Foto: Frauenkirche München
Übergreifende kommunale Themen | Stadtentwicklung & Stadtplanung

Nachhaltigkeitsanalyse München

Wie können Kommunen den globalen Nachhaltigkeitszielen der Agenda 2030 gerecht werden?  Gemeinsam mit der Landeshauptstadt München untersucht das Difu verschiedene Wege einer zukunftsfähigen Kommunalentwicklung.

Mit der Unterzeichnung der Musterresolution des Deutschen Städtetags „2030-Agenda für Nachhaltige Entwicklung“ bekennen sich etwa 200 Kommunen, darunter die Landeshauptstadt München, zu einer an den Sustainable Development Goals (SDGs) ausgerichteten Entwicklung. Sie leisten damit einen entscheidenden Beitrag zur Umsetzung der Agenda 2030 und der globalen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen auf lokaler Ebene. Begleitet von kommunalen Monitoring- und Managementaktivitäten wird so der Weg zur ganzheitlichen Nachhaltigkeit in der Stadtentwicklung geebnet. Eine Herausforderung bleibt jedoch darin bestehen, den 17 Zielen und 169 Zielvorgaben für eine nachhaltige Entwicklung in der thematischen Breite und Tiefe gerecht zu werden sowie passgenaue Instrumente zur Messbarkeit und Maßnahmenableitung heranzuziehen. Hierfür bedarf es einer systematischen Bestandsanalyse und einer strategisch gesteuerten städtischen Entwicklung.

Die Landeshauptstadt München kann bereits auf langjährige Erfahrungen in puncto nachhaltige Entwicklung zurückgreifen. Als eine der ersten deutschen Kommunen startete sie einen Lokale-Agenda-21-Prozess. Mit dem 2014 veröffentlichten indikatorengestützten Münchener Nachhaltigkeitsbericht war München in vielen Aspekten seiner Zeit voraus. Seither werden vor allem die Themenfelder Klimaschutz und Energieeinsparung, nachhaltige Ernährung und Mobilität sowie Bildung für nachhaltige Entwicklung fokussiert. Mit der Auszeichnung als Fairtrade-Town und den ambitionierten Zielen zur Klimaneutralität bis zum Jahr 2035 sowie zur Zero Waste City werden diese vielfältigen, jedoch noch wenig kohärenten Nachhaltigkeitsaktivitäten sichtbar.

Vor diesem Hintergrund zielt das Projekt auf die systematische Identifikation, Analyse und Dokumentation sowohl der Stärken als auch etwaiger Optimierungspotenziale des Münchener Beitrags zur nachhaltigen Entwicklung im Sinne der SDGs ab. Im Rahmen des Prozesses soll das Bewusstsein für eine zukunftsfähige Kommunalentwicklung weiter gefördert, der verwaltungsinterne Austausch gestärkt und die Wissensbasis auf Grundlage der SDG-Analysen erweitert werden. Neben internen Effekten will das Projekt außerdem die Struktur und Transparenz des nachhaltigen und entwicklungspolitischen Engagements nach außen erhöhen.

Projektleitung
Nachhaltigkeitsanalyse München
bis
Nachhaltigkeit
Infrastruktur, Wirtschaft und Finanzen
Engagement Global (Servicestelle Kommunen in der Einen Welt)

Weitere Inhalte zum Thema