Kommunaler Klimaschutz,

Klimaschutz finanzieren: Wie Sie auch bei knapper Kasse viel bewegen

Die Fördermöglichkeiten der Nationalen Klimaschutzinitiative

U1_SKKK_Factsheet_finanzschwache_Kommunen
Taina Niederwipper, Anna-Lena Deuerling (Red.), SK:KK (Hrsg.), Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) (Auftraggeber)

Kommunaler Klimaschutz, 2021, vierfarbig, kostenlos, nur als kostenloser Download verfügbar (siehe unten), 4 S., Deutsches Institut für Urbanistik (Difu) 2021

Inhalt

Auch bei knapper Kasse lohnt es sich für Kommunen, in den Klimaschutz vor Ort zu investieren. Denn Klimaschutzmaßnahmen können beispielsweise dabei helfen, die Betriebs- und Energiekosten dauerhaft zu senken – und dabei die Umwelt zu schützen.

Das Bundesumweltministerium unterstützt finanzschwache Kommunen im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) mit besonders guten Förderkonditionen. Bis 31. Dezember 2021 profitieren sie zusätzlich von im Rahmen des Corona-Konjunkturpakets der Bundesregierung nochmals verbesserten Förderquoten und reduzierten Eigenmittelanteilen. Für finanzschwache Kommunen ist erstmals eine Vollfinanzierung ausgewählter Maßnahmen möglich. Im Factsheet des Service- und Kompetenzzentrums: Kommunaler Klimaschutz (SK:KK) am Deutschen Institut für Urbanistik werden alle wichtigen Förderinformationen zusammengefasst.

Die themen- oder zielgruppenspezifischen Factsheets des SK:KK entstehen im Auftrag des Bundesumweltministeriums und sollen die Fördermöglichkeiten im Rahmen der NKI noch bekannter machen. Auf einen Blick liefern die Publikationen Fördervoraussetzungen, beispielhafte Klimaschutzmaßnahmen und Förderquoten sowie Infos zur Antragstellung.

Weitere Inhalte zum Thema