Evaluation "Bestandsentwicklung Billbrook"

Bereich 
Stadtentwicklung, Recht und Soziales
Bearbeiter 
Dr. rer. pol. Stephanie Bock (Projektltg.), Dipl.-Verw.Wiss. Daniel Zwicker-Schwarm
Status 
abgeschlossen
Themenfelder 
Laufzeit 
2011 bis 2012

Im Rahmen eines zweijährigen Pilotprojekts erprobte die Freie und Hansestadt Hamburg von 2009 bis 2011 am Beispiel des Industriegebietes Billbrook modellhaft ein Management zur Bestandsentwicklung. Über Nachverdichtung, Nutzungsverdichtung oder Aktivierung sollten nicht- bzw. untergenutzte Grundstücke zur Vermarktung gebracht und dadurch zusätzliche gewerbliche Bauflächen insbesondere für Industrie- und Logistikbetriebe geschaffen werden. Das Deutsche Institut für Urbanistik wurde im September 2011 mit der Evaluierung des Pilotvorhabens beauftragt. Dazu wurden im Rahmen von Expertengesprächen und Workshops mit dem Gebietsmanagement sowie verschiedenen Hamburger Behörden und Bezirksämtern analysiert, in welcher Form eine Fortführung des Bestandsmanagements Billbrook sinnvoll ist und inwieweit der Ansatz des Bestandsmanagements auf andere Gewerbegebiete Hamburgs übertragen werden kann. Dafür wurden auch Ansätze der Bestandsentwicklung und des Gebietsmanagements für Gewerbegebiete aus anderen deutschen Städten aufbereitet.