Projekte

Alle
Mensch & Gesellschaft
Governance & Verwaltung
Stadtentwicklung & Stadtplanung
Mobilität
Umwelt
Infrastruktur
Finanzen
Wirtschaft
Übergreifende kommunale Themen
Themenfelder
Alle
Mensch & Gesellschaft
Governance & Verwaltung
Stadtentwicklung & Stadtplanung
Mobilität
Umwelt
Infrastruktur
Finanzen
Wirtschaft
Übergreifende kommunale Themen
Jahr
Status
619 Ergebnisse
Umwelt | Finanzen
Das Projekt zielt darauf ab, haushalts- und vergaberechtliche Hemmnisse abzubauen, die finanzschwache Kommunen daran hindern, Klimaschutzmaßnahmen umzusetzen. Unter anderem erarbeitet das Team Handlungsempfehlungen für Bund und Länder zur Modifizierung haushaltsrechtlicher Rahmenbedingungen. mehr
Infrastruktur
Das Projektteam bearbeitet aktuelle rechtliche Fragen der digitalen Transformation der Kommunen. Hierzu untersucht es Gesetze, vertragliche Regelungen und gute Beispiele. Im Ergebnis entwickelt es für die Kommunen praktische Handlungsempfehlungen und Lösungswege. mehr
Umwelt
Die DAS dient seit 2008 dazu, die Klimafolgenanpassung auch in Kommunen voranzutreiben. Ziel der Difu-Studie: durch Befragen von Kommunen zu erheben, welche Wirkungen die DAS bisher hatte, wie ihre Instrumente und Angebote genutzt werden und welche Unterstützungsbedarfe durch Bund/Länder bestehen. mehr
Mensch & Gesellschaft | Stadtentwicklung & Stadtplanung
Wie können Kommunen die Teilhabe durch Wohnen für neu zugewanderte und geflüchtete Menschen befördern? Können integrative Wohnprojekte dabei einen Beitrag leisten? Zusammen mit der Universität Stuttgart untersuchte das Difu diese Fragen in einem Forschungsprojekt. mehr
Stadtentwicklung & Stadtplanung | Umwelt
Innenentwicklung bedeutet auch den Neubau kompakter und nutzungsgemischter Quartiere in Lagen, die stark von Lärm belastet sind. Um hier ein ruhiges Wohnen zu ermöglichen, sind Lärmkonflikte zu lösen. Im Projekt werden daher gute Beispiele kompakter und zugleich lärmarmer Stadtquartiere analysiert. mehr
Umwelt | Übergreifende kommunale Themen
Das Projektteam geht u.a. der Frage nach, ob sich durch Vernetzen von Infrastrukturen und Smart-City-Technologien umweltbezogene Funktionsverbesserungen für die Infrastrukturen ergeben und welche negativen Folgen mit den Technologien und Anwendungen verbunden sein können. mehr
Mobilität
Fahrradstraßen sind Teil durchgängiger Radverkehrsnetze. Derzeit fehlt es noch an dezidierten Vorgaben zu ihrer einheitlichen Ausgestaltung. Das Kooperationsprojekt erarbeitet hierzu basierend auf fachlichem Austausch und der Analyse von Praxisbeispielen Handlungsempfehlungen und einen Leitfaden. mehr
Mobilität
Thema der Veranstaltung in Dessau-Roßlau, die vom Difu und dem Umweltbundesamt unter Mitwirkung des Deutschen Städtetages organisiert wird: die Folgen der "autogerechten Stadt" für Menschen, die an Hauptverkehrsstraßen wohnen und arbeiten, sowie entsprechende Lösungsansätze. mehr
Wirtschaft
Das Forschungsteam erarbeitet auf Basis einer Analyse von Best-Practice-Beispielen standortpolitische Handlungsansätze, mit denen sich strukturschwache Regionen fiskalisch positiv entwickeln können. Unter Berücksichtigung der Rahmenbedingungen vor Ort werden zentrale Standortfaktoren identifiziert. mehr
Infrastruktur
Das Projektteam untersucht, welche Rolle Niedertemperatur-Wärmenetze bei der lokalen „Wärmewende“ spielen (können). Das Ziel hierbei: Bürgerinnen und Bürger in die Transformation der Wärmeversorgung einzubinden – etwa als Beteiligte an genossenschaftlich betriebenen Netzen. mehr
Mensch & Gesellschaft | Umwelt
Das Difu evaluiert in dem Projekt den Masterplan Umwelt und Gesundheit NRW. Dieser dient als Integriertes Handlungskonzept für das integrierte Bearbeiten der Themen Umwelt und Gesundheit. Die Ergebnisse der Evaluation münden in Handlungsempfehlungen für die Fortführung der Masterplan-Umsetzung. mehr
Stadtentwicklung & Stadtplanung | Umwelt
Das Forschungsteam aus Difu und Öko-Institut untersucht, inwieweit stadtplanerische Instrumente urbane Stoffströme beeinflussen können und welche Grenzen für das nachhaltige Steuern von Stoffströmen bestehen. Die Ergebnisse fließen in zielgruppenspezifische Handlungsempfehlungen ein. mehr