Lieferfahrzeug steht vor roter Hausfassade
Mobilität | Stadtentwicklung & Stadtplanung

Optimierung des Wirtschaftsverkehrs der Stadt Bremen

Die Verringerung von Umweltfolgen des städtischen Wirtschaftsverkehrs und die Verbesserung des Verkehrsablaufs in verschiedenen Stadtlagen der Freien Hansestadt Bremen stehen im Fokus der Studie. Problemsituationen, die durch den Lieferverkehr entstehen, gilt dabei besondere Aufmerksamkeit.

In der Studie werden zunächst die durch den Wirtschaftsverkehr entstehenden Probleme untersucht. Im Vordergrund stehen drei typische städtische Gebiete, in denen es im Zusammenhang mit Wirtschaftsverkehr häufig zu Problemen kommt: Innenstadtlage, innenstadtnahe Wohn- und Mischgebiete sowie Neubaugebiete.

Aufbauend auf den Untersuchungsergebnissen der unterschiedlichen städtischen Gebiete soll in einem partizipativen Verfahren mit allen relevanten Beteiligten ein Konzept zur Optimierung entwickelt werden. Im Anschluss ist die Umsetzung mit Blick auf Wirtschaftlichkeit sowie verkehrliche und Umweltwirkungen geplant. Abschließend wird die Übertragbarkeit der jeweiligen Maßnahmen auf andere Gebiete und Städte eingeschätzt.

Als Projektergebnis soll ein Konzept zur Verringerung der Belastungen durch den Wirtschaftsverkehr für verschiedene Stadtlagen vorliegen. Ein modularer Maßnahmenplan und ein praxisorientierter Instrumentenkasten (Umsetzungsplan) erleichtern die Anwendung vor Ort. Zwar sind Handlungsoptionen auf kommunaler Ebene im Fokus der Studie, das Konzept soll aber auch Aussagen zu möglichen Änderungen der Rahmensetzungen durch Land und Bund geben.

Projektleitung
Konzept zur stadtlagentypischen Optimierung des Wirtschaftsverkehrs der Stadt Bremen
bis
Wirtschaftsverkehr, Güterverkehr
Verkehrsmanagement
Mobilität
Freie Hansestadt Bremen
Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV)

Weitere Inhalte zum Thema