25. Deutscher Fachkongress für kommunales Energiemanagement

Bereich 
Umwelt
Bearbeiter 
Kooperationspartner 
Stadt Eisenach, Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA) , Deutscher Städtetag, Deutscher Städte- und Gemeindebund, Deutscher Landkreistag, Arbeitskreis "Energiemanagement" des Deutschen Städtetages
Status 
laufend
Themenfelder 
Laufzeit 
2019 bis 2020

Etwa die Hälfte des gesamten Endenergieverbrauchs in Deutschland wird allein für die Bereitstellung von Wärme benötigt. Um die Klimaziele zu erreichen und die dazu notwendige Energiewende erfolgreich umzusetzen, ist es deshalb unerlässlich, auch den Wärmesektor ins Visier zu nehmen. Neben einer gesteigerten Nutzung von Wärmeenergie aus erneuerbaren Energiequellen spielt das Thema Wärmeeffizienz eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, das Klima wirkungsvoll zu schützen. Gleichzeitig liegen hier erhebliche Potenziale zur Schonung der kommunalen Kassen. Energie- und Klimaschutzmanagement stehen vor der Herausforderung, die Wärmewende über die eigenen Liegenschaften hinaus möglichst in die gesamte Kommune zu tragen. Neue Instrumente, wie z. B. Wärmeplanung, können dabei sinnvolle Unterstützung leisten. Nicht zuletzt stellt sich die Frage, welchen Einfluss eine CO2-Bepreisung auf die Umsetzung der Wärmewende entwickeln kann.

Veranstalter des 25. Kongresses sind das Difu und die Stadt Eisenach in Kooperation mit der Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA), dem Arbeitskreis "Energiemanagement" des DST und den kommunalen Spitzenverbänden (DST, DStGB, DLT). Involvierte Kommunen: Chemnitz, LK Darmstadt-Dieburg, Ebersberg, LK Eichsfeld, Eisenach, Frankfurt a.M., München, Nürnberg, Potsdam, Recklinghausen, Region Hannover, LK Schmalkalden-Meiningen, Schwäbisch Hall, Stuttgart

Fokus: Chancen der kommunalen Wärmewende