DB-Veranstaltungsticket

Difu-Fortbildung

Suchergebnisse (21)
Auflistung nach: Jahr | Titel
  • 10. - 11. September 2018 in Berlin

    Kommunale Wärmeplanung

    Potenziale, Herausforderungen, Perspektiven

    Die Wärmewende ist für viele Städte und Gemeinden eine der zentralen Herausforderung im Rahmen der Energiewende. Die bisherigen Aktivitäten von Energieversorgern, Gebäudeeigentümern und Verbrauchern zum Umstieg auf erneuerbare Energien sowie zur Steigerung der Energieeffizienz reichen bei weitem nicht aus, um die klima- und energiepolitischen Ziele der Bundesregierung zu erreichen.

  • 13. - 14. September 2018 in Berlin

    Baukultur!

    Formelle und informelle Instrumente zur Qualitätssicherung und Stadtbildpflege

    Im aktuellen Bauboom in Deutschland stehen Baukosten und Bauzeit im Fokus der Aufmerksamkeit – die Gestaltung der gebauten Umwelt gerät dabei vielerorts aus dem Blick. Dabei haben Kommunen eine ganze Reihe an Instrumenten zur Verfügung, um gestalterische Qualitäten zu sichern. Hierzu zählen formelle Instrumente wie Erhaltungs- und Gestaltungssatzungen ebenso wie eher informelle Instrumente, beispielsweise Stadtbildanalysen, Mehrfachbeauftragungen, Konzeptverfahren oder die persönliche Bauberatung.

  • 24. - 25. September 2018 in Berlin

    Integrierte Stadt(teil)-entwicklung - nicht ohne Gemeinwesenarbeit!

    Erfahrungen mit integrierter Quartiersentwicklung zeigen:
    Baulich-städtebauliche Strukturen, zu denen unter anderem Begegnungsorte im öffentlichen Raum, Sportplätze oder Nachbarschaftszentren gehören, sind Ausgangspunkt, Fundament, Voraussetzung für Entwicklungen auch im sozialen Bereich. Gleichzeitig wird deutlich, dass diese Strukturen oftmals erst dann von potenziellen Zielgruppen angenommen werden bzw. ihre sozial-integrativen Zwecke erfüllen (können), wenn sie (sozial-)pädagogisch "bespielt" bzw. begleitet werden.

  • 27. - 28. September 2018 in Berlin

    ICF - die Sprache der Inklusion?

    Informieren, Sortieren, Verstehen + produktive Anknüpfungsmöglichkeiten finden...

    … denn Inklusion braucht mehr als (nur) ein Gesetz.

  • 08. - 09. Oktober 2018 in Berlin

    Ganztagsschulen im Spannungsfeld zwischen Quantität und Qualität

    Im Bundestagswahlkampf 2017 und den sich der Wahl anschließenden Koalitionsgesprächen war der Rechtsanspruch auf Bildung und Betreuung für Kinder im Grundschulalter ein wichtiges Thema. Obwohl es derzeit sehr unterschiedliche Zahlen zur Akzeptanz der Ganztagsschule bei Schülerinnen, Schülern und Eltern gibt, wurde leidenschaftlich – nicht zuletzt vor dem Hintergrund der Erfahrungen aus der Kindertagesbetreuung – vor allem darüber diskutiert, wie aus einem möglichen Rechtsanspruch auch eine tatsächliche Verbesserung des Lernens und der individuellen Förderung erreicht werden kann.

  • 10. Oktober 2018 in Berlin

    Konzepte für Kinder

    Interdisziplinäre Hilfeplanung zum Wohl des Kindes

    Die Difu-Praxisreihe „Auf dem Weg zu einer inklusiven Kinder- und Jugendhilfe: Von innovativen Projekten lernen“ versteht sich als Zusatzmodul zu den Veranstaltungen des Dialogforums „Bund trifft kommunale Praxis - Inklusive Kinder- und Jugendhilfe aktiv miteinander gestalten“.

  • 11. - 12. Oktober 2018 in Berlin

    ÖPNV-Offensive in Stadt und Umland

    Kurz-, Mittel- und Langfriststrategien

    Luftbelastungen durch Stickoxide und Feinstaub, steigende Kohlendioxid-Emissionen des Verkehrssektors, Staus in den Städten und ihrem Umland sowie ein hoher Parkdruck rücken den ÖPNV als stadtverträgliche Mobilitätsoption immer stärker in den Fokus. Gleichzeitig erfreut sich der ÖPNV nicht der gleichen öffentlichen und politischen Aufmerksamkeit, wie sie dem Radverkehr, der Elektromobilität und sogar bereits dem autonomen Fahren zuteilwerden.

  • 11. - 12. Oktober 2018 in Essen

    Faktor Grün in der Stadt

    Wertschöpfung, Kosten und Finanzierung

    Der „Faktor Grün“ ist eine Investition in die Zukunft der Städte und Quartiere. Das lebendige Grün in Städten, vom Grün in Parks und Gärten bis zur Dach- und Fassadenbegrünung, ist in ökologischer, sozialer und ökonomischer Hinsicht ein Erfolgsfaktor: Grün ist das stärkste Instrument in der Stadtklimatologie, zudem Schadstoff- und Lärmfilter, Freizeit- und Erholungsraum für Menschen, Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Es wertet Standorte und Immobilien auf und verbessert das Image einer Stadt.

  • 15. - 16. Oktober 2018 in Berlin

    Handel und Stadt

    Neue Wege und Konzepte!?

    Stadt und Handel hängen eng zusammen. Dem Handel kam und kommt immer eine besondere Bedeutung zu. Neben der Versorgung mit Gütern geht es zunehmend um Freizeit- und Erlebnisfunktionen. Handelsorte sind Begegnungsorte der Stadtgesellschaft. Seit Jahren wird zugleich über die Probleme des stationären Handels diskutiert: überdimensionierte Flächenausweisungen, die zunehmende „Gesichtslosigkeit“ der Innenstädte, der weiter wachsende Online-Handel, Dynamiken des Immobilienmarktes. Perspektivisch stellt sich u.a. die Frage, wie viel bzw.

  • 18. - 19. Oktober 2018 in Berlin

    Frühwarnsysteme für mehr Sicherheit

    Präventiv handeln mit Daten und Szenarien

    Seminar in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Europäischen Forum für Urbane Sicherheit (DEFUS)

    Wie kann man mit Daten und Szenarienplanung sicherheitsrelevante Problemlagen erkennen und präventiv handeln? Data Mining, Predictive Policing, Risikofaktorenanalysen, Konfliktanalysen, Auditkonzepte: Es gibt eine Vielzahl von neuen Ansätzen durch Datenanalysen und Szenarienplanung Frühwarnsysteme für mehr Sicherheit in den Städten zu entwickeln und in der Praxis einzusetzen.

  • 22. - 23. Oktober 2018 in Berlin

    Gewonnen, gekommen, geblieben... Was sind attraktive Arbeitsbedingungen für sozialpädagogische Fachkräfte im ASD?

    Eine Veranstaltung des Deutsches Instituts für Urbanistik in Kooperation mit der Bundesarbeitsgemeinschaft ASD/KSD

  • 05. - 06. November 2018 in Berlin

    Der letzte Grund

    Baustellen einer aktiven kommunalen Liegenschaftspolitik

    "Steigerungen des Bodenwertes, die ohne besonderen Arbeits- oder Kapitalaufwand des Eigentümers entstehen, sind für die Allgemeinheit nutzbar zu machen." Was wie ein Aufruf zum "Umsturz" von Eigentumsfragen daherkommt, steht in der Bayerischen Verfassung (Art. 161 Abs. 2). Nur offensichtlich sind diese Worte nicht stark genug, um die Alltagspraxis der Bodennutzung – ob in München, Regensburg oder Erlangen – wirksam zu beeinflussen.

  • 05. - 06. November 2018 in Köln

    Strategisches Wissen in der kommunalen Verkehrsplanung

    Führungskräfteseminar

    Seminar in Kooperation mit dem Deutschen Städtetag (DST)

    Das Seminar nimmt die Zusammenarbeit innerhalb der Stadtverwaltung und mit der kommunalen Verkehrspolitik in den Blick. Diskutiert werden Wege zur Optimierung.

    Dieses Angebot wendet sich an junge Führungskräfte und den Führungskräftenachwuchs in Kommunen. Ziel ist die Vermittlung von Wissen sowie erfolgreichen und bewährten Handlungsstrategien in der Verkehrsplanung zu strategischen Fragen in Projekten mit anderen Baulastträgern und Gebietskörperschaften.

  • 12. - 13. November 2018 in Berlin

    Kommunale Sportpolitik

    Aktuelle Herausforderungen und Lösungsansätze

    Seminar in Kooperation mit dem Deutschen Städtetag (DST)

    Die Bedeutung des Sports für das individuelle Wohlbefinden ist unbestritten. Darüber hinaus erfüllt der Sport in den Städten und Gemeinden wichtige soziale, gesundheitspolitische und wirtschaftliche Funktionen. Die Bereitstellung einer bedarfsgerechten Sportinfrastruktur ist daher für die Kommunen zu einem wichtigen Standortfaktor geworden. Dies ist jedoch so einfach nicht, denn es gibt auch Probleme.

  • 15. November 2018 in Berlin

    Luftreinhaltung in Kommunen

    Handlungsdruck und Handlungsoptionen

    Seit Beginn der 1990er-Jahre ist die Schadstoffbelastung der Luft in Deutschland insgesamt merklich zurückgegangen. Allerdings kommt es noch immer zu deutlichen Überschreitungen von Grenzwerten, insbesondere an Hauptverkehrsstraßen. Hauptursachen für die Belastung durch Kohlenmonoxid, Stickstoffdioxid, Feinstaub und das Entstehen erhöhter Ozonwerte sind Energieverbrauch, Straßenverkehr, Landwirtschaft und die Produktion von Gütern. Vor allem Feinstaub und Stickstoffdioxid belasten die menschliche Gesundheit.

  • 19. November 2018 in Berlin

    Das europäische Beihilferecht

    von Kommunen für Kommunen

    Entsprechend der Vielfalt und Vielzahl kommunaler Aufgaben bestehen in der kommunalen Praxis zahlreiche Berührungspunkte mit dem EU-Beihilferecht. Vor dem Hintergrund seiner Komplexität und Auslegungsbedürftigkeit ist das Seminar geleitet von der Frage: Mit welchen praktischen Lösungen kann die Kommune diesem Rechtsgebiet gerecht werden? Die Veranstaltung richtet sich an diejenigen, die sich in ihrer täglichen Praxis mit der Anwendung des EU-Beihilferechts beschäftigen.

  • 22. - 23. November 2018

    Forum deutscher Wirtschaftsförderer

    Kongress der kommunalen Spitzenverbände und des DVWE in Kooperation mit dem Deutschen Institut für Urbanistik

  • 22. - 23. November 2018 in Wolfsburg

    Gemeinsam mit den Bürger/innen! Qualität und Transparenz bei Bürgerbeteiligung

    Erfahrungsaustausch

    Seminar in Kooperation mit der Stadt Wolfsburg

  • 26. - 27. November 2018 in Berlin

    Ein neuer Anlauf zu einer Modernisierung des SGB VIII

    Eine gemeinsame Veranstaltung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und des Deutschen Instituts für Urbanistik

  • 29. November 2018 in Berlin

    Nachhaltige Gewerbegebiete

    Ressourceneffizienz und Nutzungsmischung

    Die nachhaltige und integrierte Entwicklung von Industrie- und Gewerbegebieten gewinnt in Kommunen zunehmend an Bedeutung. Mit der Sensibilisierung für Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsziele und den sich verändernden Anforderungen an Gewerbestandorte stehen zum einen die Potenziale von Bestandsgebieten im Fokus. Zum anderen rückt vor dem Hintergrund der Diskussion um neue Nutzungsmischungen von Gewerbe und Wohnen sowie dem Thema Rückkehr der Produktion in die Stadt auch die ressourceneffiziente Entwicklung neuer Standorte in das Blickfeld der Stadtentwicklung.

  • 12. - 13. Dezember 2018 in Berlin

    Verlässliche Kooperation und interdisziplinäre Fallverständigung mit der Schule sichern

    Informieren, Sortieren, Verstehen + produktive Anknüpfungsmöglichkeiten finden...

    … denn Inklusion braucht mehr als (nur) ein Gesetz.