Sonderveröffentlichungen,

Mobilitätsstationen in der kommunalen Praxis

Erkenntnisse und Erfahrungen aus dem BMU-Forschungsprojekt City2Share und weiteren kommunalen Praxisbeispielen
Cover "Mobilitätsstationen in der kommunalen Praxis"

Autoren

Thomas Stein (Hrsg.), Uta Bauer (Hrsg.), Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (Auftraggeber)

Sonderveröffentlichungen, 2019, zahlreiche vierfarbige Fotos und Abbildungen, 42 S.

Inhalt

Von der S-Bahn problemlos auf ein Leihrad oder in ein (Elektro)-Carsharing-Auto umsteigen – das Angebot machen neuerdings in vielen Städten und zunehmend auch in Stadtregionen sogenannte „Mobilitätsstationen“. Hohe Verkehrsbelastungen in vielen Kommunen erfordern neue Mobilitätskonzepte, die auf weniger Pkw-Fahrten und einen effizienteren Umgang mit öffentlichen Flächen abzielen. Mobilitätsstationen und die dort vorhandenen Verkehrsmittel können dabei ein Baustein sein.

Die Publikation fasst aktuelle Erfahrungen mit solchen Mobilitätsstationen im vom Bundesumweltministerium geförderten Forschungsprojekt City2Share (München) sowie aus weiteren Städten zusammen und beantwortet unter anderem folgende Fragen: Welche Angebote werden gebraucht und akzeptiert, so dass multimodale und geteilte Mobilität aus der Nische kommt? Welche organisatorischen Bedingungen müssen erfüllt sein, dass ein verlässliches und preislich nachgefragtes Angebot gemacht werden kann?

Weitere Inhalte zum Thema