Archiv

Suchergebnisse (445)
Auflistung nach: Jahr | Titel
  • Kommunaler Ideenwettbewerb "Zusammenleben Hand in Hand - Kommunen gestalten"

    Laufzeit: 2017 bis 2018

    Das Bundesministerium des Innern lobt 2017/2018 einen kommunalen Ideenwettbewerb „Zusammenleben Hand in Hand – Kommunen gestalten“ aus. Das Deutsche Institut für Urbanistik unterstützt das BMI bei Konzeption, Organisation und Durchführung des Wettbewerbs.

  • Monitor Nachhaltige Kommune II

    Laufzeit: 2017 bis 2018

    Bei der Gestaltung einer nachhaltigen Entwicklung spielen Kommunen eine wichtige Rolle: Spätestens seit der Verabschiedung der Agenda 21 auf der Rio-Konferenz 1992 haben viele Städte, aber auch Gemeinden und Landkreise Nachhaltigkeitsstrategien erarbeitet und vielfältige integrierte Entwicklungskonzepte umgesetzt.

  • KfW-Kommunalpanel 2015-2018

    Laufzeit: 2014 bis 2018

    Ziel des KfW-Kommunalpanels, ist es, ein klares Bild zur Selbsteinschätzung der finanziellen Situation, der Investitionen, des Investitionsrückstands sowie der Finanzierungsbedarfe der Kommunen zu erhalten. Dies soll Städten, Gemeinden und Landkreisen eine Positionsbestimmung ermöglichen und wichtige Hinweise für die Überprüfung strategischer Entscheidungen liefern.

    Darüber hinaus sollen die Ergebnisse auch die Anpassung und Weiterentwicklung der kommunalen Finanzierungsprodukte der KfW im Interesse der Kommunen unterstützen.

  • Kommunale Überflutungsvorsorge: „Planer im Dialog“

    Laufzeit: 2016 bis 2018

    In den vergangenen Jahren haben Starkregenereignisse immer häufiger zu schweren Überflutungen in Kommunen geführt. Während einige Städte bereits sehr engagiert nach Lösungen suchen, sind die Überflutungsvorsorge und der Umgang mit extremen Starkregenereignissen bei der Mehrheit der Kommunen bislang eher wenig im Bewusstsein. Neben einer Reihe von Hemmnissen in den Kommunen, wie zum Beispiel ungeklärten Zuständigkeiten und Finanzierungsfragen oder fehlenden (etablierte) Vorgehensweisen existieren immer noch zu wenige Positivbeispiele.

  • Seminare "Mobilität beginnt zu Fuß"

    Laufzeit: 2017 bis 2018

    Durchführung von 6 eintägigen Seminaren  “Mobilität beginnt zu Fuß – Sichere Straßen für den Fußverkehr“ — Fortbildungsangebot für kommunale Akteure zur Planung fußgängerfreundlicher (Verkehrs-)Infrastruktur; Vermittlung von Grundlagen und praxisnaher Lösungen für die sichere Fußverkehrsführung; Erfahrungaustausch

  • Kurzexpertise: Urban Nation Museum

    Laufzeit: im Jahr 2017

    Am 16.09.2017 eröffnete das erste Museum für Street Art in Berlin-Schöneberg. Die Resonanz war enorm, es berichtete eine Vielzahl von regionalen und überregionalen Medien über das Ereignis. Allgemein werden aber künstlerische Interventionen in sozial benachteiligten Quartieren in Städten mit zunehmender Anspannung der Wohnungsmärkte und daraus resultierenden Verdrängungstendenzen mittlerweile eher kritisch gesehen.

  • Monitor "Wirtschaft und Region"

    Laufzeit: 2016 bis 2017

    Regionale Akteure stehen in den kommenden Jahren vor vielfältigen und komplexen Herausforderungen, um Regionen attraktiv und zukunftsfähig zu entwickeln. Erforderlich sind sektorale, vor allem jedoch kooperative Lösungen. Eine wichtige Rolle kommt dabei den Unternehmen zu. Vor diesem Hintergrund entwickelt die Bertelsmann Stiftung den Monitor „Wirtschaft und Region“, dessen Ziel es ist, Unternehmen zu motivieren, sich bei der Gestaltung attraktiver Regionen stärker zu engagieren.

  • Beteiligungsverfahren bei umweltrelevanten Vorhaben

    Laufzeit: 2014 bis 2017

    Nicht erst seit „Stuttgart 21“ stehen Defizite in der bisherigen Beteiligungspraxis bei Planungs- und Bauvorhaben in Deutschland in der Diskussion. Insbesondere Verzögerungen und Scheitern von Infrastruktur-Großprojekten sowie anderer umweltrelevanter Vorhaben haben die Aufmerksamkeit auf die fachliche und strategische Vorbereitung derartiger Projekte gelenkt. Aktuelle Debatten fordern daher neue Formen einer umfassenden und intensiven Öffentlichkeitsbeteiligung an den Prozessen dieser Planungen.

  • Umsetzung von ÖPNV-Projekten

    Laufzeit: im Jahr 2017

    Für die Umsetzung kommunaler Projekte zu einer nachhaltigen Verkehrspolitik ist zu konstatieren, dass Anspruch und Wirklichkeit oft weit auseinanderliegen. Die Förderung der Nutzung des Umweltverbunds bleibt nicht selten hinter den Zielsetzungen zurück. Oft scheitern notwendige Kapazitätserweiterungen für den ÖPNV an verschiedenen Widerständen (politisch, gesellschaftlich, Förderkulisse). Das Forschungsprojekt geht nicht nur dem Umsetzungsdefizit nach, sondern möchte auch Wege zu einer erfolgreichen Umsetzung aufzeigen.

  • Planspiel zur Städtebaurechtsnovelle 2016

    Laufzeit: 2015 bis 2017

    Anlass für die 2015 eingeleitete und 2017 in den parlamentarischen Gremien behandelte Novellierung des Städtebaurechts gab die Richtlinie 2014/52/EU des Europäischen Parlaments und des Rats zur Änderung der Richtlinie 2011/92/EU über die Umweltverträglichkeitsprüfung bei bestimmten öffentlichen und privaten Projekten (UVP-Richtlinie), welche bis zum 16. Mai 2017 umzusetzen war. Daneben wurden auch weitere Regelungsbereiche mit dem Gesetzentwurf aufgegriffen. Hierzu gehören insbesondere