwelt | Finanzen
Aktivitäten im Klimaschutz können den kommunalen Haushalt entlasten, Wertschöpfungs- und Beschäftigungseffekte vor Ort auslösen und die Lebensqualität in der Kommune erhöhen. Mit einem umfangreichen Maßnahmenpaket unterstützt das Difu gemeinsam mit dem IÖW insbesondere finanzschwache Kommunen. mehr
Infrastruktur
Das Projektteam bearbeitet aktuelle rechtliche Fragen der digitalen Transformation der Kommunen. Hierzu untersucht es Gesetze, vertragliche Regelungen und gute Beispiele. Im Ergebnis entwickelt es für die Kommunen praktische Handlungsempfehlungen und Lösungswege. mehr
Umwelt
Die DAS dient seit 2008 dazu, die Klimafolgenanpassung auch in Kommunen voranzutreiben. Ziel der Difu-Studie: durch Befragen von Kommunen zu erheben, welche Wirkungen die DAS bisher hatte, wie ihre Instrumente und Angebote genutzt werden und welche Unterstützungsbedarfe durch Bund/Länder bestehen. mehr
Mensch & Gesellschaft | Stadtentwicklung & Stadtplanung
Wie können Kommunen die Teilhabe durch Wohnen für neu zugewanderte und geflüchtete Menschen befördern? Können integrative Wohnprojekte dabei einen Beitrag leisten? Zusammen mit der Universität Stuttgart untersuchte das Difu diese Fragen in einem Forschungsprojekt. mehr
Stadtentwicklung & Stadtplanung | Umwelt
Innenentwicklung bedeutet auch den Neubau kompakter und nutzungsgemischter Quartiere in Lagen, die stark von Lärm belastet sind. Um hier ein ruhiges Wohnen zu ermöglichen, sind Lärmkonflikte zu lösen. Im Projekt werden daher gute Beispiele kompakter und zugleich lärmarmer Stadtquartiere analysiert. mehr
Umwelt | Übergreifende kommunale Themen
Das Projektteam geht u.a. der Frage nach, ob sich durch Vernetzen von Infrastrukturen und Smart-City-Technologien umweltbezogene Funktionsverbesserungen für die Infrastrukturen ergeben und welche negativen Folgen mit den Technologien und Anwendungen verbunden sein können. mehr
Mobilität
Fahrradstraßen sind Teil durchgängiger Radverkehrsnetze. Derzeit fehlt es noch an dezidierten Vorgaben zu ihrer einheitlichen Ausgestaltung. Das Kooperationsprojekt erarbeitet hierzu basierend auf fachlichem Austausch und der Analyse von Praxisbeispielen Handlungsempfehlungen und einen Leitfaden. mehr
Mobilität
Thema der Veranstaltung in Dessau-Roßlau, die vom Difu und dem Umweltbundesamt unter Mitwirkung des Deutschen Städtetages organisiert wird: die Folgen der "autogerechten Stadt" für Menschen, die an Hauptverkehrsstraßen wohnen und arbeiten, sowie entsprechende Lösungsansätze. mehr
Wirtschaft
Das Forschungsteam erarbeitet auf Basis einer Analyse von Best-Practice-Beispielen standortpolitische Handlungsansätze, mit denen sich strukturschwache Regionen fiskalisch positiv entwickeln können. Unter Berücksichtigung der Rahmenbedingungen vor Ort werden zentrale Standortfaktoren identifiziert. mehr
Infrastruktur
Das Projektteam untersucht, welche Rolle Niedertemperatur-Wärmenetze bei der lokalen „Wärmewende“ spielen (können). Das Ziel hierbei: Bürgerinnen und Bürger in die Transformation der Wärmeversorgung einzubinden – etwa als Beteiligte an genossenschaftlich betriebenen Netzen. mehr
Mensch & Gesellschaft | Umwelt
Das Difu evaluiert in dem Projekt den Masterplan Umwelt und Gesundheit NRW. Dieser dient als Integriertes Handlungskonzept für das integrierte Bearbeiten der Themen Umwelt und Gesundheit. Die Ergebnisse der Evaluation münden in Handlungsempfehlungen für die Fortführung der Masterplan-Umsetzung. mehr
Stadtentwicklung & Stadtplanung | Umwelt
Das Forschungsteam aus Difu und Öko-Institut untersucht, inwieweit stadtplanerische Instrumente urbane Stoffströme beeinflussen können und welche Grenzen für das nachhaltige Steuern von Stoffströmen bestehen. Die Ergebnisse fließen in zielgruppenspezifische Handlungsempfehlungen ein. mehr
Mensch & Gesellschaft | Governance & Verwaltung
In Deutschland werden die Bürgerinnen und Bürger eher selten aktiv am Planen, Erstellen und Bereitstellen öffentlicher Leistungen und Infrastrukturen („Koproduktion“) beteiligt. Die Difu-Studie entwickelt u.a. eine Typologie der Koproduktion und zeigt deren Erfolgschancen an Beispielen auf. mehr
Infrastruktur
Das Forschungsvorhaben versteht sich als Policy-Analyse zweier inhaltlich eng miteinander verflochtener Politikfelder. Analysiert werden die Wechselwirkungen zwischen Inhalten, Institutionen und Prozessen. Hauptfokus dieser Form von Organisations-, Programm- und Prozessberatung: die Bundesebene. mehr
Stadtentwicklung & Stadtplanung
Der Baukulturbericht 2018/19 – an ihm wirkte das Difu wie bei den Vorgängerberichten mit – widmet sich u.a. dem Siedlungsbestand und den heutigen Siedlungsstrukturen. Wichtige Erkenntnisse zum Umgang der Kommunen mit ihren Gebäudebeständen und zur Bestandsmobilisierung lieferte eine Difu-Umfrage. mehr
Mensch & Gesellschaft
Das Dialogforum "Bund trifft kommunale Praxis" unterstützt den Erfahrungsaustausch zwischen Bund und Kommunen über die Weiterentwicklung und Modernisierung der Kinder- und Jugendhilfe. Dabei besonders im Fokus: die Reform des SGB VIII und das Etablieren einer inklusiven Kinder- und Jugendhilfe. mehr
Umwelt
Wie lässt sich ein Klimaschutzmanagement in Kommunen verstetigen, und wie lassen sich wirkungsvolle Beteiligungsmöglichkeiten im kommunalen Klimaschutz gestalten? Das Projekt zeigt Wege auf, wie Kommunen den Klimaschutz ohne oder auch nach einer Förderung dauerhaft verankern können. mehr
Wirtschaft
Das Difu befragte im Jahr 2017 rund 2.700 Unternehmen in Bonn. Die Themenschwerpunkte: Standortqualitäten, die Angebote der Wirtschaftsförderung, die Bedarfe der Unternehmen und die eigene Unternehmensentwicklung.  mehr
Wirtschaft
Das Difu befragte 2015 und 2017 rund 500 Unternehmen in Chemnitz. Die Themenschwerpunkte: die Angebote der Wirtschaftsförderung, Bedarfe der Unternehmen, Standortqualitäten und die eigene Unternehmensentwicklung.  mehr
Umwelt | Übergreifende kommunale Themen
Die Nationale Plattform Zukunftsstadt (NPZ) legte 2015 eine strategische Forschungs- und Innovationsagenda (FINA) zur nachhaltigen Entwicklung der Städte vor. Die IPZ-Geschäftsstelle unterstützt dabei, FINA-Vorschläge in den Städten und Regionen umzusetzen und gemeinsame Programme zu entwickeln. mehr