Suche

  • PartKommPlus – Forschungsverbund für gesunde Kommunen

    Laufzeit: 2015 bis 2021

    Der im Programm „Präventionsforschung“ geförderte Forschungsverbund PartKommPlus forscht partizipativ, um neue Erkenntnisse über die Gestaltung und Umsetzung der kommunalen Gesundheitsförderung zu gewinnen. Der Schwerpunkt liegt auf Fragen der Zusammenarbeit und Partizipation.

  • Sicherheit und Vielfalt in Kommunen (DiverCity)

    Laufzeit: 2018 bis 2020

    Ziel des Verbundvorhabens ist es, diversitätsorientierte Sicherheitsstrategien zu erarbeiten, die dazu dienen ein sicheres Wohnumfeld und ein nachbarschaftliches Miteinander in Stadtquartieren in Deutschland herzustellen oder zu erhalten.

  • Kommunale Klimabühne - Wettbewerb „Klimaaktive Kommune“ und Kommunale Klimakonferenz

    Laufzeit: 2018 bis 2020

    Die Zahl der Kommunen, die sich im Klimaschutz engagieren, wächst stetig. Doch in der kommunalen Verwaltung bestehen in vielen Fällen Unklarheiten hinsichtlich der Zuständigkeiten und zu bewältigenden Aufgaben im kommunalen Klimaschutz. Dabei handelt es sich beim Klimaschutz um eine Querschnittsaufgabe, die sich in fast allen kommunalen Handlungsfeldern wiederfinden lässt. Die gezielte Verbesserung der Kommunikation und Kooperation zwischen allen Beteiligten würde die Umsetzungsrate von Maßnahmen deutlich erhöhen.

  • Ausweitung des kommunalen Wohnungsbestandes durch Neubau und Ankauf als wohnungspolitische Strategie vor dem Hintergrund einer stärkeren Gemeinwohlorientierung

    Laufzeit: 2017 bis 2020

    Die zunehmende Anspannung der Wohnungsmärkte wird vor allem in den Groß- und Universitätsstädten beobachtet. Die Probleme einer angemessenen Wohnungsversorgung erreichen dort zunehmend auch Haushalte, deren Einkommen sich oberhalb der Grenzen für die Wohnberechtigung bzw. wohnungsbezogener Transferleistungssysteme wie Wohngeld oder Kosten der Unterkunft befindet.

  • Kommunen Innovativ "KomKomIn": Wissenschaftliches Begleitungs-, Vernetzungs- und Transfervorhaben der BMBF-Fördermaßnahme

    Laufzeit: 2016 bis 2020

    Wie können die räumlichen Auswirkungen des demografischen Wandels mit einer auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Stadt- und Regionalentwicklung gestaltet werden? Dreißig Verbundpartnerschaften aus Wissenschaft und Kommune erforschen und erproben hierzu im Zuge der Fördermaßnahme "Kommunen innovativ" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) innovative Modelllösungen.

  • Offene Stadt: Theorien, Perspektiven, Instrumente

    Laufzeit: 2017 bis 2020

    Offenheit ist ein zentrales Thema aktueller gesellschaftlicher Debatten wenn Fragen von Zugehörigkeit, Sicherheit oder Ressourcenverteilung verhandelt werden. Diese Debatten werden gerade im städtischen Raum greifbar. Gespeist aus Erkenntnissen vielfältiger Disziplinen weiß der Diskurs der Stadtforschung um die Bedeutung von Offenheit für das Entstehen, die Entwicklung und die Zukunftsfähigkeit von Städten.

  • Synthese- und Vernetzungsprojekt Zukunftsstadt

    Laufzeit: 2017 bis 2020

    Das Synthese‐ und Vernetzungsprojekt Zukunftsstadt (SynVer*Z) zielt auf eine gleichermaßen inhaltliche, organisatorische, politikberatende wie kommunikative Unterstützung der Forschungsförderung des BMBF rund um die Leitinitiative Zukunftsstadt sowie die Fördermaßnahme „Nachhaltige Transformation urbaner Räume“.

  • Resilient networks: Beiträge von städtischen Versorgungssystemen zur Klimagerechtigkeit (netWORKS 4)

    Laufzeit: 2016 bis 2020

    Das Projekt "netWORKS 4: Resilient networks: Beiträge von städtischen Versorgungssystemen zur Klimagerechtigkeit" verfolgt das Ziel, Dialogprozesse über die zukunftsfähige Ausgestaltung der Wasserinfrastrukturen in Städten anzustoßen. Gemeinsam mit Berlin und Norderstedt werden Orientierungen zur zukünftigen Ausgestaltung der Wasserinfrastruktur erarbeitet und verifiziert.

  • NRVP 2020 –Fahrradstraßen – Leitfaden für die Praxis

    Laufzeit: 2017 bis 2020

    Fahrradstraßen sind ein wichtiges Element von durchgängigen Radverkehrsnetzen und können als bedeutender Teil von Radschnellverbindungen eingesetzt werden. Auf gebündelten Routen schaffen Kommunen so verbesserte Bedingungen für Radfahrende – der Komfort, die Sicherheit und die Reisegeschwindigkeit werden erhöht.

  • Zwischen Wertschöpfungseffekten und haushaltsrechtlichen Restriktionen: Qualifizierung finanzschwacher Kommunen zur Durchführung von Klimaschutzmaßnahmen

    Laufzeit: 2017 bis 2020

    Das Vorhaben zielt auf einen Abbau haushalts- und vergaberechtlicher Hemmnisse, die die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen finanzschwacher Kommunen behindern. Damit auch diese viel stärker von entsprechenden ökologischen und ökonomischen Wertschöpfungseffekten profitieren, sollen nicht nur leichtverständliche Argumentations- und Berechnungshilfen erstellt werden. Workshops mit Vertretern von finanzschwachen Kommunen und den Aufsichtsbehörden der Länder zielen auf die Formulierung von Handlungsempfehlungen für Bund und Länder.