Projekte

Projekt WebsitesEinige der vom Difu bearbeiteten Projekte verfügen aufgrund ihres speziellen Charakters über einen individuellen Auftritt im Internet. Dies ist dann der Fall, wenn es sich um große Wettbewerbe, Verbundprojekte getragen von mehreren Partnern sowie um Projekte handelt, deren Ziel es ist, die Projektergebnisse möglichst einem großen Kreis von Menschen bekannt zu machen. Zu den Projekt-Webseiten

 

Projekt Suche   Projektarchiv   Aktuelle Projekte

Aktuelle Projekte

Suchergebnisse ()
Auflistung nach: Jahr | Titel
  • Zwischen Wertschöpfungseffekten und haushaltsrechtlichen Restriktionen: Qualifizierung finanzschwacher Kommunen zur Durchführung von Klimaschutzmaßnahmen

    Laufzeit: 2017 bis 2020

    Investitionen der Städte und Gemeinden in den Klimaschutz verbessern nicht nur die kommunale CO2-Bilanz. Sie wirken auch ökonomisch und haushalterisch positiv. Das Vorhaben zielt darauf ab, haushalts- und vergaberechtliche Hemmnisse abzubauen, die das Umsetzen von Klimaschutzmaßnahmen in finanzschwachen Kommunen behindern. Dazu sollen unter anderem Argumentations- und Berechnungshilfen erstellt werden. Workshops mit Stakeholdern finanzschwacher Kommunen und der Aufsichtsbehörden der Länder zielen auf das Formulieren von Handlungsempfehlungen auch für Bund und Länder.

  • Zusammenhalt braucht Räume – integratives Wohnen mit Zuwanderern

    Laufzeit: 2017 bis 2020

    Das Difu untersucht in dem Projekt gemeinsam mit der Universität Stuttgart die sozialräumliche Integration von Geflüchteten und deren Vernetzung im städtischen Nachbarschafts- oder im ländlichen Siedlungsgefüge. In einigen Kommunen entstanden und entstehen Wohnprojekte, die sich durch einen integrativen Ansatz auszeichnen. Statt die Konkurrenzsituation der Wohnungssuchenden zu verschärfen, entwickeln sie innovative Lösungen, um den Zusammenhalt im Gemeinwesen zu stärken. Anhand der Bearbeitung und Auswertung von etwa zehn Wohnprojekten sollen Strategien aufgezeigt werden, wie der soziale Zusammenhalt in Wohngebieten gestärkt und wie die Krise des Wohnungsmarktes überwunden werden kann.

  • Zukunftsstadt Bocholt

    Laufzeit: 2017 bis 2018

    Das Difu begleitet den Prozess "Bocholt – Zukunftsstadt 2030+". Die gegenwärtige 2. Phase sieht verschiedene Workshops mit der Verwaltung und der Stadtgesellschaft vor, um die bisherigen Ergebnisse zusammenzuführen und "Reallabore" für die 3. Phase des Wettbewerbs zu entwickeln.

    Atmendes Bocholt 2030+ - von der Vision zum Konzept

  • Zugänglichkeit und Nutzung quantitativer Daten in der Kommunalpolitik und -verwaltung am Beispiel des Wegweiser Kommune

    Laufzeit: seit 2018

    Das Difu untersucht in dem Projekt sowohl das Nutzerverhalten als auch etwaige Nutzungsbarrieren bei Portalen oder Quellen, die relevantes statistisches Material anbieten, wie beispielsweise der Wegweiser Kommune der Bertelsmann Stiftung.