Bereich Infrastruktur, Wirtschaft und Finanzen

Die Anforderungen an städtische Infrastrukturen haben sich in den vergangenen Jahren grundlegend verändert. An die Stelle umfassender Leistungsbereitstellung treten vermehrt Anforderungen der Energie- und Ressourceneffizienz, des effektiven und lokal angepassten Ressourceneinsatzes, der Resilienz von Infrastruktur und räumlicher Entwicklung sowie der finanziellen Tragfähigkeit. Die vorhandenen Infrastrukturen müssen entsprechend umgebaut werden und neue Ansätze zum Einsatz kommen. Rasant an Bedeutung gewinnen dabei intelligente Systemlösungen auf Basis digitaler Steuerungstechnik zur Realisierung von Smart Cities. Das Difu erforscht vor diesem Hintergrund Chancen und Hemmnisse einer Transformation von Infrastruktursystemen und bezieht die verschiedenen kommunalen Akteure (z.B. Stadtplanung, kommunale Betriebe) ein. Transformation wird dabei als ein offen zu gestaltender Lern- und Suchprozess verstanden.

Die dynamische Entwicklung im Bereich der kommunalen Infrastrukturen trifft auf  große Disparitäten in der Finanzausstattung der Gemeinden und ihren entsprechenden Gestaltungsmöglichkeiten. Unterstützung leistet das Difu daher nicht zuletzt bei der Abschätzung des kommunalen Investitionsbedarfs sowie bei der Entwicklung eines strategischen Investitions-, Schulden- und Finanzmanagements der Kommunen, bei dem das ganze Spektrum der Finanzierungsinstrumente, Effizienzsteigerungspotenziale und Steuerungsmöglichkeiten in den Blick genommen und bewertet wird. Im Forschungsbereich werden zudem Fragen der optimalen Gestaltung und Steuerung der kommunalen Aufgabenwahrnehmung im Hinblick auf die sich zukünftig verändernden Rahmenbedingungen und Nachhaltigkeitserfordernisse der öffentlichen Finanzen behandelt.

Zur Sicherstellung einer zukunftsfähigen kommunalen Daseinsvorsorge bedarf es zum einen integraler Zielstellungen, die übergeordnete öffentliche Aufgaben ebenso wie betrieblich-unternehmerische Notwendigkeiten beachten. Zum anderen gilt es, adäquate Organisationsformen für die jeweilige Aufgabenerfüllung zu wählen. Durch seine Forschungstätigkeit zu Dienstleistungen von allgemeinem (wirtschaftlichen) Interesse trägt das Difu zur Fortentwicklung kommunalwirtschaftlicher Kompetenzen in den Städten und Gemeinden bei.

Weiterführende Informationen über die Arbeit des Bereichs

Forschungsschwerpunkte

  • Infrastruktur
  • Kommunalwirtschaft und Daseinsvorsorge
  • Investitionen und öffentliche Finanzen
  • Aufgabenorganisation, Beteiligungsmanagement und Haushaltssteuerung
  • Regionalwirtschaftliche Effekte
  • Smart City