Foto: Gartenskulptur mit dem Schriftzug "Ursprung"
Übergreifende kommunale Themen

Deutscher Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden

Die jährliche Auszeichnung prämiert Kommunen für ihr Engagement im Bereich nachhaltige Stadtentwicklung.

Seit 2012 wird der Deutsche Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden vergeben. Prämiert werden Kommunen unterschiedlicher Größe, die im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Möglichkeiten die Stadtentwicklung vorbildlich nachhaltig gestalten und damit den Gedanken einer zukunftsfähigen Gesellschaft fördern. Die diesjährige Auszeichnung orientiert sich noch stärker an den Zielen der Agenda 2030 und damit an wesentlichen Transformationsfeldern wie dem Schutz des Klimas und der Artenvielfalt, dem schonenden Umgang mit Ressourcen und einem sozialgerechten Miteinander im lokalen wie globalen Kontext. Die Dringlichkeit der Transformation in diesen Feldern und hierzu wirksame Beiträge sind das führende Narrativ. Die Auszeichnung wird mit je 30.000 € zweckgebunden für nachhaltige Projekte von der Allianz Umweltstiftung dotiert.

Das Difu verantwortet die Konzeption des Wettbewerbs- und des Auswahlverfahrens. Projektpartner sind das Wuppertal-Institut und ICLEI - Local Governments for Sustainability.

Vollständiger Projekttitel

Deutscher Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden

Laufzeit

bis

Themen (Schlagwörter)

Nachhaltigkeit

Forschungsbereich

Stadtentwicklung, Recht und Soziales

Drittmittelgeber

Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V.

Projektpartner

Wuppertal-Institut, ICLEI

Weitere Inhalte zum Thema