Foto: Hausfassade, künstlerisch mit einem Blumenmuster gestaltet
Mensch & Gesellschaft | Übergreifende kommunale Themen

Monitor Nachhaltige Kommune III

Die UN-Agenda 2030 definiert globale Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals/SDG). Im Monitor Nr. III untersuchte das Difu, wie Pilotkommunen die SDG-Indikatoren nutzen, um daraus Erkenntnisse für deren Weiterentwicklung zu gewinnen – thematischer Schwerpunkt: Armut.

Im September 2015 beschloss die Generalversammlung der Vereinten Nationen die Agenda 2030 mit den globalen Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals – SDGs). Situation und Entwicklung der SDGs auf kommunaler Ebene mit Indikatoren abzubilden, war Gegenstand des Vorgängerprojekts. Im Projekt „Monitor Nachhaltige Kommune III" wurde die Nutzung der Indikatoren in ersten Pilotkommunen begleitet und beobachtet, um daraus Rückschlüsse für die Weiterentwicklung der SDG-Indikatoren zu ziehen. Das Instrument der SDG-Indikatoren wurde zudem in eine Befragung von Verwaltungschefs der Kommunen eingebettet sowie in eine vertiefende Studie zum Thema Armut.

Weitere Informationen:
Informationen und Ergebnisbericht zum Vorgänger-Projekt Monitor Nachhaltige Kommune II.

Projektleitung
Dr. Busso Grabow
Dr. Jochen Roose
Dr. Sebastian Köllner
Monitor Nachhaltige Kommune III
bis
Nachhaltigkeit
Infrastruktur, Wirtschaft und Finanzen
Bertelsmann-Stiftung

Weitere Inhalte zum Thema