eBooks bestellen

KommAKlima - Hinweise 7

Kommunale Strukturen, Prozesse und Instrumente zur Anpassung an den Klimawandel in den Bereichen Planen, Umwelt und Gesundheit

Cover der Publikation
Dipl.-Ing. Vera Völker (Projektleitung), Dipl.-Geogr. Anna-Kristin Jolk, Dipl.-Geogr. Luise Willen, Dipl.-Geografin Nicole Langel, Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.), Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (Auftraggeber)

Hinweise für Kommunen zur Klimaanpassung

Kommunen sind in besonderem Maße vom Klimawandel betroffen. Aktivitäten und Maßnahmen im Bereich Klimaschutz gehören in zahlreichen Kommunen bereits seit vielen Jahren zum kommunalen Alltag. Vor allem die Folgen von in den letzten Jahren immer häufiger auftretenden Extremwetterereignissen, wie beispielsweise Gebäudeschäden infolge von urbanen Sturzfluten oder die Belastung der Bevölkerung aufgrund lang anhaltender Hitze­perioden, stellen die Kommunen nun vor zusätzliche Herausforderungen. Sie müssen sich umfassend und strategisch, gleichzeitig aber auch unmittelbar und akut mit Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel sowie Schadensvorsorge und -behebung auseinanderzusetzen. Es gilt, bereits heute Konzepte zu entwickeln, die einen Umgang mit den vielfach unsicheren, prognostizierten Extremszenarien wie Hitzewellen, Starkniederschlägen etc. zukünftig ermöglichen.

Vor diesem Hintergrund führen das Deutsche Institut für Urbanistik gGmbH (Difu) und die Arbeitsgruppe 7 Umwelt und Gesundheit der Fakultät für Gesundheitswissenschaften an der Universität Bielefeld seit Dezember 2011 mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) unter dem Titel "KommAKlima – Kommunale Strukturen, Prozesse und Instrumente zur Anpassung an den Klimawandel" zwei kooperierende Projekte mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung durch. Im Rahmen dieser Vorhaben sind mehrere Veröffentlichungen – sog. Hinweise für Kommunen – vorgesehen. Die Reihe richtet sich vor allem an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der kommunalen Verwaltung aus den Bereichen Stadtentwicklung, Planen, Bauen, Umwelt, Gesundheit, Soziales sowie aus weiteren Ressorts und Fachabteilungen, die sich in ihrem Arbeitsalltag mit den Themen Klimawandel, Klimaschutz und Klimaanpassung befassen bzw. zukünftig befassen müssen.

Handlungsempfehlungen zur Klimaanpassung

Mit der vom Deutschen Institut für Urbanistik erstellten Veröffentlichung "Hinweise für Kommunen: Handlungsempfehlungen für Kommunen zur Klimaanpassung in den Themenschwerpunkten Planen und Bauen sowie Umwelt und Natur" liegt nun die siebte Online-Publikation des Projekts vor. Darin werden Hand­lungsempfehlungen für Kommunen formuliert, die auf Ergebnissen, Analysen wie auch Erfahrungen bei Recherchen, Interviews und Werkstätten über die und mit den neun Modellkommunen des Projekts basieren. Auch zentrale Ergebnisse, die in den bereits erschienenen Hinweisen vorge­stellt wurden, werden in dieser Publikation nochmal auf den Punkt gebracht und in "Grundregeln" zur Klimaanpassung im kommunalen Alltag zusammengefasst. Dabei stehen Strukturen und Prozesse zur Anpassung von Städten, Gemeinden und Landkreisen an den Klimawandel im Vordergrund. Mit diesen kompakt gebündelten Handlungsempfehlungen werden Hinweise gegeben, wie Kommunen verwaltungsinterne Prozesse zur Klimaanpassung anstoßen, welche verwaltungsinterne Organisationsstrukturen (formell und informell) genutzt bzw. aufgebaut werden können und welche Unterstützungsangebote (finanzielle Förderung und personelle Kapazitäten) zur Verfügung stehen.

Veröffentlichungsangaben