Foto einer Mangoldpflanze auf einem Speiseteller
Mensch & Gesellschaft | Stadtentwicklung & Stadtplanung

Stadtteile machen sich stark für Gesundheitsförderung

Mit dem Projekt sollten Strukturen, Prozesse und Projekte der kleinräumigen, gesundheitsfördernden Stadtteilentwicklung weiterentwickelt und evaluiert werden.

Mit dem Projekt „Mehr als gewohnt: Stadtteile machen sich stark für Gesundheitsförderung“ sollten Strukturen, Prozesse und Projekte der kleinräumigen, gesundheitsfördernden Stadtteilentwicklung weiterentwickelt und evaluiert werden. Ziel der Analyse war es, einen praxistauglichen Implementationsansatz der Primärprävention für die Zielgruppen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene auszuarbeiten. Zugleich sollte untersucht werden, inwieweit mit dem auf sozial benachteiligte Stadtteile konzentrierten Ansatz ein Beitrag zur Verminderung sozial bedingter Ungleichheit von Gesundheitschancen geleistet werden kann.

Vollständiger Projekttitel

Mehr als gewohnt: Stadtteile machen sich stark für Gesundheitsförderung

Laufzeit

bis

Themen (Schlagwörter)

Gesundheit

Forschungsbereich

Stadtentwicklung, Recht und Soziales

Drittmittelgeber

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Projektpartner

Techniker Krankenkasse
BKK Bundesverband
Städte Halle, Hamburg, Fürth

Weitere Inhalte zum Thema