Externe Publikationen,

KfW-Kommunalpanel 2015

Cover: KfW-Kommunalpanel 2015

Autoren

Stefan Schneider, Busso Grabow, KfW Bankengruppe (Hrsg.), Klaus-Dieter Beisswenger (Mitarb.), Detlef Landua (Mitarb.)

Externe Publikationen, 2015, zahlreiche Tabellen und Abbildungen, ISSN 2191-4826, 101 S., KfW Bankengruppe 2015

Inhalt

Ziel des KfW-Kommunalpanels – eine deutschlandweite Befragung der Städte, Gemeinden und Landkreise – , ist es, ein klares Bild zur Selbsteinschätzung der finanziellen Situation, der Investitionen, des Investitionsrückstands sowie der Finanzierungsbedarfe der Kommunen zu erhalten. Dies soll Städten, Gemeinden und Landkreisen eine Positionsbestimmung ermöglichen und wichtige Hinweise für die Überprüfung strategischer Entscheidungen liefern.

Das KfW-Kommunalpanel 2015 konstatiert:

  • Der wahrgenommene kommunale Investitionsrückstand steigt auf 132 Mrd. EUR, einzig im Bereich der Kinderbetreuung konnte der Rückstand abgebaut werden.
  • Niedrige Zinsen setzen nur bedingt Investitionsimpulse.
  • Disparitäten zwischen den Kommunen nehmen weiter zu. Rund ein Drittel der Kommunen sieht sich in einer Negativspirale bezüglich ihrer Finanzlage, während 15 % ihre bisherige und auch zukünftige Lage positiv einschätzen.
  • Finanzschwache sparen bei der laufenden Unterhaltung ihrer Infrastruktur.
  • Erste Erfolge bei der Konsolidierung mit Hilfe von Haushaltssicherungskonzepten festzustellen.

Weitere Inhalte zum Thema