Dialogforum Jugendhilfe

"Ins Handeln kommen!"

(Alternative) Strategien zur Fachkräftegewinnung und -bindung

Mo 12 Dez 22
Di 13 Dez 22

1. Fachgespräch zur interdisziplinären Zusammenarbeit der Hilfesysteme im Dialogforum "Bund trifft kommunale Praxis"

In unserer Fokusthemenreihe zur interdisziplinären Zusammenarbeit der Hilfesysteme geht es um die inhaltliche Ausgestaltung der neuen Kooperationserfordernisse gemäß des KJSG. Im Mittelpunkt des Austausches wird die Diskussion und „Prüfung“ stehen, wie die (neuen) Angebote für Familien in den verschiedenen Handlungsfeldern des KJSG bedarfsgerecht angepasst und weiterentwickelt werden können, so dass „Hilfen aus einer Hand“ möglich werden.

Unser Anliegen ist es, mit Ihnen, den Leitungs- und Fachkräften aus der kommunalen Praxis, Impulse für innovative Lösungsansätze zur Qualifizierung von Schnittstellen der Hilfesysteme zu diskutieren, um fachliche Weiterentwicklungsprozesse vor Ort zu befördern. Um dies in der Praxis gut umzusetzen, braucht es gut ausgebildetete, qualifizierte und motivierte Fachkräfte, die allerdings vielerorts fehlen.

Das Spannungsfeld diesbezüglich reicht von der Frage, wie die bisherigen Fachstandards mit Blick auf den Fachkräftemangel zu halten sind, bis zu Überlegungen, wie die Umsetzung weiterer neuer fachlicher Standards und gesetzlicher Regelungen in guter Qualität in der Praxis unter diesen Bedingungen gelingen kann. Schwerpunkte in dieser Veranstaltung sind deshalb folgende Aspekte:

  • Wie gewinnen und halten wir (neue) Fachkräfte?
  • Welche alternativen Strategien gibt es zur Fachkräfteentwicklung und -gewinnung?
  • Welche fachlichen und politischen Forderungen leiten wir aus den Erkenntnissen der Veranstaltung ab?
Leitung
landua [at] difu [dot] de
Leitung
franke [at] difu [dot] de

Details

Leitungs- und Fachkräfte aus der öffentlichen und freien Kinder- und Jugendhilfe, der Eingliederungshilfe, der Behindertenhilfe, des Gesundheitswesens sowie der Wissenschaft

Die Teilnahmegebühr beträgt 90 Euro.

Anmeldeschluss ist zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn.

Absagen / Stornierung durch Teilnehmende
Stornierungen müssen schriftlich erfolgen. Eine  kostenfreie  Stornierung  ist  bis 14  Tage  vor  der  Veranstaltung  möglich.  Eine  schon  bezahlte  Teilnahmegebühr wird in diesem Fall voll erstattet. Bei Stornierungen ab dem 13. Kalendertag vor Veranstaltungsbeginn oder bei Nichterscheinen ist die volle Teilnahmegebühr fällig. Im Verhinderungsfall kann gerne schriftlich ein Ersatz benannt werden.

Änderungsvorbehalte und Absagen durch den Veranstalter
Bei zu geringer Beteiligung behalten wir uns vor, Veranstaltungen abzusagen. Die Gebühr wird in diesem Fall selbstverständlich erstattet. Die Übernahme jeglicher Ersatz- und Folgekosten der Teilnehmenden wegen Ausfall von Veranstaltungen oder Verschiebung von Terminen sind ausgeschlossen. Aus wichtigen inhaltlichen oder organisatorischen Gründen kann es im Einzelfall erforderlich sein, Programmänderungen vor oder während der Veranstaltung vorzunehmen.

Dialogforum „Bund trifft kommunale Praxis“
Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)
Freie Plätze verfügbar
12.12.2022 - 13.12.2022
Online
sugue [at] difu [dot] de

Für organisatorische Fragen wenden Sie sich bitte an dialogforum [at] difu [dot] de

Weitere Inhalte zum Thema