kommunal mobil IV: "Beteiligungsprozesse - unterschätztes Potenzial in der Verkehrsplanung"

Bereich 
Mobilität
Bearbeiter 
Kooperationspartner 
Deutscher Städtetag
Status 
abgeschlossen
Auftraggeber 
Umweltbundesamt (UBA)
Themenfelder 
Laufzeit 
2012 bis 2013

„Kommunal mobil“ ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe von Umweltbundesamt und Deutschem Institut für Urbanistik sowie teilweise auch unter Mitwirkung des Deutschen Städtetags. Nach Veranstaltungen in den Jahren 2006, 2008 und 2011 findet 2013 die vierte Tagung in dieser Reihe mit dem Thema „Beteiligungsprozesse – unterschätztes Potenzial in der Verkehrsplanung“ statt. Ziel der Veranstaltung ist es, interessante Ansätze und gangbare Wege der Bürgerbeteiligung in der kommunalen Verkehrsplanung bekannt zu machen und einen fachlichen Austausch der Teilnehmer zu ermöglichen.

Der Aufbau eines nachhaltigen Stadtverkehrssystems braucht die Beteiligung der Bürger. Auch Projekte, die der umweltfreundlichen Mobilität dienen, lösen häufig Kontroversen aus. Beteiligungsprozesse sollen den Rückhalt von Verkehrsprojekten in der Bevölkerung verbessern, und gleichzeitig auch deren Wissen in die Planung einbringen. Charakteristisch für neue Beteiligungsprozesse ist die Einbeziehung der Bürger bereits in einer frühen Phase.

Die Tagung beleuchtet verschiedene Aspekte der Bürgerbeteiligung im Rahmen ihrer vier Themenblöcke: "Bürgerbeteiligung – Rechtliche Pflichten und gesellschaftliche
Erwartungen", „Bürgerbeteiligung bei kommunalen Verkehrsprojekten – State of the Art in Theorie und Praxis“, „Partizipation von Anfang an: Bürgerbeteiligung in der Verkehrsentwicklungsplanung“ sowie „Internet, E-Partizipation und Social Media – Potenziale neuer Medien und Kommunikationspraxis“.

Die Veranstaltungsreihe „kommunal mobil“ wird auf den Internetseiten des UBA dokumentiert.