Suche

  • Wirkungsanalysen von Smart-City-Vorhaben

    Laufzeit: seit 2020

    Wie wirkt sich die Smart City auf die Kommunen aus? Und welche Möglichkeiten gibt es, deren Wirkweisen zu evaluieren? Das Projekt wertet Erfahrungen aus deutschen Städten systematisch aus. Der Fokus liegt dabei auf der räumlichen Stadtentwicklung.

  • Umwelteffekte von Smart City-Infrastrukturen

    Laufzeit: 2017 bis 2020

    Das Projektteam geht u.a. der Frage nach, ob sich durch Vernetzen von Infrastrukturen und Smart-City-Technologien umweltbezogene Funktionsverbesserungen für die Infrastrukturen ergeben und welche negativen Folgen mit den Technologien und Anwendungen verbunden sein können.

  • Synthese- und Vernetzungsprojekt Zukunftsstadt (SynVer*Z)

    Laufzeit: 2017 bis 2020

    Das Vorhaben dient der Vernetzung der Projekte und der Zusammenführung von Ergebnissen der Leitinitiative Zukunftsstadt mit ihren einzelnen Fördermaßnahmen. Es vermittelt den Kommunen an der Schnittstelle von Forschung und Praxis innovative projektübergreifende Lösungsstrategien.

  • Resilient networks: Beiträge von städtischen Versorgungssystemen zur Klimagerechtigkeit (netWORKS 4)

    Laufzeit: 2016 bis 2020

    Das Projekt netWORKS 4 entwickelt und erprobt Maßnahmenvorschläge für das Koppeln "grauer", "grüner" und "blauer" Infrastrukturen. Es unterstützt damit die klimaangepasste Ausgestaltung vor allem der Wasserinfrastrukturen. Kooperiert wird dabei mit Berlin und Norderstedt.

  • Mobilfunkjahresgutachten 2019

    Laufzeit: 2019 bis 2020

     

    Das Difu führt auch 2019 – wie bereits seit 2002 – eine regelmäßige Umfrage in Städten und Gemeinden zum Thema Mobilfunk durch. Hintergrund dieses vom Informationszentrum Mobilfunk beauftragten Gutachtens ist eine entsprechende freiwillige Selbstverpflichtung der Mobilfunknetzbetreiber.

  • Der kommunale Investitionsbedarf im Zeitraum 2000 bis 2009

    Laufzeit: 1998 bis 2001

    Die vom Difu bereits zum dritten Male durchgeführte Schätzung, enthält erstmals eine getrennte Schätzung des Investitionsbedarfs der Kommunen in den alten und neuen Bundesländern. Dabei wird nicht nur der Investitionsbedarf erfasst, der über die Kämmereihaushalte befriedigt werden soll, sondern auch der Bedarf der kommunalen Unternehmen, Krankenhäuser und Zweckverbände.