11. Kommunale Klimakonferenz am 6./7. Dezember 2018 in Berlin

Bekanntgabe der Gewinner des Bundeswettbewerbs "Klimaaktive Kommune 2018"

Medieninformation vom 17. September 2018

"Klima- und Nachhaltigkeitsziele kommunal verankern": So lautet der Titel der 11. Kommunalen Klimakonferenz, zu der das Bundesumweltministerium und das Deutsche Institut für Urbanistik am 6. und 7. Dezember 2018 Kommunalvertreter, Experten und Multiplikatoren herzlich nach Berlin ins dbb Forum einladen. Kooperationspartner der zweitägigen Veranstaltung sind der Deutsche Städtetag, der Deutsche Landkreistag und der Deutsche Städte- und Gemeindebund.

Passend zum Titel steht zu Beginn der Konferenz das Thema "Klimaschutz und Nachhaltigkeit zusammen denken" im Fokus. Es wird in einer Keynote, Fachdiskussionen und Blitzlichtern aus der kommunalen Praxis aus verschiedenen Perspektiven anschaulich beleuchtet.

Spannung erwartet das Publikum mit der Bekanntgabe der Gewinner des Bundeswettbewerbs "Klimaaktive Kommune 2018". Bundesumweltministerin Svenja Schulze wird die Auszeichnung gemeinsam mit Vertretern der kommunalen Spitzenverbände und des Umweltbundesamts vornehmen.

Der zweite Veranstaltungstag lädt zu einem intensiven Erfahrungsaustausch in vier parallelen Foren ein. Hier treffen sich Fachleute und Praktiker in interdisziplinären Workshops zu den Themen "Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsziele in der Verwaltung", "Klima- und Ressourcenschutz zur Umsetzung der SDGs (Sustainable Development Goals)", "Ernährungswende ist Klimaschutz" sowie "Nachhaltige und klimafreundliche Kommunen durch umweltbezogenen Gesundheitsschutz". Zusätzlich stellt eine begleitende Ausstellung thematisch passende bundesweite Institutionen und Projekte vor.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Weitere Infos und Programm: www.klimaschutz.de/11.Klimakonferenz
Anmeldungen: www.kommunalkonferenz.de
Infos zum Bundeswettbewerb "Klimaaktive Kommune": www.klimaschutz.de/wettbewerb2018.
 
Hintergrund:
Die vom Bundesumweltministerium und vom Deutschen Institut für Urbanistik durchgeführte Kommunale Klimakonferenz ist Teil der Nationalen Klimaschutzinitiative, mit der das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Vorhaben initiiert und fördert, um Energie effizienter zu nutzen und Emissionen zu mindern. Ziel der Bundesregierung ist es, bis 2050 die Treibhausgasemissionen in Deutschland um 95 Prozent gegenüber 1990 zu reduzieren.

Kontakt:
Anna Hogrewe-Fuchs
Telefon: 0221/340308-16
E-Mail: hogrewe-fuchs@difu.de

Manja Estermann
Tel.: 0221/340308-17
E-Mail: estermann@difu.de

Deutsches Institut für Urbanistik (Difu)
Auf dem Hunnenrücken 3, 50668 Köln
Tel.: 0221/340308-12
Fax: 0221/340308-28
E-Mail: klimaschutz@difu.de
www.difu.de
www.klimaschutz.de