Sonderveröffentlichungen,

E-Tretroller in Städten

Nutzung, Konflikte und kommunale Handlungsmöglichkeiten

Cover der Publikation
Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.), Uta Bauer, Martina Hertel, Anne Klein-Hitpaß, Victoria Reichow, Michael Hardinghaus (DLR), Claudia Leschik (DLR), Rita Cyganski (DLR), Rebekka Oostendorp (DLR)

Sonderveröffentlichungen, 2022, vierfarbig, zahlreiche Fotos und Grafiken, 50 S.

Inhalt

Mit der Zulassung und Einführung der E-Tretroller im Juni 2019 war und ist die Hoffnung verbunden, dass sie als ein Baustein multimodaler Mobilität einen Beitrag zur angestrebten Verkehrswende leisten, insbesondere dann, wenn Pkw-Fahrten substituiert werden. Als Potenzial werden die vielen kurzen Pkw-Fahrten identifiziert. Tatsächlich haben E-Tretroller- Verleihsysteme viele Städte in kurzer Zeit erobert. Während zunächst Großstädte mit mindestens 100.000 Einwohner*innen mit den Verleihsystemen konfrontiert waren, weiteten die Firmen ihr Angebot auf immer mehr kleinere Städte aus. Doch auch drei Jahre nach dem Erlass der Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung (eKFV) stehen viele Kommunen vor der großen Herausforderung, wie sich dieses neue Verkehrsmittel in die bestehende Infrastruktur integrieren und regulieren lässt.

Weitere Inhalte zum Thema