DB-Veranstaltungsticket

Difu-Fortbildung

Suchergebnisse (41)
Auflistung nach: Jahr | Titel
  • 08. - 09. Oktober 2018 in Berlin

    Ganztagsschulen im Spannungsfeld zwischen Quantität und Qualität

    Die Veranstaltung ist ausgebucht! Sie können sich jedoch in eine Warteliste eintragen.

    Im Bundestagswahlkampf 2017 und den sich der Wahl anschließenden Koalitionsgesprächen war der Rechtsanspruch auf Bildung und Betreuung für Kinder im Grundschulalter ein wichtiges Thema. Obwohl es derzeit sehr unterschiedliche Zahlen zur Akzeptanz der Ganztagsschule bei Schülerinnen, Schülern und Eltern gibt, wurde leidenschaftlich – nicht zuletzt vor dem Hintergrund der Erfahrungen aus der Kindertagesbetreuung – vor allem darüber diskutiert, wie aus einem möglichen Rechtsanspruch auch eine tatsächliche Verbesserung des Lernens und der individuellen Förderung erreicht werden kann.

  • 10. Oktober 2018 in Berlin

    Konzepte für Kinder

    Interdisziplinäre Hilfeplanung zum Wohl des Kindes

    Die Difu-Praxisreihe "Auf dem Weg zu einer inklusiven Kinder- und Jugendhilfe: Von innovativen Projekten lernen" versteht sich als Zusatzmodul zu den Veranstaltungen des Dialogforums "Bund trifft kommunale Praxis - Inklusive Kinder- und Jugendhilfe aktiv miteinander gestalten".

  • 11. - 12. Oktober 2018 in Essen

    Faktor Grün in der Stadt

    Wertschöpfung, Kosten und Finanzierung

    Der "Faktor Grün" ist eine Investition in die Zukunft der Städte und Quartiere. Das lebendige Grün in Städten, vom Grün in Parks und Gärten bis zur Dach- und Fassadenbegrünung, ist in ökologischer, sozialer und ökonomischer Hinsicht ein Erfolgsfaktor: Grün ist das stärkste Instrument in der Stadtklimatologie, zudem Schadstoff- und Lärmfilter, Freizeit- und Erholungsraum für Menschen, Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Es wertet Standorte und Immobilien auf und verbessert das Image einer Stadt.

  • 11. - 12. Oktober 2018 in Berlin

    ÖPNV-Offensive in Stadt und Umland

    Kurz-, Mittel- und Langfriststrategien

    Luftbelastungen durch Stickoxide und Feinstaub, steigende Kohlendioxid-Emissionen des Verkehrssektors, Staus in den Städten und ihrem Umland sowie ein hoher Parkdruck rücken den ÖPNV als stadtverträgliche Mobilitätsoption immer stärker in den Fokus. Gleichzeitig erfreut sich der ÖPNV nicht der gleichen öffentlichen und politischen Aufmerksamkeit, wie sie dem Radverkehr, der Elektromobilität und sogar bereits dem autonomen Fahren zuteilwerden.

  • 15. - 16. Oktober 2018 in Berlin

    Handel und Stadt

    Neue Wege und Konzepte!?

    Die Veranstaltung ist ausgebucht! Sie können sich jedoch in eine Warteliste eintragen.

    Stadt und Handel hängen eng zusammen. Dem Handel kam und kommt immer eine besondere Bedeutung zu. Neben der Versorgung mit Gütern geht es zunehmend um Freizeit- und Erlebnisfunktionen.

  • 18. - 19. Oktober 2018 in Berlin

    Frühwarnsysteme für mehr Sicherheit

    Präventiv handeln mit Daten und Szenarien

    Seminar in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Europäischen Forum für Urbane Sicherheit (DEFUS)

    Wie kann man mit Daten und Szenarienplanung sicherheitsrelevante Problemlagen erkennen und präventiv handeln? Data Mining, Predictive Policing, Risikofaktorenanalysen, Konfliktanalysen, Auditkonzepte: Es gibt eine Vielzahl von neuen Ansätzen durch Datenanalysen und Szenarienplanung Frühwarnsysteme für mehr Sicherheit in den Städten zu entwickeln und in der Praxis einzusetzen.

  • 05. - 06. November 2018 in Berlin

    Der letzte Grund

    Baustellen einer aktiven kommunalen Liegenschaftspolitik

    Die Veranstaltung ist ausgebucht! Sie können sich jedoch in eine Warteliste eintragen.

  • 05. - 06. November 2018 in Köln

    Strategisches Wissen in der kommunalen Verkehrsplanung III

    Optimierung der Zusammenarbeit mit externen Planungsebenen

    Seminar in Kooperation mit dem Deutschen Städtetag (DST)

    Mit diesem neuen Weiterbildungsangebot schließen wir eine Lücke in dem Berufsfeld der Leitungsebenen der städtischen Verkehrsplanung. Zukunftsorientierte Verkehrsplanung ist auf eine Abstimmung mit anderen Planungsebenen sowohl innerhalb der Stadtverwaltung als auch mit Bund, Ländern und Bahn angewiesen. Diese speziellen Anforderungen in einem immer komplexer werdenden Berufsumfeld werden in diesem Seminar behandelt.

  • 06. November 2018 in Köln

    Sicher zu Fuß und mit dem Rad

    Verkehrssichere Gestaltung innerörtlicher Hauptverkehrsstraßen

    Ein hoher Anteil des schweren innerörtlichen Unfallgeschehens konzentriert sich auf Hauptverkehrs­straßen und Ortsdurchfahrten. Um die Verkehrssicherheit gemäß den Zielen der Bundesregierung zu erhöhen, muss dementsprechend die Verkehrsinfrastruktur vor allem auf diesem Straßennetz verbessert werden.

  • 07. November 2018 in Kassel

    Best Practice bei der Umsetzung von Mobilitätsplänen

    2. Nationaler Workshop im Rahmen des CIVITAS PROSPERITY-Projekts zu SUMP

    Nach dem ersten Workshop im Rahmen des CIVITAS PROSPERITY-Projekts zum Thema "Die strategische Bedeutung von städtischen Mobilitätsplänen" im November letzten Jahres in Berlin findet am 7. November 2018 die zweite PROSPERITY-Veranstaltung in Kassel statt.

  • 12. - 13. November 2018 in Berlin

    Kommunale Sportpolitik

    Aktuelle Herausforderungen und Lösungsansätze

    Seminar in Kooperation mit dem Deutschen Städtetag (DST)

    Die Bedeutung des Sports für das individuelle Wohlbefinden ist unbestritten. Darüber hinaus erfüllt der Sport in den Städten und Gemeinden wichtige soziale, gesundheitspolitische und wirtschaftliche Funktionen. Die Bereitstellung einer bedarfsgerechten Sportinfrastruktur ist daher für die Kommunen zu einem wichtigen Standortfaktor geworden. Dies ist jedoch so einfach nicht, denn es gibt auch Probleme.

  • 15. November 2018 in Augsburg

    Sicher zu Fuß und mit dem Rad

    Verkehrssichere Gestaltung innerörtlicher Hauptverkehrsstraßen

    Ein hoher Anteil des schweren innerörtlichen Unfallgeschehens konzentriert sich auf Hauptverkehrs­straßen und Ortsdurchfahrten. Um die Verkehrssicherheit gemäß den Zielen der Bundesregierung zu erhöhen, muss dementsprechend die Verkehrsinfrastruktur vor allem auf diesem Straßennetz verbessert werden.

  • 15. November 2018 in Berlin

    Luftreinhaltung in Kommunen

    Handlungsdruck und Handlungsoptionen

    Seit Beginn der 1990er Jahre ist die Schadstoffbelastung der Luft in Deutschland deutlich zurückgegangen. Dennoch kommt es immer noch zu Überschreitungen von Grenzwerten der Luftqualität. Am höchsten belastet ist die Luft in Ballungsräumen und an Orten mit starkem Verkehrsaufkommen. Hauptursachen für die Belastung durch Kohlenmonoxid, Stickstoffdioxid, Feinstaub und das Entstehen erhöhter Ozonwerte sind Energieverbrauch, Straßenverkehr, Landwirtschaft und die Produktion von Gütern.

  • 19. November 2018 in Berlin

    Das europäische Beihilferecht

    von Kommunen für Kommunen

    Entsprechend der Vielfalt und Vielzahl kommunaler Aufgaben bestehen in der kommunalen Praxis zahlreiche Berührungspunkte mit dem EU-Beihilferecht. Vor dem Hintergrund seiner Komplexität und Auslegungsbedürftigkeit ist das Seminar geleitet von der Frage: Mit welchen praktischen Lösungen kann die Kommune diesem Rechtsgebiet gerecht werden? Die Veranstaltung richtet sich an diejenigen, die sich in ihrer täglichen Praxis mit der Anwendung des EU-Beihilferechts beschäftigen.

  • 22. - 23. November 2018 in Wolfsburg

    Gemeinsam mit den Bürger*innen!

    Qualität und Transparenz bei Bürgerbeteiligung

    Seminar in Kooperation mit der Stadt Wolfsburg

  • 22. - 23. November 2018 in Berlin

    Forum deutscher Wirtschaftsförderer

    Kongress der kommunalen Spitzenverbände und des DVWE in Kooperation mit dem Deutschen Institut für Urbanistik

    Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht. Sie können sich jedoch auf eine Warteliste eintragen.

    Ob analog oder digital – "it´s a people´s business!"

    Die Wirtschaftsförderung ist mit vielen Entwicklungen und daraus resultierenden Anforderungen konfrontiert. Globalisierung, Digitalisierung, urbane Produktion, Ressourceneffizienz, kooperative Wirtschaftsformen, neue Formen der Arbeit und Fachkräftemangel sind nur einige Schlagworte, die den Alltag der Wirtschaftsförderung immer anspruchsvoller machen.

  • 29. November 2018 in Berlin

    Nachhaltige Gewerbegebiete

    Ressourceneffizienz und Nutzungsmischung

    Die nachhaltige und integrierte Entwicklung von Industrie- und Gewerbegebieten gewinnt in Kommunen zunehmend an Bedeutung. Mit der Sensibilisierung für Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsziele und den sich verändernden Anforderungen an Gewerbestandorte stehen zum einen die Potenziale von Bestandsgebieten im Fokus. Zum anderen rückt vor dem Hintergrund der Diskussion um neue Nutzungsmischungen von Gewerbe und Wohnen sowie dem Thema Rückkehr der Produktion in die Stadt auch die ressourceneffiziente Entwicklung neuer Standorte in das Blickfeld der Stadtentwicklung.

  • 29. November 2018 in Köln

    2. Kölner Symposium Integrierte Infrastruktur- und Finanzplanung

    Gleichwertige Lebensverhältnisse in Zeiten urbaner Transformation

    Das im Grundgesetz vorgesehene Leitbild von der Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse ist bis heute von zentraler Bedeutung für die Wohlstandssicherung und eine nachhaltige Entwicklung aller Regionen in der Bundesrepublik. Es bildet die Grundlage für die Bereitstellung von Leistungen der öffentlichen Daseinsvorsorge auch in den Kommunen und ermöglicht so den Bürgern die Verwirklichung ihrer individuellen Vorstellungen von einem "guten Leben".

  • 03. Dezember 2018 in Darmstadt

    Sicher zu Fuß und mit dem Rad

    Verkehrssichere Gestaltung innerörtlicher Hauptverkehrsstraßen

    Ein hoher Anteil des schweren innerörtlichen Unfallgeschehens konzentriert sich auf Hauptverkehrs­straßen und Ortsdurchfahrten. Um die Verkehrssicherheit gemäß den Zielen der Bundesregierung zu erhöhen, muss dementsprechend die Verkehrsinfrastruktur vor allem auf diesem Straßennetz verbessert werden.

  • 03. Dezember 2018 in Berlin

    Schutz und Perspektiven: Inobhutnahme und stationäre Betreuung von Kindern mit und ohne Behinderung

    Die Difu-Praxisreihe "Auf dem Weg zu einer inklusiven Kinder- und Jugendhilfe: Von innovativen Projekten lernen" versteht sich als Zusatzmodul zu den Veranstaltungen des Dialogforums "Bund trifft kommunale Praxis - Inklusive Kinder- und Jugendhilfe aktiv miteinander gestalten".

    Im Kern geht es darum, Praxisbeispiele in der Tiefe vorzustellen und zu diskutieren. Der Erfahrungsaustausch zielt darauf, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Impulse für ihre tägliche Arbeit zu geben.

  • 06. - 07. Dezember 2018 in Berlin

    Neue Mobilitätskonzepte – Technischer Hype versus Praxistauglichkeit

    Wiederholungs-Seminar

    In vielen Städten ist die Verkehrssituation problematisch: Staus und fehlende Parkplätze, Belastungen durch Feinstaub, Stickoxide und Lärm, der ÖPNV an der Kapazitätsgrenze und eine oft noch mangelhafte Infrastruktur für den Radverkehr. Die Probleme werden in den Stadtquartieren wie in einem Brennglas sichtbar. Aber in den Stadtquartieren müssen auch die Lösungen ansetzen, sie stehen daher im Fokus des Seminars.

  • 10. Dezember 2018 in Berlin

    (Neu-)Zuwanderung bewegt – Sozialer Zusammenhalt in der Stadtgesellschaft

    Die Zuwanderung von Geflüchteten fordert Kommunen bis heute. Sind mittlerweile Fragen der Unterbringung und ersten Betreuung weitgehend geregelt, rücken Fragen der Integration in die Gesellschaft stärker in den Fokus. Erfahrungen zeigen: Integration gelingt nicht kurzfristig, sondern ist eine Daueraufgabe. Die beteiligten Akteure müssen bestehende Prozesse, Maßnahmen und Regelungen kontinuierlich reflektieren und überdenken.

  • 11. Dezember 2018 in Berlin

    Sicher zu Fuß und mit dem Rad

    Verkehrssichere Gestaltung innerörtlicher Hauptverkehrsstraßen

    Ein hoher Anteil des schweren innerörtlichen Unfallgeschehens konzentriert sich auf Hauptverkehrs­straßen und Ortsdurchfahrten. Um die Verkehrssicherheit gemäß den Zielen der Bundesregierung zu erhöhen, muss dementsprechend die Verkehrsinfrastruktur vor allem auf diesem Straßennetz verbessert werden.

  • 31. Januar - 01. Februar 2019 in Berlin

    ÖPNV und Digitalisierung – Nutzen der Vernetzung und Automatisierung

    Die Digitalisierung eröffnet im ÖPNV Chancen für bedarfsgerechte Angebote und neue Tarifmodelle. Sie birgt aber auch Risiken. Wie kann die ÖPNV-Branche konkreten Nutzen aus den neuen Möglichkeiten ziehen?

  • 21. - 22. Februar 2019 in Wiesbaden

    Kultur in der Stadt – Anspruch, Realität und Perspektiven

    Gesellschaftlicher Wandel, Digitalisierung, neue Akteure: Wie verändert sich der öffentliche Kulturauftrag, und was sollen Kulturinfrastruktur und Kulturförderung in Zukunft leisten? (In Kooperation mit der Stadt Wiesbaden)

  • 11. - 12. März 2019 in Berlin

    Leistbare Stadt – zwischen Wohnungsbau und Bestandspolitik

    Bezahlbarer Wohnraum wird trotz Bautätigkeit immer knapper. Welche Strategien gibt es für Neubau- und Bestandspolitik, welche Konzepte haben Kommunen, welche Akteurskoalitionen versprechen Erfolg?

  • 13. - 14. März 2019 in Berlin

    Neue Ideen finden Stadt!

    Seminar in Kooperation mit dem Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung (ILS)

    Viele Herausforderungen können Kommunen nur in Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren bewältigen. Welchen Beitrag leisten neue "Kommunale Labore für soziale Innovation" für die Generierung und Umsetzung von Ideen?

  • 18. - 19. März 2019 in Berlin

    Produktive Stadt – neue Chancen für nachhaltige urbane Quartiere?

    Industrie und Produktion werden "stadtverträglicher", stellen aber auch neue Ansprüche an ihr städtisches Umfeld. Wie und mit welchen Instrumenten entwickeln Kommunen nutzungsgemischte Quartiere und Standorte?

  • 21. - 22. März 2019 in Berlin

    Neue Fahrradverleihsysteme – Fluch oder Segen?

    Fahrradverleihsysteme erobern die Großstädte – und deren öffentlichen Raum. Wer profitiert davon, wie gehen Städte mit den Herausforderungen um, und wie kommen auch kleinere Städte zu guten Angeboten?

  • 28. - 29. März 2019 in Berlin

    Naturschutz im urbanen Raum? Biologische Vielfalt in der Stadt!

    Kommunen tragen Verantwortung für die biologische Vielfalt im urbanen Raum. Welche Handlungsmöglichkeiten haben sie, und welche positiven Effekte hat kommunaler Naturschutz?

  • 01. - 02. April 2019 in Berlin

    Beteiligung bei kommunalen Verkehrsprojekten: Anforderungen und Erfahrungen

    Verkehrsprojekte treffen oft auf großen Widerstand. Welche Anforderungen stellen sich an die Beteiligung von Betroffenen und Bürgerschaft, wie kann Politik überzeugt werden? Was lässt sich von den Erfahrungen anderer lernen?

  • 08. - 09. April 2019 in Berlin

    Demografischer Wandel – alle Probleme gelöst?

    Die Debatte über den demografischen Wandel hat sich angesichts der neuen Entwicklungen verändert. Welche räumlichen Aspekte, welche Themen und Handlungsansätze bleiben relevant, welche werden in Zukunft wichtiger?

  • 13. - 14. Mai 2019 in Berlin

    Wettbewerbe und Partizipation – Widerspruch oder Bereicherung?

    Interdisziplinäre Wettbewerbe mit partizipativen Elementen können die Qualität und die Akzeptanz von Planung erhöhen. Welche Erfahrungen liegen mit den unterschiedlichen Verfahren und Formaten vor?

  • 13. - 14. Mai 2019 in Köln

    Strategisches Wissen in der Verkehrsplanung IV – Zusammenarbeit in der Stadtverwaltung und mit der kommunalen Verkehrspolitik

    Führungskräfte in der Verkehrsplanung stehen vor immer komplexeren Anforderungen. Wie lässt sich die nicht immer einfache Zusammenarbeit mit anderen Verwaltungsabteilungen, mit der Politik und den Medien gestalten?

  • 16. - 17. Mai 2019 in Nürnberg

    Mit Starkregen umgehen – Überflutungsvorsorge und Katastrophenmanagement

    Mit Starkregen umzugehen ist eine kommunale Gemeinschaftsaufgabe. Welche Ansätze und Instrumente gibt es, was ist rechtlich zu beachten, welche Rolle spielt Öffentlichkeitsarbeit? (In Kooperation mit der Stadt Nürnberg)

  • 22. - 23. Mai 2019 in Düsseldorf

    Hitze in der Stadt – kommunale Klimavorsorge

    Hitze beeinträchtigt Gesundheit und Lebensqualität. Was können die Kommunen tun? Wie lassen sich die Öffentlichkeit und die verschiedenen Akteure "mitnehmen"? (In Kooperation mit der Stadt Düsseldorf)

  • 22. - 24. Mai 2019 in Berlin

    Stadterneuerung im Dialog – 49. Interkommunaler Erfahrungsaustausch

    Die Themen im Berliner Bezirk Lichtenberg reichen von Konversion und Nachnutzung bis zu Stadtumbau und Wohnungsneubau. Wie immer stehen zudem Fragen rund um die Städtebauförderung im Fokus.

  • 03. Juni 2019 in Berlin

    Praxis-Check "Urbanes Gebiet" – Werkstattberichte und Erfahrungsaustausch

    2017 wurde die Baugebietskategorie „Urbanes Gebiet“ eingeführt. Haben sich die Erwartungen erfüllt? Welche Erfahrungen wurden in der Praxis gemacht, und welche Fragen stellen sich in den Kommunen?

  • 04. - 05. Juni 2019 in Köln

    Energiemanagement für Anfänger – ein systematischer Ansatz für Kommunen

    Energiemanagement in der kommunalen Gebäudewirtschaft spart Ressourcen und schont die Umwelt. Wie können Kommunen mit bislang wenig Erfahrung ein systematisches Energiemanagement aufbauen und implementieren?

  • 13. - 14. Juni 2019 in Berlin

    Jahrestreffen 2019 der Difu-Zuwender

    Exklusiv-Veranstaltung für die Difu-Ansprechpartner/innen

    Das Jahrestreffen der Difu-Zuwenderstädte und -verbände ist eine exklusiv für die Difu-Ansprechpartnerinnen und -Ansprechpartner bzw. Vertretungen aus ihrer jeweiligen Stadt angebotene Fortbildungs- und Erfahrungsaustauschveranstaltung.

    Das jährliche Treffen spielt eine wichtige Rolle: Es dient einerseits der Fortbildung zu kommunalrelevanten Themen und andererseits dem Erfahrungs- und Meinungsaustausch zwischen den Städten und dem Difu sowie unter den Städtevertreterinnen und Städtevertretern.

  • 17. - 18. Juni 2019 in Berlin

    Grünflächen unter Nutzungsdruck – Konflikte, Akteure, Lösungsansätze

    Auf vielen Grünflächen wachsen Nutzungsdruck und Nutzungskonkurrenzen. Was bedeutet das für Pflege und Unterhalt? Welche Anforderungen stellt ein gerechtes und multifunktionales Konzept an Quantitäten und Qualitäten?