Foto: Smartphone auf Tisch liegend, Nahaufnahme
Infrastruktur

5G-Anwendungsfelder in Kommunen

Das Difu erfasst Chancen und Herausforderungen bei der Erprobung kommunaler 5G-Anwendungen.

Die Bundesregierung hat in den letzten Jahren zahlreiche Förderprogramme initiiert, die Kommunen, Landkreise und Regionen dabei unterstützen sollen, digitale Infrastrukturen auszubauen und innovative Technologien vor Ort zu erproben. Im vergangenen Jahr hinzugekommen sind Förderprogramme für das Erproben von 5G-Anwendungen im lokalen bzw. regionalen Kontext.

Bislang gibt es allerdings noch keine systematische bundesweite Übersicht über Anwendungsfelder von 5G- und Digitalisierungsprojekten, die sowohl thematische Schwerpunkte als auch mögliche Synergien und Nutzen der einzelnen Förderprojekte bewertet. Eine systematische Erfassung von Infrastrukturausbauprojekten sowie damit verbundenen kommunalen Partizipationsprozessen und der Kommunikation des gesellschaftlichen Nutzens kann helfen, den Mobilfunkausbau vor Ort zu befördern. Auch ein Abgleich der Barrieren und Potenziale neuer Technologien stellt hierfür für Kommunen eine wichtige Grundlage dar.

Im Auftrag der Deutschen Telekom erstellt das Difu einen Überblick über kommunale Herausforderungen bei der Anwendung des neues Mobilfunkstandards 5G. Dokumentiert und analysiert werden aktuelle Aktivitäten von Kommunen im Rahmen laufender oder kommender Förderprojekte. Im Fokus der Analyse stehen sowohl Chancen und Nutzen als auch Risiken und Hemmnisse verschiedener 5G-Anwendungsfelder. Zudem sollen die Nutzenkommunikation sowie Ansätze zur lokalen Akzeptanzförderung für die Mobilfunktechnik mit Schwerpunkt 5G innerhalb der Förderprojekte erfasst werden.

Vollständiger Projekttitel

5G-Anwendungsfelder in Kommunen

Laufzeit

bis

Themen (Schlagwörter)

Digitalisierung
Telekommunikation

Forschungsbereich

Infrastruktur, Wirtschaft und Finanzen

Drittmittelgeber

Deutsche Telekom Technik GmbH

Weitere Inhalte zum Thema