Foto: eine innen liegende Wendeltreppe aus Stahl in einem Aussichtsturm

Das Difu als Zuwender fördern

Das Difu ist das Forschungsinstitut der deutschen Kommunen. Mehr als 100 Städte und Gemeinden unterstützen unsere Arbeit mit einer Zuwendung. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Als Zuwenderstadt leisten Sie mit Ihrer Förderung einen solidarischen Beitrag und genießen viele Vorteile.

» Stadt- und Quartiersentwicklung ist eine wichtige Aufgabe für die wachsende Stadt Essen. Das Difu unterstützt uns dabei immer professionell. «
- Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen

Alle Vorteile auf einen Blick

Foto eines Wandbildes: die Silhouette einer Stadt umgibt die Iris eines Auges
Praxisorientierte Fortbildung

In unseren Difu-Seminaren halten wir die Kommunen auf dem Laufenden und bieten ihnen die Chance, den städtischen Diskurs als Teil eines breiten Netzwerks mitzugestalten. Zuwenderstädte genießen Sonderkonditionen.

Fotos des Architekturmodells einer Innenstadt
Die eigene Stadt als Fallstudie

Für Fallstudien sind unsere Zuwenderstädte die erste Wahl. Sie erhalten nicht nur eine präzise Analyse Ihrer Situation, sondern auch Wissen auf aktuellstem Stand.

Foto eines Vogelschwarms auf Stromleitungen
Erfahrungsaustausch

Wie sehen innovative Strategien und Lösungen in der Stadtentwicklung aus? Für unsere Zuwenderstädte organisieren wir regelmäßig Treffen zum Erfahrungsaustausch über wichtige Zukunftsfragen.

Foto einer abstrakten Lichtinstallation an einem Bürohaus
Wissenschaftliche Literaturdatenbank ORLIS

Unsere Zuwender haben kostenfreien Zugang zu ORLIS. Hier finden Sie Fachbücher, Dissertationen oder Forschungsberichte sowie Zeitschriftenaufsätze zu sämtlichen kommunalen Sachgebieten.

 

Foto einer U-Bahn der Berliner Linie U1
Exklusiver Zugang zum Extranet

Im Difu-Extranet finden Zuwenderstädte Präsentationen, Seminarberichte und Hintergrundinformationen zu wichtigen Fragen der Kommunalpolitik. Außerdem: Best-Practice-Beispiele aus den Kommunen.

Foto: Nahaufnahme eines aufgeschlagenen Buches
Alle Neuerscheinungen kostenfrei

Als Zuwenderstadt erhalten Sie sämtliche Difu-Publikationen automatisch und kostenfrei. Auf Wunsch auch als E-Book. So sind Sie stets über aktuelle kommunale Themen auf dem Laufenden.

Stadtforschung - aktuell und praxisnah

Das Difu ist ein öffentlich gefördertes Forschungsinstitut, das 1973 von den Städten für die Städte gegründet wurde. Als Zuwenderstadt leisten Sie mit Ihrer Förderung nicht nur einen solidarischen Beitrag, sondern genießen viele Vorteile. So erhalten Zuwender laufend einen privilegierten Zugang zu Forschungsergebnissen, Fortbildungsveranstaltungen und Informationsdienstleistungen des Difu. Denn modernes Stadtmanagement erfordert nicht nur fundierte, sondern auch aktuelle Kenntnisse in allen kommunalrelevanten Bereichen.

Wer kann das Difu im Rahmen einer Zuwenderschaft fördern?

Zuwender des Difu können Mitgliedskommunen des Deutschen Städtetages sowie Mitgliedskommunen der Mitgliedsverbände des Deutschen Städte- und Gemeindebundes werden. Die Möglichkeit einer Zuwenderschaft besteht auch für Planungs- und sonstige Zweckverbände von Städten und Gemeinden.

Die Aufnahme einer Zuwenderschaft erfolgt durch die Erklärung gegenüber dem Verein für Kommunalwissenschaften e.V. (VfK), eine jährliche Zuwendung zur Förderung der kommunalwissenschaftlichen Forschung an das Difu zu zahlen. Der VfK ist der Alleingesellschafter des Difu und wurde 1951 vom Deutschen Städtetag und vom Land Berlin gegründet.

Wozu dienen die Zuwendungen?

Der Verein für Kommunalwissenschaften e.V. stellt dem Difu die Zuwendungen in voller Höhe zur Verfügung. Die Zuwendungen sind eine zentrale Säule der Finanzierung zur Erfüllung der satzungsgemäßen, gemeinnützigen Aufgaben des Difu.

Die Zuwendung erfolgt als bedingungsfreie Geldleistung. Sie begründet keinen Anspruch auf konkrete Gegenleistung, sondern dient ausschließlich dem gemeinnützigen Zweck der Förderung der Kommunalwissenschaften, die den Mitgliedskommunen insgesamt zu Gute kommen. Damit ist die Zuwendung auch eine Art „Solidarbeitrag“ zur Ermöglichung wirkungsvoller Kommunalforschung.

Rund 100 Kommunen mit einer Bevölkerung von rund 24 Millionen Menschen greifen auf die Expertise unseres Teams zurück.

Unsere Zuwender im Überblick

Welche Kosten sind mit einer Zuwenderschaft verbunden?

Die Höhe der Zuwendung wird durch die Mitgliederversammlung des VfK festgelegt. Für die Berechnung der Zuwendung werden die durch das Statistische Bundes- oder Landesamt veröffentlichten Einwohnerzahlen zum Stichtag 31.12.2017 zugrunde gelegt.

Die Zuwendung beträgt für Städte und Gemeinden im Jahr 2019

  • 0,0839 Euro pro Einwohner/Jahr für Mitglieder des Deutschen Städtetages, mindestens aber 1.859 Euro/Jahr
  • 0,101 Euro pro Einwohner/Jahr für Mitglieder des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, mindestens aber 2.230 Euro/Jahr

Der Zuwendungsbeitrag von Planungs- und Zweckverbänden entspricht dem Mindestbeitrag für Städte und Gemeinden (1.859 Euro/Jahr).

Bei Interesse an einer Difu-Zuwenderschaft oder dem Wunsch nach weiteren Informationen wenden Sie sich bitte an die Difu-Pressestelle oder senden uns einfach die ausgefüllte Beitrittserklärung per Post oder Fax zu.

Downloads

Grundlagen für Zuwender (PDF)
Beitrittserklärung für Kommunen (PDF)
Beitrittserklärung für Verbände (PDF)