Difu-Seminar

Stadt am Fluss

Rückgewinnung städtischer Räume (Erfahrungsaustausch Baukultur)

Mo 12 Dez 22
Di 13 Dez 22

Fast jede europäische Stadt ist am Wasser gebaut, hat „ihren“ Fluss oder Zugang zu Gewässern. Eine Lage am Wasser war jahrhundertelang Voraussetzung für Versorgung, Handel und städtisches Wachstum. Im Zuge dieses Wachstums, der Ansiedlung bestimmter Gewerbe oder in der Nachkriegszeit durch die Nutzung als offene Schneisen im Stadtraum für die verkehrsgerechte Stadt wurden die Wasserflächen in Mitleidenschaft gezogen. Teils seit Jahrzehnten versteckte, überformte, überdeckelte oder gewerblich genutzte Ufer-Zonen werden zunehmend wieder als Qualitäten im Stadtraum entdeckt. Der Themenkanon ist dabei je nach Standort sehr breit und reicht von einer Rückgewinnung von Flächen und öffentlichem Raum über Erfordernisse der Klimaanpassung und Resilienz bis hin zum Stadtimage, zur Stadtgestaltung oder der infrastrukturellen Nutzung für den Hochwasserschutz. Die unterschied-lichen Themenschwerpunkte sollen im Seminar vorgestellt, erörtert und durch kommunale Praxisbeispiele angereichert werden.

Beispielhaft wird in dem WebSeminar diskutiert, welche Herausforderungen und Chancen Wasser in der Stadt bietet. Wie gehen Städte mit ihren Wasserläufen um? Wie können vermeintliche Widersprüche zwischen Schutzbedürfnissen gegen „zuviel Wasser“ mit guter Gestaltung und Baukultur zusammengebracht werden? Welche Impulse können von innerstädtischen bzw. stadtnahen Wasserläufen und Uferlagen für die Stadtentwicklung ausgehen?

Der Erfahrungsaustausch zur Baukultur soll eine Plattform für die praxisorientierte Diskussion und einen Erfahrungsaustausch zur Baukultur bieten. Es setzt die im Jahr 2017 begonnene lose Reihe von Veranstaltungen an der Schnittstelle zwischen Stadtentwicklung, Architektur, Prozessgestaltung und Fragen der Baukultur fort.

Leitung
michalski [at] difu [dot] de
Leitung
strauss [at] difu [dot] de

Details

Führungs- und Fachpersonal aus den Bereichen Stadterneuerung, Denkmalschutz und Denkmalpflege, Stadtplanung und -entwicklung, Gestaltungsbeiräte, Architektenkammern sowie Ratsmitglieder

Für Mitarbeiter*innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

  • 220,– Euro für Teilnehmer*innen aus Difu-Zuwenderstädten
  • 270,– Euro für Teilnehmer*innen aus den Mitgliedskommunen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und des Deutschen Landkreistages sowie NGOs.

Für alle übrigen Teilnehmer*innen gilt ein Preis von 320,– Euro.

Diese Gebühren sind nach § 4 UStG Abs. 22a steuerfrei.

Absagen / Stornierung durch Teilnehmende
Stornierungen müssen schriftlich erfolgen. Eine  kostenfreie  Stornierung  ist  bis 
14  Tage  vor  der  Veranstaltung  möglich.  Eine  schon  bezahlte  Teilnahmegebühr wird in diesem Fall voll erstattet. Bei Stornierungen ab dem 13. Kalendertag vor Veranstaltungsbeginn oder bei Nichterscheinen ist die volle Teilnahmegebühr fällig.
Im Verhinderungsfall kann gerne schriftlich ein Ersatz benannt werden.

Änderungsvorbehalte und Absagen durch den Veranstalter
Bei zu geringer Beteiligung behalten wir uns vor, Veranstaltungen abzusagen. Die Gebühr wird in diesem Fall selbstverständlich erstattet. Die Übernahme jeglicher Ersatz- und Folgekosten der Teilnehmenden wegen Ausfall von Veranstaltungen oder Verschiebung von Terminen sind ausgeschlossen. Aus wichtigen inhaltlichen oder organisatorischen Gründen kann es im Einzelfall erforderlich sein, Programmänderungen vor oder während der Veranstaltung vorzunehmen.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese und alle erforderlichen Informationen finden Sie unter: www.difu.de/agb.

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)
Freie Plätze verfügbar
12.12.2022 - 13.12.2022
Online
koenig [at] difu [dot] de

Weitere Inhalte zum Thema