Veranstaltungen

Difu-Fortbildung

Suchergebnisse ()
Auflistung nach: Jahr | Titel
  • 31. Januar - 01. Februar 2019 in Berlin

    ÖPNV und Digitalisierung

    Nutzen der Vernetzung und Automatisierung

    Prozesse der Digitalisierung wirken zunehmend auf die gesellschaftliche und ökonomische Entwicklung. Für die ÖPNV- Branche schafft die Digitalisierung neue Möglichkeiten des Vertriebs (Tarifmodelle) und der Kommunikation.

  • 21. - 22. Februar 2019 in Wiesbaden

    Kultur in der Stadt

    Anspruch, Realität und Perspektiven

    Seminar in Zusammenarbeit mit der Stadt Wiesbaden und dem Deutschen Städtetag

  • 11. - 12. März 2019 in Berlin

    Leistbare Stadt – zwischen Wohnungsbau und Bestandspolitik

    Die Veranstaltung wurde verschoben. Neuer Termin: 09.-10. September 2019

    Bezahlbarer Wohnraum wird trotz Bautätigkeit immer knapper. Welche Strategien gibt es für Neubau- und Bestandspolitik, welche Konzepte haben Kommunen, welche Akteurskoalitionen versprechen Erfolg?

  • 11. - 12. März 2019 in Berlin

    Der letzte Grund

    Baustellen einer aktiven kommunalen Liegenschaftspolitik (Wiederholung)

    Eine sozial gerechte und nachhaltige Stadtentwicklungspolitik ist ohne eine adäquate Bodenpolitik kaum umsetzbar. Das gilt nicht nur für prosperierende Städte und Stadtregionen, in denen die Steuerung des Siedlungsflächenwachstums und die exponentiellen Steigerungen der Bodenpreise zu den Hauptthemen gehören. Auch bei der Entwicklung im Bestand und einem Fokus auf die Innenentwicklung erweist sich das Bodenrecht als ein entscheidender Hebel. Die Voraussetzung ist die Ausrichtung der Liegenschaftspolitik an Stadtentwicklungsfragen.

Projekte Kommunaler Klimaschutz

Suchergebnisse ()
Auflistung nach: Jahr | Titel

Fahrradakademie

Suchergebnisse ()
Auflistung nach: Jahr | Titel
  • 12. - 13. Dezember 2018 in Ludwigshafen

    Radverkehr an Knotenpunkten

    Vertiefungsseminar

  • 22. Januar 2019

    Radverkehrsführung im Baustellenbereich

    Wiederholungs-Webinar

    Bei der Baustellenabsicherung im Straßenraum wird der Radverkehr oft nicht angemessen berücksichtigt. Die Folge sind unzureichende oder unzumutbare Führungen, die mit Sicherheitsrisiken und Komforteinschränkungen verbunden sind. Um eine sichere angemessene Führung für den Radverkehr im Baustellenbereich zu gewährleisten, sollten über die verbindlichen Vorschriften hinaus einige Grundsätze beachtet werden.

  • 05. Februar 2019

    Vorstellung des NRVP-Projekts „TINK - Transportrad Initiative nachhaltiger Kommunen“

    Webinar

    Referent: Marco Walter, Nationaler Projektleiter tink.bike, Konstanz

  • 05. Februar 2019 in Köln

    Kampagnen und Aktionen für sicheren Radverkehr

    Rüstzeug für die Kommunikationsarbeit

    Eine sichere Radverkehrsinfrastruktur ist unerlässlich für weniger Unfälle mit Radfahrenden. Viele Kommunen haben dieses Thema zu einem der Schwerpunkte in ihrer Radverkehrsförderung gemacht. Ebenso sind aber auch „weiche“ Maßnahmen wie Kampagnen und Aktionen unabdingbar, um die einzelnen Verkehrsteilnehmenden für das Thema Verkehrssicherheit und gegenseitige Rücksichtnahme zu sensibilisieren und ihr Verkehrsverhalten positiv zu beeinflussen.

Dialogforum Jugendhilfe

Suchergebnisse ()
Auflistung nach: Jahr | Titel

Difu-Dialoge

Suchergebnisse ()
Auflistung nach: Jahr | Titel
  • 16. Januar 2019 in Berlin

    Meine Stadt, deine Stadt – Heimat Großstadt

    Öffentliche, kostenfreie Vortrags- und Diskussionsveranstaltung, Beginn: 17 Uhr

    Eine Schlagzeile des Sommers lautete "Gebürtige Berliner sind in der Hauptstadt eine Minderheit". Bedeutet das etwas für Zusammenleben und Stadtgefühl? "Heimat" ist ja wieder in aller Munde – ob im Namen von Ministerien, als Gegenstand ironischer Kommentare oder als bedrohtes Schutzgut. Im Alltagsverständnis dominieren grüne Wiesen, Kirchtürme und Gamsbärte die Heimat-Assoziationen. Doch ebenso wie das "Land" ist auch die Großstadt Heimat vieler Menschen.

  • 13. Februar 2019 in Berlin

    Kooperative Baulandentwicklung – eine Zwischenbilanz

    Öffentliche, kostenfreie Vortrags- und Diskussionsveranstaltung, Beginn: 17 Uhr

    Das Berliner Modell der kooperativen Baulandentwicklung wurde am 1. August 2014 eingeführt. Andere Städte wie München, Stuttgart und Hamburg verfolgen ähnliche Strategien und Ziele, um die Baulandentwicklung besser an den Erfordernissen einer sozial gerechten Stadtentwicklung auszurichten. Gut vier Jahre nach Einführung des Berliner Modells soll eine Zwischenbilanz gewagt werden: Hat das Berliner Modell einen Beitrag zur sozialen Wohnraumversorgung geleistet? Konnten Verfahren beschleunigt werden.

  • 13. März 2019 in Berlin

    Wie kann Produktion wieder gut in die Stadt integriert werden?

    Öffentliche, kostenfreie Vortrags- und Diskussionsveranstaltung, Beginn: 17 Uhr

    Industrie und Produktion, lange Zeit ausgelagert an den Stadtrand, verändern sich und werden "stadtfein". Mit dem Schlagwort "Urbane Produktion“"sind vielfältige Nutzungsformen verbunden: städtische Landwirtschaft, klassisches Handwerk, Manufakturen, offene Werkstätten, Fab-Labs oder Industrie 4.0. Bevorzugt werden Standorte in städtischen integrierten, nutzungsgemischten Lagen. Auch wird der Wert der Produktion in der Stadt neu erkannt, so ergeben sich Potenziale für lokale Ressourcen und lokal eingebettete Wertschöpfungsketten.