Foto einer Reihe verschiedener Wertstofftonnen, im Hintergrund Sonnenblumen
Umwelt

Vertikalintegration Ressourceneffizienzprogramm ProgRess (VertRess)

Das Difu untersucht gemeinsam mit dem Wuppertal-Institut, wie sich ProgRess besser in das föderale System eingliedern lässt. Die Projektpartner ermitteln z.B. Wirkmöglichkeiten der Länder und Kommunen und erstellen eine Übersicht über die Verknüpfungen ressourcenpolitischer Ansätze und Maßnahmen.

Mit dem Projekt „Vertikalintegration des deutschen Ressourceneffizienzprogramms ProgRess“ (VertRess) wurden das Umweltbundesamt und das Bundesumweltministerium bei der Fortschreibung und Weiterentwicklung des Ressourceneffizienzprogramms (ProgRess) unterstützt. Das  Difu hat gemeinsam mit dem Wuppertal-Institut untersucht, wie ProgRess besser in das föderale System eingegliedert werden kann – hier wird von einer optimierten Vertikalintegration gesprochen. Im Rahmen des Projekts wurden Verantwortungs- und Wirkmöglichkeiten der Länder und Kommunen mit Bezug auf ProgRess identifiziert sowie eine Übersicht über die Verknüpfungen der ressourcenpolitischen Ansätze, Maßnahmen und Handlungsfelder herausgearbeitet. Mit VertRess wurden somit Möglichkeiten der Vertikalintegration von ProgRess identifiziert, analysiert, beschrieben und Handlungsempfehlungen abgeleitet

 

Projektleitung
Vertikalintegration des deutschen Ressourceneffizienzprogramms ProgRess (VertRess)
bis
Ressourcenschutz
Umwelt
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) vertreten durch das Umweltbundesamt (UBA)
Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie

Weitere Inhalte zum Thema