Suche

  • Fachkräftebedarf in den Kommunen in Zeiten von Arbeit 4.0 - Herausforderungen und Handlungsoptionen

    Laufzeit: seit 2019

    Um Kommunen beim Thema wachsende Fachkräftebedarfe zu unterstützen, analysiert das Difu-Team den aktuellen Stand des Bedarfs und die für den Arbeitsmarkt wichtigen Entwicklungstrends, etwa Digitalisierung, veränderte demografische Bedingungen und steigende Erwartungen an eine Work-Life-Balance.

  • Evaluation "Masterplan Umwelt und Gesundheit Nordrhein-Westfalen"

    Laufzeit: 2017 bis 2019

    Im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW (MULNV) evaluierte das Difu den Masterplan Umwelt und Gesundheit NRW. Der Masterplan Umwelt und Gesundheit NRW dient als integriertes Handlungskonzept für eine integrierte Bearbeitung der Themenfelder Umwelt und  Gesundheit. Er richtet sich primär an die Verwaltungsebenen, definiert ausgewählte, prioritäre Handlungsfelder, enthält Handlungsempfehlungen und beschreibt Strukturen und Prozesse für die Umsetzung.

  • Implementierung von Flächensparinstrumenten

    Laufzeit: 2015 bis 2019

    Innovative Instrumente zum Flächensparen und zur Förderung der Innenentwicklung: Kommunaler Praxistest, Schlussfolgerungen für Akteure in Bund, Ländern, Regionen und Gemeinden & Kommunikation der Ergebnisse

    Im Forschungsvorhaben „Implementierung von Flächensparinstrumenten“ bearbeitete das Difu im Auftrag des Umweltbundesamtes zwei Projektbausteine: Zum einen wurde eine Informations- und Kommunikationsplattform (www.aktion-flaeche.de) für das Flächensparen mit zahlreichen Inhaltsbausteinen und einem Newsletter entwickelt und in der Fachöffentlichkeit bekannt gemacht (2015 bis 2019). Dieses erfolgte auf Basis eines im Auftrag des UBA prototypisch entwickelten Informationsportals zum kommunalen Flächenmanagement.

  • Auswirkungen einer freiwilligen Einkreisung der Stadt Eisenach in den Wartburgkreis

    Laufzeit: 2018 bis 2019

    In seinem Kurzgutachten diskutiert das Difu-Team die Vor- und Nachteile der von der Stadt Eisenach angestrebten Einkreisung in den Wartburgkreis. Es wertet dazu Literatur/Gutachten zur kommunalen Neugliederung sowie Primärquellen zur Haushaltslage aus und sondiert die rechtlichen Rahmenbedingungen. 

  • Quartiersebene als Infrastrukturverbund - Klimaschutzpotenziale und Synergien mit dem Umweltschutz

    Laufzeit: im Jahr 2019

    Das Stadtquartier erweist sich als Handlungsebene der Infrastrukturentwicklung mit großen Potenzialen für Klimaschutz und Umweltpolitik. Das Projekt arbeitet die entsprechenden Vorteile der Quartiersebene gegenüber dem Einzelgebäude heraus und leitet Handlungsempfehlungen für die Bundespolitik ab.

  • Aktive Mobilität: Mehr Lebensqualität in Ballungsräumen

    Laufzeit: 2016 bis 2019

    Zufußgehen ist preiswert, gesund und umweltfreundlich. Trotzdem wird dieser Fortbewegungsart kaum Beachtung geschenkt. Eine vom Difu im Auftrag des Umweltbundesamtes erarbeitete „Fußverkehrsstrategie“ soll helfen, das zu ändern.

  • Umfrage Kommunale Wirtschaftsförderung 2019

    Laufzeit: 2018 bis 2019

    Seit 1995 führt das Difu regelmäßig Umfragen zu Situation, aktuellen Handlungsfeldern sowie Perspektiven der Wirtschaftsförderung und Wirtschaftspolitik in deutschen Städten durch. 2019 greift das Difu-Team vor allem die Themen Wirtschaftsflächenentwicklung und Zukunft der Wirtschaftsförderung auf.

  • Umsetzung der Agenda 2030 auf kommunaler Ebene/IMA Stadt

    Laufzeit: 2016 bis 2019

    Im Vorhaben wird der "Interministerielle Arbeitskreis Nachhaltige Stadtentwicklung“ des Bundes wissenschaftlich begleitet. Kernfrage ist, wie sich die UN-Agenda 2030 in Kommunen umsetzen lässt und wie die Bundesregierung und die verschiedenen Ressorts dies unterstützen können.

  • Fallstudien guter Praxis der BNE-Verankerung in Kommunen

    Laufzeit: im Jahr 2019

    Das OECD-Aktionsprogramm Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) zielt auf das Vermitteln von nachhaltigem Denken und Handeln an Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Das Difu untersucht im Auftrag des Bundesbildungsministeriums beispielhaft die BNE-Verankerung in zehn Kommunen.

  • PROSPERITY - Prosperity through innovation and promotion of Sustainable Urban Mobility Plans

    Laufzeit: 2016 bis 2019

    Das EU-Projekt PROSPERITY (2016-2019), an dem 40 Partner aus 15 EU-Staaten beteiligt sind, fördert den Wissensaustausch zwischen Kommunen, Landesbehörden und anderen Akteuren, um die Aufstellung und Umsetzung von Nachhaltigen Stadtmobilitätsplänen (SUMP) zu forcieren.