Transformation des städtischen Energiesystems und energetische Stadtsanierung. Kommunales Transformationsmanagement auf Basis integrierter Quartierskonzepte

Themenfelder 
Bereich 
Infrastruktur und Finanzen
Bearbeiter 
Kooperationspartner 
Brandenburgische Technische Universität (BTU) Cottbus - Senftenberg
Laufzeit 
2013 bis 2016
Status 
abgeschlossen

Die Transformation des Energiesystems ist eine der zentralen gesellschaftlichen Aufgaben der kommenden Jahrzehnte in Deutschland. Für die Städte stellt sich die Herausforderung, vor dem Hintergrund unterschiedlicher Sanierungsstände auf Gebäudeeben , vorhandener Infrastruktur zur Wärmeversorgung sowie des möglichst vollständigen Umstiegs auf erneuerbare Energien, für Quartiere mit ganz unterschiedlichen Strukturen angepasste Lösungen zu finden.

Ziel des Projekts „Transformation des städtischen Energiesystems und energetische Stadtsanierung (TransStadt)“ ist es, das erforderliche Management von Systemübergängen der Transformation genauer auszuloten. Die Untersuchung erfolgt anhand von ca. 15 Modellkommunen mit unterschiedlichen technischen, organisatorischen und siedlungsstrukturellen Merkmalen. Die Modellkommunen befinden sich bereits auf dem Weg der Transformation und erstellen derzeit integrierte energetische Quartierskonzepte.

Die eingeschlagenen Transformationspfade werden ebenso untersucht, wie der Prozess der Umsetzung. Von Interesse sind die gesetzten Ziele einschließlich der damit verbundenen städtebaulichen und stadttechnischen Orientierungen, die technische Konfiguration des Versorgungssystems und seine mittel- und langfristigen Veränderungen, die Zusammensetzung und Kompetenzen der an Konzepterstellung und -umsetzung beteiligten Akteure bzw. die Akteurskonstellationen sowie der Ablauf des und die Verantwortlichkeiten im Prozess.

Im Ergebnis werden für Kommunen mit unterschiedlichen Randbedingungen  verallgemeinerbare Empfehlungen für ein kommunales Transformationsmanagement zur energetischen Stadt- und Quartierssanierung bereitgestellt.