Foto: Graffito eines menschlichen Kopfes mit einem darüber schwebenden Gehirn
Stadtentwicklung & Stadtplanung | Infrastruktur

Digitalisierung, Smart City und Stadtentwicklung

In einer explorativen Studie untersucht das Difu-Team, wie sich die Digitalisierung und Smart-City-Anwendungen räumlich-funktional auswirken, etwa auf das Wohnen, Arbeiten, die Versorgung und die Mobilität. Damit ebenfalls ein Thema: Was bedeutet dies konkret für die Stadtentwicklungsplanung?

Wie sich die Digitalisierung und Smart-City-Anwendungen räumlich-funktional – und damit auch mit Blick auf die Stadtentwicklungsplanung – auswirken, ist bisher noch kaum untersucht. Deshalb hat die Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen das Difu mit einer entsprechenden explorativen Studie beauftragt.

Im Fokus stehen u.a. die Fragestellungen: Welche Wirkungen ergeben sich im Hinblick auf städtische Funktionen (Wohnen, Arbeiten, Versorgung, Mobilität), welche mit Blick auf Lebensqualität oder Wettbewerbsfähigkeit? Was bedeutet dies für die Stadtentwicklungsplanung und damit verbundene Prozesse (Beteiligung, Fachplanungen, Daten)?

Dipl.-Ing. Roman Soike

Vollständiger Projekttitel

Digitalisierung, Smart City und Stadtentwicklung

Laufzeit

bis

Themen (Schlagwörter)

Digitalisierung
Smart City
Stadtentwicklungsplanung

Forschungsbereich

Infrastruktur, Wirtschaft und Finanzen

Drittmittelgeber

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen

Weitere Inhalte zum Thema