Sonderveröffentlichungen,

Kommunalumfrage: Zuwanderung, Wohnen, Nachbarschaft

Bericht im Rahmen des Forschungsprojekts „Zusammenhalt braucht Räume – integratives Wohnen mit Zuwanderern“

Cover Kommunalumfrage: Zuwanderung, Wohnen, Nachbarschaft

Autor*innen

Gudrun Kirchhoff, Bettina Reimann (Projektleitung), Dipl.-Soz. Detlef Landua, Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) (Förd.), Universität Stuttgart (Koop.)

Sonderveröffentlichungen, 2019, zahlreiche vierfarbige Abbildungen, 49 S.

Inhalt

Die Wohnungsversorgung von Menschen mit Fluchterfahrung ist in vielen Kommunen eine Herausforderung. Vor allem in Großstädten und Ballungszentren verschärft der Mangel an bezahlbaren Wohnungen diese Problematik.

Um den kommunalen Status quo und den Zusammenhang von Zuwanderung, Wohnen und Nachbarschaft zu ermitteln, hat das Deutsche Institut für Urbanistik eine repräsentative Umfrage in deutschen Kommunalverwaltungen durchgeführt. Ihre Inhalte richten sich auf

  • das Zuwanderungsgeschehen,
  • die Wohnungsmarksituation,
  • die Unterbringungs- und Wohnsituationen von Neuzugewanderten einschließlich geflüchteter Menschen sowie darauf bezogene kommunale Maßnahmen und schließlich
  • das Zusammenleben und die Integration in Nachbarschaften.

Die Ergebnisse der Umfrage sind in diesem Band nach Gemeindegröße, regionaler Lage, Wohnungsmarktsituation und Entwicklungsperspektive sowie nach Zuwanderungsgeschehen differenziert aufbereitet und grafisch dargestellt. Die Umfrage ist ein Baustein des BMBF-geförderten Forschungsvorhabens „Zusammenhalt braucht Räume – Integratives Wohnen mit Zuwanderern“.

 

Weitere Inhalte zum Thema