Neu entwickeltes Training unterstützt Kommunen bei der Reduzierung des Flächenverbrauchs

Medieninformation vom 13. Oktober 2011

CircUse – Training course to reduce land consumption | Circular Flow Land Use Management (CircUse) pilot training course for municipal and regional stakeholders - Difu has published results and a guideline: English Version

Logos

Berlin. In vielen Städten und Regionen führen Flächenverbrauch, Zersiedlung, demografischer und wirtschaftlicher (Struktur-)Wandel zu großen Problemen. Das Prinzip der Flächenkreislaufwirtschaft soll den daraus resultierenden negativen Folgen entgegenwirken, daher wurde es mit den Zielen "Vermeiden - Recyceln - Kompensieren" für eine nachhaltige Landnutzung entwickelt. Diese Methode zur Reduzierung des Flächenverbrauchs wird jedoch in vielen Regionen Zentraleuropas noch nicht angewandt. Daher ist die Entwicklung von Instrumenten und Vorgehensweisen der Flächenkreislaufwirtschaft sowie deren Bekanntmachung eine wichtige Aufgabe.

Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) entwickelte im Rahmen des vom "Central Europe Programm zur Europäischen Territorialen Zusammenarbeit" geförderten Projekts "Circular Flow Land Use Management - CircUse" ein Konzept und erstellte Materialien für einen Pilottrainingskurs. Ziel des Kurses war es, die Idee der Flächenkreislaufwirtschaft auf lokaler und regionaler Ebene zu verankern und erste Schritte zur Vorbereitung der Umsetzung von Maßnahmen einzuleiten. Hierzu fand in Bärnbach (Österreich) ein Pilottrainingskurs mit dem Titel "Zukünftige Landnutzung in der Region Voitsberg" statt. Daran nahmen verschiedene kommunale und regionale Akteure teil, u.a. Mitarbeiter verschiedener Kommunalbehörden, Regionalplaner, Flächeneigentümer, die Landwirtschaftskammer und Regionalentwickler.

Im Mittelpunkt des Trainings standen dabei Fragen der Optimierung der Flächennutzung sowie die Praxis einer Siedlungsentwicklung, die den künftigen demografischen und wirtschaftlichen Anforderungen der Region Voitsberg gerecht wird. Hierbei ging es im Sinne einer Flächenkreislaufwirtschaft sowohl um Aspekte des Flächenkonsums als auch der Entwicklung von Qualitäten in der Flächennutzung. Eine besondere Rolle spielten freigewordene Flächen aus früheren Nutzungen. Angestrebt wurde eine von Teilnehmern getragene Erörterung regionaler Schwerpunkte wie etwa:

  • der möglichen Flächenentwicklung vor dem Hintergrund der lokalen und regionalen Rahmenbedingungen,
  • Einsatz von Instrumenten der Flächensteuerung (zum Beispiel Aufbau einer Flächenmanage-ment-Agentur),
  • Entwicklung von Grundzügen eines regionalen Handlungskonzepts mit kurz-, mittel- und langfristigen Maßnahmen zur Steuerung der "Flächennutzung von Morgen".

Difu will develop a training course for local and regional decision makers with a focus on circular flow land use management to make the concept known in the European Union. At the end of the project a compendium will be drawn up compiling with all project results. The CircUse project will end in February 2013.

Um einen großen Lerneffekt zu erzielen, setzen sich die Module des Kurses aus Präsentationen, Diskussion sowie thematisch aufbereiteten Informationsmaterialien zusammen. Der Trainingseffekt wurde durch die Arbeit in kleinen Gruppen verstärkt. In diesen Arbeitsgruppen wurden Szenarien, Instrumente und Handlungsoptionen erarbeitet. In Auswertung des Trainingskurses wurden vom Difu zwei Handreichungen erstellt:

  • Resultate des Pilottrainingskurses
  • Leitfaden für die Durchführung von Flächenkreislauf-Trainingskursen

Diese beiden Handreichungen können Kommunen interessante Information zum Thema Flächenkreislaufwirtschaft bieten und auch bei die Durchführung von Kursen eingesetzt werden (siehe Links zu entsprechenden Dokumenten unten).

Dieses Projekt wird im Rahmen des CENTRAL EUROPE Programms umgesetzt und durch EFRE Mittel kofinanziert. Gefördert durch das Central Europe Programm zur Europäischen Territorialen Zusammenarbeit.

Projektleitung:
Institute for Ecology of Industrial Areas, Kossutha 6 St., 40-844 Katowice,
Polen phone: +48 32 2546031; +48 32 2540164 fax: + 48 32 2541717
e-mail: ietu@ietu.katowice.pl

Kontakt:
Deutsches Institut für Urbanistik, Zimmerstraße 13-15, 10969 Berlin, Deutschland
Thomas Preuß und Maic Verbücheln
phone: +49 30 39001-265, +49 30 39001-263,
e-mail: verbuecheln@difu.de, preuss@difu.de