Foto: verschieden farbige Scheiben mit Slogans zum Klimaschutz
Umwelt

Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz (SK:KK)

Das SK:KK am Difu ist Ansprechpartner in allen Fragen des kommunalen Klimaschutzes. Im Auftrag des BMU berät es Kommunen und kommunale Akteure dazu, wie sie Ideen und Projekte im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des BMU und anderer Förderprogramme umsetzen und fördern lassen können.

Das Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz (SK:KK) am Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) ist Ansprechpartner in allen Fragen des kommunalen Klimaschutzes. Im Auftrag des Bundesumweltministeriums (BMU) berät es Kommunen und kommunale Akteur*innen dazu, wie sie Ideen und Projekte im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des BMU und anderer Förderprogramme umsetzen und fördern lassen können. In verschiedenen Veranstaltungen vernetzt das SK:KK unterschiedliche Akteur*innen und fördert so den Erfahrungsaustausch innerhalb der Klimaschutz-Community. Kooperationspartner sind der Deutsche Städtetag, der Deutsche Landkreistag und der Deutsche Städte- und Gemeindebund.

Die Nationale Klimaschutzinitiative
Bis 2050 soll Deutschland weitgehend klimaneutral werden. Damit das gelingt, fördert und initiiert das BMU seit 2008 Klimaschutzprojekte im gesamten Bundesgebiet, die einen wichtigen Beitrag zur Erreichung dieses Ziels leisten.

Auf kommunaler Ebene unterstützt das BMU engagierte Akteur*innen im Rahmen der Kommunalrichtlinie, die Teil der NKI ist. Mithilfe der Fördergelder können Städte, Gemeinden, Landkreise und andere Akteur*innen wie kommunale Unternehmen, Sportvereine oder Bildungsträger für den Klimaschutz aktiv werden und ihre Treibhausgasemissionen dauerhaft senken. Zu den Fördermöglichkeiten der NKI und anderen Förderprogrammen im kommunalen Klimaschutz berät das SK:KK persönlich, per E-Mail (skkk@klimaschutz.de) und telefonisch (030 39001-170).

Service and Competence Centre: Local Climate Action
The Service and Competence Centre: Local Climate Action (SK:KK), located at the German Institute of Urban Affairs (Difu), is Germany’s primary contact for all questions relating to local climate action. Working on behalf of the German Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation and Nuclear Safety (BMU), the SK:KK supports local governments and stakeholders by advising them on funding opportunities and providing examples of best practice.

The National Climate Initiative

Germany is to be largely climate-neutral by 2050. In order to achieve this goal, the BMU supports numerous projects and programmes via its National Climate Initiative (NCI)8. The Initiative, which was launched in 2008, comprises programmes such as the Funding Scheme for Local Governments (Kommunalrichtlinie). It is specifically tailored to meet the needs and demands of cities, municipalities and rural districts as well as those of other local stakeholders such as municipal companies, sports clubs and educational institutions. It provides support to those who are engaging in climate action on a local level and who aim to significantly reduce their greenhouse gas emissions.

For questions regarding the NCI’s funding programmes as well as other funding opportunities, the SK:KK can be reached at +49 (0)30 39001-170 or via e-mail (skkk@klimaschutz.de).

 

Vollständiger Projekttitel

Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz (SK:KK)

Laufzeit

bis

Themen (Schlagwörter)

Klimaschutz
Klimawandel
Naturschutz

Forschungsbereich

Umwelt

Drittmittelgeber

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Weitere Inhalte zum Thema