Climate Smart Cities

Bereich 
Umwelt
Bearbeiter 
Status 
laufend
Auftraggeber 
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Themenfelder 
Laufzeit 
2018 bis 2021

Das Projekt „Climate Smart Cities“ unterstützt drei indische Smart Cities  - Bhubaneshwar, Coimbatore, Kochi - und die jeweiligen Landesregierungen bei der Verankerung von klimafreundlichen Maßnahmen im Rahmen ihrer Smart City Projekte.

Die dynamische Verstädterung, Bevölkerungswachstum und verändertes Konsum- und Mobilitätsverhalten in Indien stellen die städtische Infrastruktur und Planung zudem vor enorme Herausforderungen. Die indische Regierung führte im Juni 2015 die ehrgeizige Smart Cities Mission ein. Darüber hinaus hat Indien in seinen „national festgelegten Beitragen“ (NDCs) im Rahmen des Pariser Abkommens 2015 erklärt, die Emissionsintensität im Vergleich zu den Werten von 2005 bis 2030 um 33 bis 35% zu senken. Auf Indien entfallen etwa 7% der weltweiten Treibhausgasemissionen, so dass Indien eine entscheidende Rolle bei der Bekämpfung des Klimawandels spielt.

Die Entwicklung resilienter und klimafreundlicher urbaner Zentren durch die Smart Cities Mission ist ein wesentlicher Beitrag zur Erreichung dieser Klimaziele.Obwohl das Smart Cities-Programm der indischen Regierung eine Reihe innovativer und ressourcenschonender Lösungen vorsieht, ist der Klimaschutz in diesem Programm nicht ausdrücklich verankert. Die Verankerung klimafreundlicher Lösungen für städtische Infrastrukturprojekte und die gebietsbezogene Entwicklung bei der Planung und Umsetzung von Projekten im Rahmen des Smart Cities-Programms wird das vorrangige Ziel des Projekts sein.

Das Difu wird insbesondere zu folgenden Maßnahmen beitragen:

  • Kapazitätsaufbau der lokalen kommunalen Akteure durch die Entwicklung von Trainingsmodulen und Arbeitshilfen
  • Aufbereitung von deutschen und internationalen Erfahrungen für die Einbeziehung von klimarelevanten Aspekten in den Smart City-Projekten
  • Unterstützung des Aufbaus einer Netzwerkplattform und des Erfahrungsaustausch zwischen indischen Smart Cities
  • Netzwerk und Austauschaktivitäten zwischen deutschen und indischen Städten zu klimarelevanten Themen

Das Projekt wird von der GIZ koordiniert. Weitere Projektpartner sind die TU Berlin und das indische National Institute of Urban Affairs (NIUA). Climate Smart Cities wird im Rahmen der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI) des Bundesumweltministerium durchgeführt.

 

English:

The project Climate Smart Cities works with three Indian Smart Cities of Bhubaneshwar, Coimbatore, Kochi and their respective state governments in the planning and implementation of smart and climate-friendly measures for infrastructure and area-based development and measuring and monitoring of their GHG emissions.

India accounts for about 7% of the global GHG, so it plays a crucial role in combating climate change. As a response to these challenges the Government of India introduced the ambitious Smart Cities Mission in June 2015. Furthermore, India has declared in their Intended Nationally Determined Contribution (INDC) to reduce the emission intensity by 33-35% compared to the 2005 levels by 2030. The development of climate resilient urban centres using the Smart Cities Mission is a major contribution to this mitigation strategy.

Although the Smart Cities Programme of the Government of India envisages a range of innovative and resource efficient solutions, climate protection is not explicitly anchored in this programme. Anchoring climate-friendly solutions for urban infrastructure projects and area-based development in the planning and implementation of projects under the Smart Cities-Programme will be the prime objective of the project.

The project contributes to the achievement of the National Climate Goals and the Urban Sustainable Development Goals. It will act as facilitator by promoting cooperation between national and sub-national actors, by technically supporting international advisory and exchange formats and by supporting implementation of measures.

Difu will contribute to the following objectives of the proposed measures:

  • Enhancing capacities of states and cities to utilize smart and climate relevant solutions for infrastructure provisions
  • Support in networking for cities, states & MoUD through exchange of experience between German & Indian smart cities
  • Disseminating of international experiences for integration of climate aspects into smart city s
  • Support of exchange and network activities of German and Indian cities

Climate Smart Cities (CSC) is co-ordinated by GIZ India. Further project partners are Technical University of Berlin and the National Institute of Urban Affairs (NIUA). The project CSC is part of the  German International Climate Initiative (IKI).