Forschung für die Stadt von Morgen: Difu bei langer Nacht der Wissenschaften

Unter dem Motto "Forschung für die Stadt von Morgen" präsentiert sich das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu), Berlin, an der Langen Nacht der Wissenschaften.

Medieninformation vom 29. April 2004

- Wie sieht die Stadt der Zukunft aus?

- Welche Auswirkungen hat der Bevölkerungsrückgang auf die Städte?

- Entwickeln wir uns zu einer "Rund-um-die-Uhr-Gesellschaft?"

- Sterben die Innenstädte aus - zum Einkaufen nur noch auf die Grüne Wiese?

- Wem gehört das Wasser - wie weit geht die Privatisierung?

- Welche Auswirkungen hat die Globalisierung auf die Städte?

- Wie wird die Stadt auch in benachteiligten Stadtvierteln zur sozialen Stadt?

- Wie bringt man Mobilität und Umweltschutz unter einen Hut?

- Wie können Bürgerinnen und Bürger sich einmischen?

Zu diesen und anderen Fragen wird das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu), Berlin, in der "Langen Nacht der Wissenschaften" am 12. Juni 2004 von 17-24 Uhr Kurzpräsentationen mit Dialogmöglichkeiten anbieten. Außerdem werden Architekturführungen durch das Berliner Ernst-Reuter-Haus, Kurzfilme sowie Foto- und Dia-Shows zum Thema Stadt gezeigt sowie themenspezifische Aktivitäten für Kinder angeboten. Ein Wissensquiz zum Thema Stadt bietet die Möglichkeit zum Erwerb eines "Diploms".

Auch die Senatsbibliothek Berlin (Sebi) und das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) werden im Ernst-Reuter-Haus Einblicke in ihre Arbeit geben. Die Sebi öffnet auch nachts ihr komplettes Serviceangebot, ermöglicht Einblicke in die Werkstatt des Hausbuchbinders und lässt die nächtliche Bibliotheksbenutzung mit "Jazz im Magazin" untermalen. Das BBE informiert darüber, wie Bürger gesellschaftliche Aufgaben selbst in die Hand nehmen können. Darüber hinaus wird das Projekt "Widerstand in Berlin gegen das NS-Regime" sein "Biografisches Lexikon" vorstellen. Neben der Möglichkeit, nach erfassten Widerständlern zu suchen, können einzelne Biografien ausgedruckt werden. Ergänzende Hinweise von Besuchern sind ausdrücklich erwünscht.

Das ausführliche Programm der Langen Nacht der Wissenschaften kann ab 1. Mai 2004 auch im Internet eingesehen werden.

Weitere Informationen:

Sybille Wenke-Thiem

Deutsches Institut für Urbanistik

Ernst-Reuter-Haus

Straße des 17. Juni 112

10623 Berlin

S-Bahn: Tiergarten oder

Lange Nacht-Bus-Shuttle: Route Nr. 3 (10-Minuten-Takt)

Telefon: 030/39001-208/209

E-Mail: wenke-thiem@difu.de

http://www.lange-nacht-der-wissenschaften.de

http://www.difu.de