Difu-Impulse,

Optimierung von Stoffströmen in Kommunen - am Beispiel von Gasentladungslampen

Cover: Optimierung von Stoffströmen in Kommunen - am Beispiel von Gasentladungsl

Autoren

Maic Verbücheln

Difu-Impulse, Bd. 6, 2009, inkl. Checklisten, 21,0 x 29,7, deutsch, 60 S., Deutsches Institut für Urbanistik 2009

ISBN: 978-3-88118-479-3
kostenfrei für Difu-Zuwender
Preis: 12,00€ inkl. MwSt. zzgl. Versand

Kontakt für Fragen zur Bestellung

Heidi Espei
Tel.: +49 30 39001-253
Fax: +49 30 39001-275
E-Mail: vertrieb@difu.de

Inhalt

Seit Inkrafttreten des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes tragen die öffentlich-rechtlichen Entsorgungs­träger (örE) die Verantwortung für die Sammlung von Gas­entladungs­lampen (GEL), z.B. Energie­sparlampen, aus Haushalten. Die Gesamt-Rücklaufquote von GEL in Deutschland beträgt allerdings weniger als 40 Prozent des Aufkommens, der Rücklauf aus Haus­halten ist Schätzungen zufolge sogar noch deutlich geringer. Durch das von der EU-Kommission eingeleitete sogenannte „Glüh­lampen­ver­bot“ ist zudem von einem erheblichen Anstieg des Aufkommens von GEL aus Haushalten auszugehen. GEL enthalten umwelt- und gesundheitsschädliches Quecksilber, weshalb ein besonderes öffentliches Interesse an der Steigerung der Rück­lauf­quote besteht. Es stellt sich die Frage, mit welchen Maßnahmen die örE den Rücklauf von GEL steigern können. Im Rahmen einer vom Deutschen Institut für Urbanistik durchgeführten Studie wurden Maßnahmen zur Optimierung des GEL-Rücklaufs identifiziert und in einzelnen Untersuchungs­gebieten umgesetzt. Durch die Implementierung der Maßnahmen konnten dort bereits Rücklaufsteigerungen erreicht werden. Der Band stellt diese Praxisbeispiele und Instrumente vor und gibt den kommunalen Akteuren Empfehlungen zur Optimierung von Stoffströmen in Kommunen an die Hand.

 

Weitere Inhalte zum Thema