Umwelt

Handbuch Umweltcontrolling

Das Handbuch soll für öffentliche Verwaltungen eine praktische Anleitung zum schrittweisen Aufbau eines effizienten Umweltcontrolling sein. Ziel ist die Integration dieses Steuerungsinstruments in den alltäglichen Verwaltungsablauf.

Das Handbuch soll für öffentliche Verwaltungen eine praktische Anleitung zum schrittweisen Aufbau eines effizienten Umweltcontrolling sein. Ziel ist die Integration dieses Steuerungsinstruments in den alltäglichen Verwaltungsablauf.

Ein konsequentes Umweltmanagement der öffentlichen Verwaltungen entlastet die Umwelt und die öffentlichen Kassen. Alle Verwaltungsebenen sind daher gefordert, Umweltcontrollingsysteme einzuführen. Die mit der Umsetzung beauftragten Personen stoßen dabei aber auf mancherlei Schwierigkeiten. Diese sind im Wesentlichen finanziell-wirtschaftlicher, organisatorischer und informatorischer Art. Insbesondere die Beteiligung und Motivation der Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter werden oft vernachlässigt.

Ziel des Projekts, das auf einer im Difu erarbeiteten Vorstudie aufbaut war es, eine Handlungsanleitung für den Aufbau von Umweltcontrolling-Systemen im Bereich der öffentlichen Hand zu erstellen. Das Umweltcontrolling soll dabei in laufende Ansätze zur Verwaltungsreform integriert werden.
Das Projekt wurde in Kooperation mit dem Institut für Ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) und der Hochschule für Verwaltungswissenschaften, Speyer, erarbeitet.

Weiterführende Informationen:
Handbuch Umweltcontrolling für die öffentliche Hand. Hrsg.: Bundesumweltministerium, Bundesumweltamt. Vahlen, 2001. IX, 344 S. ISBN 3-8006-2727-2

Dipl.-Volkswirt Michael Reidenbach
Dr. Birgit Frischmuth
Dagmar Hänisch
Handbuch Umweltcontrolling im Bereich der öffentlichen Hand
bis
Mobilität
Institut für Ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW)
Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer

Weitere Inhalte zum Thema