Foto: Menschen stehen um ein Stadtmodell mit farbigen Grün- und Wasserflächen
Umwelt

Schlüsselakteure bewegen kommunalen Klimaschutz

Das Projekt erweitert den Blick über die engen Grenzen von Politik und Verwaltung hinaus: Wie können die Verantwortlichen im kommunalen Klimaschutz Schlüsselakteure auch aus Unternehmen und Zivilgesellschaft für Klimaschutzaktivitäten gewinnen und auf Dauer angelegte kooperative Netzwerke aufbauen?

Ein Konsortium mit Difu-Beteiligung zeigt anhand von Fallstudien auf, wie Kommunen Hand in Hand mit Akteuren vor Ort Potenziale für den Klimaschutz erschließen können. Wie lassen sich Schlüsselakteure durch die Verantwortlichen im lokalen Klimaschutz ermitteln, aktivieren und motivieren?

Damit richtet sich der Blick über den Tellerrand des unmittelbaren Einflussbereichs kommunaler Verwaltungen, in dem meist nur ein Bruchteil der lokalen Treibhausgasemissionen entsteht. Vorreiterkommunen im kommunalen Klimaschutz haben es bereits gezeigt: Es ist wichtig, lokale Schlüsselakteure aus Verwaltung, Politik, Unternehmen und Zivilgesellschaft mit spezifischem Fachwissen, Netzwerken und guter Reputation im kommunalen Umfeld frühzeitig einzubinden.

Die Ergebnisse der Untersuchung werden für Kommunen aufbereitet. Im Rahmen von Workshops wird der Transfer gelungener Beispiele und Methoden in anderen Regionen unterstützt. In einem weiteren Schritt soll das Engagement ermittelter Schlüsselakteure über deren Netzwerke bundesweit verbreitet werden.

Aufruf für interessierte Kommunen und Schlüsselakteure
Kommunen und Schlüsselakteure, die Interesse an einer Aufbereitung bestehender oder geplanter Partnerschaften im Klimaschutz haben oder von den Erfahrungen anderer Kommunen lernen möchten, sind eingeladen, sich über mögliche Angebote im Rahmen des Projekts zu informieren.
 

Britta Sommer

Vollständiger Projekttitel

Schlüsselakteure bewegen kommunalen Klimaschutz

Laufzeit

bis

Themen (Schlagwörter)

Kooperation, Netzwerke
Klimaschutz

Forschungsbereich

Umwelt

Drittmittelgeber

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

Projektpartner

Europa-Universität Flensburg
4 K | Kommunikation für Klimaschutz

Weitere Inhalte zum Thema