Mobilität | Infrastruktur

Kommunalbefragung zum Zustand der Verkehrsinfrastruktur

Eine Vielzahl der Straßen und ÖPNV-Netze in Deutschland befindet sich in kommunaler Baulast. Aufgrund der angespannten Haushaltslage können viele Kommunen den Herausforderungen, die sich aus der Erhaltung, Erneuerung sowie dem verbleibenden Ausbau ihrer Infrastrukturen ergeben, nicht immer nachkommen. Vor diesem Hintergrund hat der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie, der Verband der Deutschen Verkehrsunternehmen und der Allgemeine Deutsche Automobil-Club das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) mit einer bundesweiten Befragung von Kommunen beauftragt, um belastbare Informationen zum Umfang und Zustand der kommunalen Verkehrsinfrastruktur zu erhalten.

Die Umfrageergebnisse sollen dazu dienen, die öffentliche Diskussion über den Zustand der kommunalen Verkehrsinfrastrukturen mit belastbaren Fakten anzureichern und den bundesweiten Finanz- und Investitionsbedarf zur Erneuerung der Verkehrsnetze sowie zum Umbau im Sinne eines nachhaltigen Verkehrssystems abzuschätzen. Die so gewonnenen Erkenntnisse sollen die insbesondere die Kommunen bei der Kommunikation gegenüber Bund und Ländern unterstützen und die Handlungs­spielräume bei der Verwirklichung einer zukunftsfähigen und nachhaltigen Verkehrsinfrastruktur aufzeigen.

Der Fragebogen wurde mit den kommunalen Spitzenverbänden Deutscher Städtetag (DST), Deutscher Städte- und Gemeindebund (DStGB) und Deutscher Landkreistag (DLT) abgestimmt, die die Umfrage ausdrücklich befürworten. Das Unterstützerschreiben der kommunalen Spitzenverbände finden Sie in der rechten Spalte.

Bitte füllen Sie die Kommunalbefragung bis zum 30. September 2021 (Fristverlängerung) online aus.

Alle Angaben werden streng vertraulich behandelt. Eine Weitergabe von Datensätzen an den Auftraggeber erfolgt ausschließlich anonymisiert und aggregiert. Auch die Ergebnisse der Befragung werden ausschließlich in anonymisierter Form dargestellt. Rückschlüsse auf einzelne Personen und/ oder Städte und Gemeinden werden anhand der veröffentlichten Ergebnisse nicht möglich sein. Bitte beachten Sie hierzu auch die Erklärung zum Datenschutz, die Sie in der rechten Spalte dieser Seite herunterladen können.

Sollten Sie einzelne Angaben nicht machen können oder wollen, senden Sie uns den Fragebogen bitte dennoch zu – ggf. auch unvollständig ausgefüllt. Sollten Sie zu einzelnen Fragen keine exakten Angaben machen können, bitten wir Sie um Schätzungen.

Für Rückfragen stehen Ihnen Wulf-Holger Arndt und Elisabeth Krone zur Verfügung, E-Mail: verkehrsinfrastruktur [at] difu [dot] de

Hinweis: Es findet parallel eine Befragung der Verkehrsunternehmen zum Zustand der kommunalen ÖPNV-Infrastruktur statt. Diese finden Sie hier.