Bevölkerungsschwund und Zuwanderungsdruck in den Regionen

Medieninformation vom 11. Dezember 2002

Bevölkerungsschwund und Zuwanderungsdruck in den Regionen

Mit welchen Programmen antwortet die Politik?

Ein Werkstattbericht

Eugen Dick,

Heinrich Mäding (Hg.)

Das Thema 'Bevölkerungsschwund und Zuwanderungsdruck in den Regionen' wird in der Zukunft eine wachsende Rolle spielen. Die durch den drastischen Fall der Geburtenrate vor über 30 Jahren bedingten demographischen Veränderungen sind inzwischen in der Alterssicherungspolitik von großer Bedeutung. In anderen Fachpolitiken wie der Wohnungs-, Arbeitsmarkt- und Stadtentwicklungspolitik beginnen demographische Veränderungen gerade erst die Wahrnehmung der Aufgaben zu verändern.

Der besondere Focus dieses Buches liegt auf den regionalen Aspekten, die bisher noch wenig beachtet wurden. Die demographischen Prozesse verlaufen regional sehr ungleichmäßig - zwischen Ost- und Westdeutschland, zwischen einzelnen Ländern, Städten und Gemeinden, zwischen Innenstädten und Umland. Wie reagiert die Politik auf diese Differenzierung von Problemlagen?

Auf dem Workshop, den die Gesellschaft für Programmforschung (GfP) in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) veranstaltet hat, haben Fachkenner verschiedener Disziplinen, Wissenschaftler und Praktiker der Politik, vorgetragen. Für den eiligen Leser sind die Vorträge in Kurzfassungen zusammengefasst. Neben den Vorträgen werden die anschließenden Diskussionen dokumentiert. Das gibt diesem Werkstattbericht eine besondere Lebendigkeit. Der Band enthält Anstöße zum Nachdenken für Leser, die an der Gestaltung des gesellschaftlichen Umfelds in Reaktion auf die demographischen Herausforderungen der Zukunft interessiert sind.

U.a. mit Beiträgen von Heinrich Mäding (Leiter des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu), Berlin und Beate Hollbach-Grömig (Koordinatorin des Arbeitsbereichs Wirtschaft und Finanzen des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu), Berlin.

Bevölkerungsschwund und Zuwanderungsdruck in den Regionen

Mit welchen Programmen antwortet die Politik?

Ein Werkstattbericht

Eugen Dick, Heinrich Mäding (Hg.)

2002, Schnittpunkte von Forschung und Politik, Bd. 4, 188 Seiten, 6 farbige Abb., br., 19,50 EUR, ISBN 3-8309-1217-X

Serie: Schnittpunkte von Forschung und Politik

hrsg. von der Gesellschaft für Programmforschung (GfP)

Kontakt zum Verlag: Mail: info@waxmann.com, Fax: 0251-26504-26, Post: Waxmann Verlag GmbH, Steinfurter Str. 555, Postfach 8603, D-48046 Münster, Telefon: 0251-26504-0