SPECTRE

Bereich 
Infrastruktur, Wirtschaft und Finanzen
Bearbeiter 
Kooperationspartner 
Provinzen Nord-Holland und Flevoland, Netherlands Organization for Applied Scientific Research, TNO Institute of Strategy, Technology and Policy, Centre for Regional Economic and Social Research, Sheffield Hallam University, Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Status 
abgeschlossen
Themenfelder 
Laufzeit 
2000 bis 2001

Das Difu beteiligte sich gemeinsam mit niederländischen (Provinzen Nord-Holland und Flevoland; Netherlands Organization for Applied Scientific Research, TNO Institute of Strategy, Technology and Policy) und britischen Partnern (Centre for Regional Economic and Social Research, Sheffield Hallam University) am EU-Projekt SPECTRE, das im Rahmen des NWMAProgramms (North Western Metropolitan Area) von Interreg IIc durchgeführt wird. Weiterer deutscher Partner ist das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln-Porz.

SPECTRE ist die Abkürzung für „Spatial Planning and the Emerging Communication Technologies in the Regions of Europe“, das heißt für ein Projekt, das sich mit dem Zusammenhang zwischen räumlicher Planung und Informations- und Kommunikationstechnologien in europäischen Regionen befasst. Technologische Veränderungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechniken (IuK), die größere Verbreitung telematischer Anwendungen und der alltägliche Umgang mit ihnen werden die Raumentwicklung in Europa entscheidend beeinflussen. Viele dieser Veränderungen haben direkte Auswirkungen auf Planung und Flächennutzung, ebenso auf die sozialen, kulturellen, wirtschaftlichen und organisatorisch-rechtlichen Rahmenbedingungen, mit denen sich räumliche Planung auseinander zu setzen hat. Trotzdem ist der Zusammenhang zwischen räumlicher Planung und Informations- und Kommunikationstechnologien bislang kaum systematisch untersucht, geschweige denn, dass er in der gegenwärtigen Planungspolitik oder -praxis berücksichtigt würde.

Das Projekt wurde mit einer internationalen Konferenz am 13. und 14. Dezember 2001 in Amsterdam abgeschlossen. Die Ergebnisse werden – neben der Internetseite (spectreproject.net), auf der u.a. alle Arbeitspapiere zu finden sind, in zwei englischen Publikationen veröffentlicht: einem Spatial Planning Guide und einer Spatial Vision. Für das erste Quartal 2002 ist geplant, die Projektergebnisse in einer Veröffentlichungsreihe des Difu in einer deutschen Kurzfassung aufzubereiten und die englischen Publikationen interessierten Zuwenderstädten des Difu, aber auch anderen Adressaten zur Verfügung zu stellen.