DB-Veranstaltungsticket

Veranstaltungen

  • 29. - 30. November 1999 in Berlin

    Verantwortung, Aufgaben und Möglichkeiten der Jugendhilfe zur Sicherung der Chancen junger Menschen auf Ausbildung und Arbeit

    Im Rahmen gegenwärtiger Strukturen sind die Möglichkeiten der Hilfen zur Arbeit nicht ausgeschöpft. Anliegen dieser Veranstaltung die es deshalb, einen Beitrag zur offensiven fachlichen Auseinandersetzung der Jugendhilfe mit den Anforderungen, die sich aus der Ausbildungsnot und Jugendarbeitslosigkeit ergeben, zu leisten und der Selbstverständigung über Rolle und Möglichkeiten der Jugendhilfe in diesem Feld zu dienen.

  • 15. November 1999 in Berlin

    Braucht flexible Jugendpolitik ein neues Jugendamt?

    2. Berliner Diskurs zur Jugendhilfe

    Die öffentliche Verwaltung, insbesondere die Kommunalverwaltung, befindet sich in einem grundlegenden Prozeß der Neustrukturierung. Dieser Prozeß war lange überfällig. Im Gegensatz zu früheren sektoralen Organisationsveränderungen geht es diesmal um eine alle Verwaltungsbereiche und das Verwaltungshandeln erfassende Veränderung.

  • 01. - 02. Oktober 1999 in Berlin

    Lokale Agenda 21

    Gestaltungsmöglichkeiten für Jugendhilfe und Schule - eine Herausforderung für die Kommunalpolitik?!

    Die Agenda 21 wurde im Sommer 1992 auf der UN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro als weltweites Handlungsprogramm für das 21. Jahrhundert beschlossen. Dieses Handlungsprogramm betont in Kapitel 28 die wichtige Rolle der Kommunen bei der Erzielung globaler Erfolge in Richtung einer nachhaltigen, zukunftsbeständigen Entwicklung. Damit wird ein Prozeß beschrieben, der gewährleisten soll, daß die gegenwärtigen Generationen weder auf Kosten der Natur, noch auf Kosten anderer Menschen und zukünftiger Generationen leben.

  • 21. - 22. Juni 1999 in Berlin

    Was tun mit den Schwierig(st)en?

    Die Beschäftigung mit der Frage „Was tun mit den Schwierig(st)en?“ ist inzwischen ein Dauerbrenner sowohl in der Tagespresse als auch in Veröffentlichungen von Fachzeitschriften geworden. Die öffentliche Debatte darüber, ob Kinder und Jugendliche wirklich immer krimineller werden, die Gruppe der sogenannten jugendlichen Mehrfach- und Intensivtäter spürbar zunimmt und wie weit die Hemmschwellen noch sinken müssen, bevor „etwas“ passiert, wird zuweilen recht emotional geführt.

  • 23. - 24. April 1999 in Bogensee bei Berlin

    Hilfen von Anfang an

    Unterstützung von Familien als interdisziplinäre Aufgabe

    Eine wachsende Zahl interdisziplinärer Forschungsergebnisse belegen einen Zusammenhang zwischen frühen Problemen in der Eltern-Kind-Beziehung und späteren Entwicklungsstörungen und Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen.

  • 12. - 13. Dezember 1997 in Berlin

    Die Reform des Kindschaftsrechts

    Auswirkungen für die Praxis der Kinder- und Jugendhilfe

    Am 1. Juli 1998 tritt die Neuregelung des Kindschaftsrechts in der Bundesrepublik in Kraft. Die Fachtagung wird über die Neuregelung des Kindschaftsrechts informieren und deren Auswirkungen auf die Kinder- und Jugendhilfe in den alten und neuen Bundesländern diskutieren. Im Zentrum stehen die jugendhilferelevanten Teile des Gesetzes zur Reform des Kindschaftsrechts sowie das Beistandschaftsgesetz.

  • 19. - 20. September 1997 in Berlin

    Netzwerk Kriminalprävention - was kann Jugendhilfe leisten

    Wachsende Kinder- und Jugendkriminalität, die Einsicht, dass Jugendkriminalprävention ein gesamtgesellschaftliches Anliegen ist, stellen auch die Jugendhilfe vor die Frage, wie sie effektiver als bisher und gemeinsam mit anderen Institutionen dieser Entwicklung entgegentreten kann.

  • 06. - 07. Juni 1997

    Aufgaben und Möglichkeiten der Jugendhilfe in der Auseinandersetzung mit sexueller Gewalt gegen Kinder

    Die bundesweite Tagung will mit der Fachdiskussion zu dem Problem der sexuellen Gewalt gegen Kinder Orientierungshilfe zum fachlichen und öffentlichen Umgang mit diesem Problemfeld geben.

    Aus der Praxis der Kinder- und Jugendhilfe werden Erfahrungen und Probleme zur Diskussion gestellt. Es werden Anforderungen an fachliche und personelle Strukturen in den Jugendämtern, an interne Vernetzung und externe Kooperation sowie an Prävention formuliert.

  • 28. Februar - 01. März 1997 in Berlin

    Jugendhilfeausschuß und kommunale Jugendpolitik

    Verwaltungsmodernisierung und neue Steuerung sind Themen, die eine offensive Auseinandersetzung der Jugendhilfe mit ihren rechtlichen, fachlichen und strukturellen Rahmenbedingungen erfordern. Die Jugendhilfe ist aufgefordert, ihre Anforderungen an neue Steuerung zu formulieren und ihre Möglichkeiten zu nutzen und zu intensivieren.

  • 22. - 23. Januar 1997 in Berlin

    Kinder-Leben in der Stadt - Herausforderung an Jugendhilfe und Stadtplanung

    Die Stadt als Lebensraum für Kinder - ein Problem oder eine Chance kindlicher Entwicklung? Die Antworten geben die Städte selbst: Welche Rolle spielen die Bedürfnisse und Interessen der Kinder in der Gestaltung der Städte? Welche Möglichkeiten haben Kinder, ihre Stadt mitzugestalten? Welche Anforderungen stellt kinderfreundliche Stadtenwicklung an die politischen Gremien und fachlichen Instanzen einer Stadt?