Foto: Solarbrücke in Bonn
Umwelt

Neue Impulse im kommunalen Klimaschutz

Das Projekt bietet Unterstützug und Lösungsvorschläge für kommunale Klimaschutzakteure. Es setzt hierfür auf Wissenstransfer, z.B. durch digitale Reihen wie „#Klimahacks“, auf Erfahrungsaustausch, Vernetzung und kreative Veranstaltungsformate.

Das Projekt erarbeitet beispielhafte Lösungsvorschläge, um kommunale Akteure zu Klimaschutzmaßnahmen zu motivieren und bei diesen zu unterstützen. Es setzt dabei auf Wissenstransfer, z.B. durch digitale „Rezeptbücher“ mit Schritt-für-Schritt-Handlungsanleitungen, auf Erfahrungsaustausch und Vernetzung sowie auf kreative Veranstaltungsformate. Zum Angebot gehören auch die Publikationsreihe „Themenhefte ‚Klimaschutz & …‘“ (Best-Practice-Beispiele) und In-House-Workshops zum Thema Klimaschutz und Finanzierung.

Kommunen spielen eine zentrale Rolle, um die kurz-, mittel- und langfristigen Klimaschutzziele der Bundesregierung zu erreichen. Ziel des Projekts ist es, die Klimaschutzpotenziale, die in den Kommunen liegen, auszuschöpfen. Das Vorhaben erarbeitet dazu ein Unterstützungspaket, das mit beispielhaften Lösungen Bedarfe der Kommunen bedienen soll. Das Projekt fußt dabei auf drei Säulen:

  • Wissenstransfer, z.B. Handlungsanleitungen zum Umsetzen kommunaler Klimaschutzmaßnahmen;
  • Erfahrungsaustausch/Vernetzung, z.B. im Arbeitskreis „Kommunaler Klimaschutz“;
  • Motivation und Begeisterung, z.B. mit der Konzeption eines kreativen Veranstaltungsformats zum Klimaschutz.

Das Projekt steht gleichermaßen Einsteigerkommunen wie im Klimaschutz fortgeschrittenen Kommunen kontinuierlich mit „Rat und Tat“ zur Seite.

Projektleitung

Weitere Inhalte zum Thema