Foto: Detail der Lichtquelle eines Leutturms
Umwelt

Kommunales Energiemanagement: 24. Fachaustausch

Die Bedeutung eines systematischen Energie- und Klimaschutzmanagements wächst in Zeiten knapper werdender Ressourcen und sich verstärkender Anzeichen des Klimawandels ständig. Viele Kommunen sind hier bereits gut aufgestellt und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der notwendigen Energiewende. Der Kongress wird sich daher mit aktuellen kommunalen Maßnahmen beschäftigen, wie beispielsweise den Einsatz von Energiekonzepten, die über die Bauleitplanung bis zum Bauprojekt reichen.

Die Bedeutung eines systematischen Energie- und Klimaschutzmanagements wächst in Zeiten knapper werdender Ressourcen und sich verstärkender Anzeichen des Klimawandels ständig. Viele Kommunen sind hier bereits gut aufgestellt und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der notwendigen Energiewende. Der Kongress wird sich daher mit aktuellen kommunalen Maßnahmen beschäftigen, wie beispielsweise den Einsatz von Energiekonzepten, die über die Bauleitplanung bis zum Bauprojekt reichen. Im Fokus stehen ebenfalls die Bedeutung und Möglichkeiten der energetischen Sanierung und des Energiemanagements auf Stadt- und Quartiersebene sowie Fragen nach einer nachhaltigen Energienutzung im Denkmal.

Veranstalter des 24. Kongresses sind das Difu und die Landeshauptstadt Wiesbaden in Kooperation mit dem Arbeitskreis "Energiemanagement" des DST und den kommunalen Spitzenverbänden (DST, DStGB, DLT). Involvierte Kommunen: Aachen, Frankfurt a. M., Freiburg i.Br., Mörfelden-Walldorf, Nürnberg, Offenburg, Region Hannover, Stuttgart, Wiesbaden, Wolfhagen, Wuppertal

Projektleitung
24. Deutscher Fachkongress für kommunales Energiemanagement
bis
Energie
Klimawandel
Klimaschutz
Umwelt
Landeshauptstadt Wiesbaden
Deutscher Städtetag
Deutscher Städte- und Gemeindebund
Deutscher Landkreistag
Arbeitskreis "Energiemanagement" des Deutschen Städtetages

Weitere Inhalte zum Thema