eBooks bestellen

Transnationale Perspektiven für den Mittelstand

Wie Interreg B kleine und mittlere Unternehmen unterstützt

Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 2015, 36 S., vierfarbig, zahlreiche Fotos
Dr. Beate Hollbach-Grömig (Projektleitung), Dr. Holger Floeting (Bearb.), Verw.Wiss. Daniel Zwicker-Schwarm (Bearb.), Claudia Hehn (Bearb.), Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) (Hrsg.), Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) (Auftraggeber)

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), also Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitern bzw. einem Jahresumsatz bis 50 Mio. Euro, bilden das Rückgrat der europäischen Wirtschaft: Über 98 Prozent aller Unternehmen gehören dazu. Sie stellen zwei Drittel aller Arbeitsplätze in der Privatwirtschaft bereit. KMU stehen dementsprechend im Mittelpunkt verschiedener europäischer Maßnahmen und Programme wie der Mainstreamprogramme des Strukturfonds, der Rahmenprogramme für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation oder des Forschungsrahmenprogramms.

In dieser Studie wurden ausgewählte Projekte der Förderperiode 2007-2013 von Interreg IVB untersucht, in denen KMU entweder als Projektpartner mitgewirkt haben oder in denen versucht wurde, Rahmenbedingungen von KMU zu verbessern und Angebote für diese spezifische Zielgruppe zu entwickeln. Ziel war es, die bisherigen Ergebnisse transnationaler Kooperationsprojekte für die Bundesraumordnung sowie für Akteure der Raumentwicklung in den Ländern und auf regionaler und kommunaler Ebene besser nutzbar zu machen.

Die Projekte zeigen, wie trotz vielfältiger Herausforderungen mit Interreg B eine große Bandbreite von Maßnahmen, die der KMU-Förderung und Unterstützung dienen, erfolgreich umgesetzt werden kann: von der gemeinsamen Entwicklung eines Gütesiegels, einem Bewertungsinstrumentarium, um Gebäude im Hinblick auf ihre Energieeffizienz zu bewerten, über Maßnahmen zum Altersmanagement in Unternehmen bis hin zu der Erschließung größerer Märkte in ganz unterschiedlichen Bereichen. In all diesen Fällen gewinnen die Projekte durch die transnationale Dimension.

In zwei Broschüren – in Deutsch und Englisch – werden die Projekte und ihre Ergebnisse vorgestellt, es werden die für KMU interessanten Themenfelder präsentiert und Informationen zur aktuellen Förderperiode gegeben. Mit der neuen Programmperiode 2014–2020 und ihrer Ausrichtung auf die Strategie Europa 2020 rücken KMU stärker in den Fokus: In allen sechs Interreg-Programmräumen mit deutscher Beteiligung ist die Beteiligung gewinnorientierter Unternehmen nun ausdrücklich erwünscht. KMU werden in allen Programmprioritäten, vielen Themenfeldern und beispielhaften Projektideen als Zielgruppe und Akteur adressiert. Mit der Broschüre bekommen Projektakteure wie Städte und Regionen, aber auch KMU selbst vielfältige Einblicke, welchen Mehrwert die transnationale Zusammenarbeit für den Mittelstand bringen kann.

Die Broschüren sind kostenfrei zu beziehen über das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR), Deichmanns Aue 31-37, 53179 Bonn, Beatrix.Thul@bbr.bund.de, Stichwort „KMU“ (für die englische Version „SME“).

Weitere Informationen: