Difu-Seminar

Vorsicht an der Bordsteinkante

Ein altes Bauelement trifft auf Innovation

Do 20 Okt 22
Fr 21 Okt 22

Unterschiedliche Nutzungsansprüche im städtischen Raum treffen sich an der Bordsteinkante: Hier wird geparkt, be- und entladen, liegen virtuelle Haltestellen und solche für Busse und Bahnen, die es barrierefrei auszubauen gilt. Ebenso werden Ladesäulen für Elektrofahrzeuge und Mobilitätsstationen dort errichtet. An der Bordsteinkante wachsen Straßenbäume und hier werden Flächen ver- oder entsiegelt. Darüber hinaus wird die Bordsteinkante kontrovers diskutiert:

  • Strukturiert sie die Straße und teilt Flächen auf?
  • Sollte im Sinne eines geteilten Straßenraums auf sie verzichtet werden?

Für Strategien, die vielfältigen Nutzungsansprüche an der Borsteinkante zu steuern, hat sich im englischen Sprachraum der Begriff „Curbside Management“ etabliert.

Im Seminar wird der Frage nachgegangen, wie mit den unterschiedlichen Nutzungsansprüchen umgegangen werden kann und wie sie im Hinblick auf eine nachhaltige Stadtentwicklung sowie Mobilität in einen Ausgleich gebracht werden können. Dabei geht es auch um eine Neuordnung des Parkens, um Platz für innovative Mobilitätsangebote zu schaffen.

Leitung
gies [at] difu [dot] de
Leitung
klein-hitpass [at] difu [dot] de

Details

ührungs- und Fachpersonal aus den Bereichen Verkehrsplanung, Stadtplanung, Mobilitätsdienstleister, private Planungsbüros sowie Ratsmitglieder

Für Mitarbeiter*innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

  • 255,– Euro für Teilnehmer*innen aus Difu-Zuwenderstädten.
  • 385,– Euro für Teilnehmer*innen aus den Mitgliedskommunen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und des Deutschen Landkreistages sowie NGOs.

Für alle übrigen Teilnehmer*innen gilt ein Preis von 495,– Euro.

Diese Gebühren sind nach § 4 UStG Abs. 22a steuerfrei.

Mittag- und Pausenbewirtung sind in der Gebühr enthalten, Kosten für Anfahrt und Unterkunft müssen selbst getragen werden.

Anmeldeschluss ist zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn.

Absagen / Stornierung durch Teilnehmende
Stornierungen müssen schriftlich erfolgen. Eine  kostenfreie  Stornierung  ist  bis 
14  Tage  vor  der  Veranstaltung  möglich.  Eine  schon  bezahlte  Teilnahmegebühr wird in diesem Fall voll erstattet. Bei Stornierungen ab dem 13. Kalendertag vor Veranstaltungsbeginn oder bei Nichterscheinen ist die volle Teilnahmegebühr fällig.
Im Verhinderungsfall kann gerne schriftlich ein Ersatz benannt werden.

Änderungsvorbehalte und Absagen durch den Veranstalter
Bei zu geringer Beteiligung behalten wir uns vor, Veranstaltungen abzusagen. Die Gebühr wird in diesem Fall selbstverständlich erstattet. Die Übernahme jeglicher Ersatz- und Folgekosten der Teilnehmenden wegen Ausfall von Veranstaltungen oder Verschiebung von Terminen sind ausgeschlossen. Aus wichtigen inhaltlichen oder organisatorischen Gründen kann es im Einzelfall erforderlich sein, Programmänderungen vor oder während der Veranstaltung vorzunehmen.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese und alle erforderlichen Informationen finden Sie unter: www.difu.de/agb.

 
 

 

 

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)
Freie Plätze verfügbar
20.10.2022 - 21.10.2022
Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstraße 13-15
Eingang 14–15
10969 Berlin
koenig [at] difu [dot] de

fortbildung [at] difu [dot] de

Weitere Inhalte zum Thema