Menschen gehen im Park spazieren und fahren Rad. Im Hintergrund Wohnhäuser einer Stadt
Stadtentwicklung & Stadtplanung | Umwelt & Klima

Umweltgerechtigkeit im Städtebauförderprogramm „Sozialer Zusammenhalt“

Verkehrslärm, schlechte Luft und wenig Grün. Welche Maßnahmen können Kommunen ergreifen, um für mehr Umweltgerechtigkeit in sozial benachteiligten Quartieren zu sorgen?

In vielen sozial benachteiligten Quartieren konzentrieren sich gesundheitsrelevante Umweltbelastungen wie Lärm, Luftschadstoffe oder bioklimatische Belastungen. Gleichzeitig mangelt es diesen Gebieten oft an gesundheitsrelevanten Umweltressourcen. Insbesondere ausreichend Grünflächen fehlen häufig.

Vor diesem Hintergrund steht im Zentrum des Projekts die Frage, wie mehr Umweltgerechtigkeit für Gebiete des Städtebauförderungsprogramms „Sozialer Zusammenhalt“ geschaffen werden kann. Mit dem Programm unterstützen Bund und Länder die Kommunen bei der Herausforderung, benachteiligte Stadt- und Ortsteile zu stabilisieren und in diesen Gebieten die Lebensbedingungen zu verbessern. Ein Handlungsfeld, für das Fördermittel eingesetzt werden können, ist die Verbesserung der Umweltgerechtigkeit in den Quartieren.

Zur Aufbereitung des aktuellen Forschungsstands zum Ansatz Umweltgerechtigkeit mit Blick auf das Städtebauförderprogramm wird zunächst eine Literaturanalyse durchgeführt. Im zweiten Schritt analysiert das Projekt die bisherige Praxis zur Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen zur Verbesserung der Umweltgerechtigkeit in den Gebieten des Förderprogramms exemplarisch anhand von acht bis zehn vorbildlichen Beispielen. In Form von Videotutorials werden schließlich ausgewählte Ergebnisse mit übertragbaren Handlungsempfehlungen und Maßnahmen für mehr Umweltgerechtigkeit in den entsprechenden Gebieten vermittelt. Die Tutorials richten sich gezielt an kommunal Verantwortliche. Das Projekt wird im Auftrag des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) bearbeitet.

Projektleitung
Umweltgerechtigkeit im Städtebauförderungsprogramm „Sozialer Zusammenhalt“
bis
Umweltgerechtigkeit
Gesundheit
Soziale Ungleichheit, Armut
Grünflächen, Urbanes Grün, Grüne Infrastruktur
Klimafolgenanpassung
Stadtentwicklung, Recht und Soziales
Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)
Gröschel Branding GmbH

Weitere Inhalte zum Thema