Printexemplare bestellen

Warenkorb

Kontakt für Fragen zur Bestellung von Publikationen:

Heidi Espei
Tel.: +49 30 39001-253
Fax: +49 30 39001-275
E-Mail: vertrieb@difu.de

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
Vertrieb
Zimmerstraße 13-15
10969 Berlin

Vision on ICT and Space - Vision on the relationship between Information and Communication Technologies and Space

Publikation
Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 2002, 108 S., in 2 Teilbänden, im Schuber, kostenlos, englisch
Hinweis: Printausgabe vergriffen

Das Difu beteiligte sich gemeinsam mit niederländischen (Provinzen Nord-Holland und Flevoland; Netherlands Organization for Applied Scientific Research,TNO Institute of Strategy, Technology and Policy) und britischen Partnern (Centre for Regional Economic and Social Research, Sheffield Hallam University) am EU-Projekt SPECTRE, das im Rahmen des NWMA-Programms (North Western Metropolitan Area) von Interreg IIc durchgeführt wird. Weiterer deutscher Partner war das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln-Porz.

SPECTRE ist die Abkürzung für „Spatial Planning and the Emerging Communication Technologies in the Regions of Europe“, also für ein Projekt, das sich mit dem Zusammenhang zwischen räumlicher Planung und Informations- und Kommunikationstechnologien in europäischen Regionen befasst. Technologische Veränderungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechniken (IuK), die größere Verbreitung telematischer Anwendungen und der alltägliche Umgang mit ihnen werden die Raumentwicklung in Europa entscheidend beeinflussen. Viele dieser Veränderungen haben direkte Auswirkungen auf Planung und Flächennutzung, ebenso auf die sozialen, kulturellen, wirtschaftlichen und organisatorisch-rechtlichen Rahmenbedingungen, mit denen sich räumliche Planung auseinander zu setzen hat. Trotzdem ist der Zusammenhang zwischen räumlicher Planung und Informations- und Kommunikationstechnologien bislang kaum systematisch untersucht, geschweige denn, dass er in der gegenwärtigen Planungspolitik oder -praxis berücksichtigt würde.

Die Ergebnisse dieses EU-Projekts sind in zwei englischen Publikationen veröffentlicht: einem Spatial Planning Guide, der Handreichungen vor allem für die Praxis im Themenfeld IuK und Raumentwicklung gibt, und einer Spatial Vision, die den aktuellen Stand der (wissenschaftlichen) Diskussion aufbereitet. Diese Publikationen, nur in englisch, können kostenlos über das Difu bezogen werden.