Flüchtlinge/Asylsuchende

Projekt-Websites

Difu-Fortbildung

Stets gut informiert

Difu – Partner bei der Lösung kommunaler Aufgaben

Online-Tool ermöglicht Berechnung von Wertschöpfungs- und Arbeitsplatzeffekten

Screenshot der Webseite https://wertschoepfungsrechner.difu.de

Gebäude energetisch zu sanieren, spart nicht nur Energie und ist gut für das Klima, sondern schafft auch Arbeitsplätze und trägt zur Wertschöpfung bei. Kommunen können ab sofort mit einem Online-Wertschöpfungsrechner den Umfang solcher regionalökonomischen Effekte selbst ermitteln. Der Rechner steht kostenfrei unter https://wertschoepfungsrechner.difu.de zur Verfügung. Er wurde vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) entwickelt und auf der Kommunalen Klimakonferenz 2016 in Berlin vorgestellt. Weitere Informationen ...

Wettbewerb "Klimaaktive Kommune 2016" - neun Preisträger ausgezeichnet

Portraitfoto von Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks

Städte, Gemeinden und Landkreise spielen eine entscheidende Rolle beim Schutz des Klimas und bei der Anpassung an die Folgen des Klimawandels vor Ort. Das zeigen auch die neun Projekte, die am 28. November 2016 in Berlin im Wettbewerb "Klimaaktive Kommune 2016" ausgezeichnet wurden. Initiatoren des Wettbewerbs sind das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und das Deutsche Institut für Urbanistik. Kooperationspartner sind der Deutsche Städtetag, der Deutsche Landkreistag und der Deutsche Städte- und Gemeindebund. Weitere Informationen ...

Fahrradakademie veröffentlicht Jahresprogramm 2016/17

Grafikausschnitt aus dem Flyer

Das neue Jahresprogramm 2016/17 der Fahrradakademie ist veröffentlicht. Die Fahrradakademie ist ein Angebot des Deutschen Instituts für Urbanistik im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur. Die neuen Veranstaltungen können ab sofort gebucht werden: Vier spannende Seminarreihen, eine Exkursion und verschiedene E-Learning-Angebote stehen zur Auswahl. Zum Jahresprogramm der Fahrradakademie ...

 

Neuigkeiten aus der Forschung rund um die Stadt

Ausschnitt aus dem Cover des Heftes

Die neue Ausgabe der "Berichte" ist erschienen. Die Difu-Zeitschrift greift viele aktuelle, kommunalrelevante Themen auf, u.a.: Gentrifizierung, KfW-Kommunalpanel, Beteiligungsverfahren, Beteiligungskultur, Kinderschutz, Suchtprävention, Wasserinfrastrukturen, Demografischer Wandel, Klein- und Mittelstädte, Klimaschutz, Wertschöpfungsrechner Gebäudesanierung, E-Mobilität, Parken, Stadtverkehr, Europäisches Beihilferecht, Stadterneuerung, Zuwanderung, Flüchtlings- und Integrationskosten, Neues im Difu-Inter- und -Extranet, Difu aktiv, Difu intern, Mediennachlese. Den Standpunkt "Gentrifizierung = Gentrifizierung = Gentrifizierung?" verfassten Thomas Franke und Wolf-Christian Strauss". Zu den Berichten ...

Difu-Dialoge zur Zukunft der Städte

Grafikausschnitt aus dem Flyer

Die öffentliche Vortrags- und Diskussionsreihe des Difu startet mit spannenden, aktuellen Themen ins "Wintersemester 2016/2017": Fahrradpolitik, New Urban Agenda und Berlin, Umbau der Wärmeversorgung in Berlin, Chancen durch Digitalisierung und Industrie 4.0, Städtische Dichte, Klimaschutz.
Die Dialoge-Gäste kommen überwiegend aus Politik, Bundes- und Landesverwaltungen, Bezirksämtern, Wissenschaft, Medien sowie weiteren öffentlichen und privaten Einrichtungen. Die in Berlin stattfindende Veranstaltungsserie ist öffentlich und der Eintritt frei. Weitere Informationen und Anmeldung ...

1 of 1

Veranstaltungen

Suchergebnisse ()
  • 08. - 09. Dezember 2016 in Berlin

    In allen Größen! Stärkung von Pflegekindern und ihren Familien

    Bundesweit gibt es in der Pflegekinderhilfe sehr viele unterschiedliche Verfahren, Konzepte und Standards. Wir wollen mit dieser Tagung aktuelle Fachdebatten aufnehmen und gemeinsam darüber diskutieren, wie die Qualitätsentwicklung in der Pflegekinderhilfe befördert werden kann. Auch die geplante Reform des SGB VIII setzt einen der Schwerpunkte auf wirksameren Schutz für Kinder und hier insbesondere auch darauf, wie Pflegekinder und ihre Familien gestärkt werden können.

  • 12. Dezember 2016 in Köln

    Radverkehr, Fußverkehr und ÖPNV

    Wie das Miteinander gelingen kann

    Öffentlicher Raum ist, insbesondere in den Städten, ein knappes Gut. Konflikte im Straßenraum bleiben nicht aus, könnten aber häufig im Vorfeld vermieden oder abgemildert werden. Dieses Seminar wendet sich insbesondere der Frage zu, wie das Miteinander von Radverkehr, Fußverkehr und ÖPNV bei geringem Platzangebot gelingen kann. Es beinhaltet konkrete Fragestellungen, die in der Praxis immer wieder diskutiert werden.

  • 18. Januar 2017 in Berlin

    Digitalisierung und Industrie 4.0 – Chancen für die Standortentwicklung und Stadtentwicklungsplanung?

    Öffentliche, kostenfreie Vortrags- und Diskussionsveranstaltung, Beginn: 17 Uhr

    Die Digitalisierung ist einer der Megatrends unserer Zeit. Mit der Agenda der Industrie 4.0 will die Bundesregierung offensiv die Möglichkeiten dieser technologischen Entwicklung zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Deutschland ausschöpfen. Was bedeutet dieses Vorhaben für die Stadtentwicklungsplanung und Wirtschaftsförderung in den Kommunen? Wie sehen ideale Standorte aus? Was können und müssen Kommunen tun, um Unternehmen gute Bedingungen zu bieten? Welche Nutzungskonflikte treten auf?

  • 19. - 20. Januar 2017 in Essen

    Vielfalt in der Grünflächen- und Freiraumentwicklung

    Urbanes Grün mit neuen Akteuren und Konzepten

    Immer mehr verwaltungsexterne Akteure unterstützen die städtische Freiraumplanung: Stiftungen, Wohnungsgesellschaften und lokale Initiativen beteiligen sich an der nachhaltigen Gestaltung und Bewirtschaftung von grünen Räumen in der Stadt. Hierbei spielt u.a. die temporäre Nutzung von Brachflächen eine bedeutende Rolle. Damit tragen diese Akteure zur Freiraumentwicklung bei und bereichern die Vielfalt des urbanen Grüns.

  • 24. Januar 2017 in Berlin

    Wohnungspolitik neu positionieren?

    Podiumsdiskussion

    17.30 bis 20.00 Uhr in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Berlin

    Die Themen Wohnen und Wohnungsbau stehen im Zenit der öffentlichen Aufmerksamkeit – insbesondere in den großen Städten, Bündnissen und politischen Gremien. Denn ungeachtet vieler Programmansätze gelingt es in vielen Groß- und Universitätsstädten nicht, eine quantitative und bezahlbare Wohnraumversorgung sicherzustellen. Ursächlich sind nicht nur verschiedene Entwicklungen auf der Nachfrage- und Angebotsseite sondern auch die Vernachlässigung einer aktiven Wohnungspolitik seit den 1990er-Jahren.

Nachrichten

1. Dezember 2016

29. November 2016

28. November 2016

28. September 2016

24. August 2016

Neuerscheinungen